Adrian Constantin
Adrian Constantin in Oberwolfach in 2009

Adrian Constantin (* 1970 in Temeswar) ist ein rumänischer Mathematiker. Er arbeitet auf dem Gebiet der nichtlinearen partiellen Differentialgleichungen.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

Adrian Constantin besuchte in Rumänien die deutschsprachige Schule und legte sein Abitur ab. Anschließend studierte er Mathematik an der Universität Nizza Sophia-Antipolis und diplomierte 1992. Constantin promovierte unter Anleitung von Henry P. McKean und Peter Lax 1996 am Courant Institute der New York University.[1] Nach einem Forschungsaufenthalt and der Universität Basel habilitierte er sich in 1999 an der Universität Zürich.

Nach einer kurzen Periode als Lecturer an der University of Newcastle upon Tyne in England, wurde er Professor an der Universität Lund in 2000. Von 2004 bis 2008 war er der Inhaber des „Erasmus Smith's Chair in Mathematics (1762)“ am Trinity College in Dublin. Im Jahr 2007 erhielt er den mit 45.000 Euro dotierten Friedrich-Wilhelm-Bessel-Forschungspreis. Constantin arbeitet über nichtlineare partielle Differentialgleichungen und forscht an der mathematischen Modellierung von Wasserwellen.[2][3] Seit September 2008 ist Constantin Universitätsprofessor für Partielle Differentialgleichungen an der Universität Wien.[4]

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Adrian Constantin im Mathematics Genealogy Project
  2. ScienceWatch.com: Interview mit Adrian Constantin über sein Forschungsgebiet (engl.)
  3. ESI: Adrian Constantin und Walter A. Strauss zum Forschungsgebiet der Wasserwellen (engl.)
  4. Pressemitteilung der Fakultät für Mathematik der Uni Wien zur Berufung von Adrian Constantin
  5. Pressemitteilung der Universität Wien zur Zuerkennung des ERC Advanced Grant an Adrian Constantin (mit Photo)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adrian Neaga — Spielerinformationen Voller Name Adrian Constantin Neaga Geburtstag 4. Juni 1979 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Constantin — bezeichnet den männlichen Vornamen und Familiennamen lateinischen Ursprungs sowie deren Träger, siehe Konstantin ein Steinkohlen Bergwerk in Bochum und Herne, die Zeche Vereinigte Constantin der Große die deutsche Film Aktiengesellschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrian Neaga — Nombre Adrian Constantin Neaga Nacimiento 4 de junio de …   Wikipedia Español

  • Adrian Neaga — Adrian Constantin Neaga (né le 4 juin 1979 à Pitești) est un joueur de football international roumain. Clubs successifs 1997 1998 : FC Argeș Pitești …   Wikipédia en Français

  • Adrian Neaga — Football player infobox playername = Adrian Neaga fullname = Adrian Constantin Neaga height = height|m=1.78 dateofbirth = birth date and age|1979|06|4 cityofbirth = Piteşti countryofbirth = Romania currentclub = Steaua Bucureşti clubnumber = 25… …   Wikipedia

  • Constantin von Lahnstein — Milan Marcus as Constantin von Lahnstein Verbotene Liebe Portrayed by Milan Marcus Duration 2004 …   Wikipedia

  • Adrian Severin — Adrian Severin, 2008 Adrian Severin (né le 28 mars 1954 à Bucarest) est un homme politique roumain, député européen et vice président du groupe de l Alliance progressiste des socialistes et des démocrates au Parlement européen. Ancien membre du… …   Wikipédia en Français

  • Adrian Cioroianu — Adrian Cioroianu, le 9 octobre 2007. Adrian Mihai Cioroianu (né le 5 janvier 1967 à Craiova, Roumanie), est un historien, académicien, journaliste et homme politique roumain. Ministre des Affaires étrangères de la Roumanie du 5 avril 2007 au 14… …   Wikipédia en Français

  • Constantin Pîrvulescu — in 1945 Constantin Pîrvulescu (November 10, 1895, Vâlcea County – July 11, 1992) was a Romanian communist politician, one of the founders of the Romanian Communist Party (PCR), and, eventually, an active opponent of Communist Romania s leader… …   Wikipedia

  • Adrian Păunescu — Păunescu en juillet 2009 Naissance 20 juillet 1943 Copăceni …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”