Adrian Diaconu
Adrian Diaconu Boxing pictogram.svg
Daten
Geburtsname Adrian Diaconu
Kampfname The Shark
Gewichtsklasse Halbschwergewicht
Nationalität Rumänisch
Geburtstag 9. Juni 1978
Geburtsort Ploiești
Stil Orthodox
Größe 1,75 m
Kampfstatistik
Kämpfe 30
Siege 27
K.-o.-Siege 15
Niederlagen 3
Medaillenspiegel
Boxer
RumänienRumänien Rumänien
Boxweltmeisterschaften
Bronze 1997 Budapest Halbmittelgewicht
Silber 1999 Houston Mittelgewicht
Boxeuropameisterschaften
Bronze 1998 Minsk Halbmittelgewicht

Adrian Diaconu (* 9. Juni 1978 in Ploiești, Rumänien) ist ein professioneller Boxer rumänischer Herkunft. Er lebt in Montreal, wo er auch viele seiner Kämpfe austrägt.

Amateur

Diaconu vertrat Rumänien während den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney. Dort besiegt er Abdelghani Kinzi mit 19 zu 9, Jitender Kumar mit 12 zu 3, bis er schließlich gegen Jorge Gutierrez aus Kuba in der ersten Runde KO ging.

Professionelle Karriere

Nach den Olympischen Spielen 2000 entschied sich Diaconu für eine Karriere im professionellen Boxen. Seit dieser Zeit gewann er 24 Kämpfe, davon 15 durch KO, ohne selbst besiegt zu werden. Seinen ersten Titel gewann er im Juni 2005, als er den Kanadischen Halbschwergewichtstitel nach einem Knockout in der fünften Runde gegen Conal MacPhee errang. Im Dezember 2005 gewann er den Weltmeistertitel im Halbschwergewicht des WBC nachdem er Darrin Humphrey besiegte. Weiterhin besiegte er Max Heyman und eroberte den vakanten Halbschwergewichtstitel der North American Boxing Association, sowie verschiedene kleiner Boxtitel. Nach seinem Sieg über Rico Hoye durch technisches KO am 9. Mai 2007 bekam Diaconu die Chance auf einen Titelkampf um den WBC Weltmeistertitel. Am 19. April 2008 besiegte er Chris Henry und wurde aufgrund einer Verletzung des eigentlichen Weltmeisters Chad Dawson zum Interims-Weltmeister ernannt. Im Juni 2008 wurde Diaconu schließlich zum richtigen Weltmeister erklärt, nachdem Dawson auf einen Kampf verzichtete. Bei seiner ersten Titelverteidigung am 19. Juni 2009 gegen den Kanadier Jean Pascal, verlor er seinen Titel allerdings schon wieder. Sein Gegner Pascal lag am Ende des Kampfes bei allen drei Punktrichtern vorne.


Vorgänger Amt Nachfolger
Chad Dawson Boxweltmeister im Halbschwergewicht (WBC)
11. Juli 2008 - 19. Juni 2009
Jean Pascal

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adrian Diaconu — Fiche d’identité Nom complet Adrian Diaconu Surnom The Shark Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Adrian Diaconu — Infobox Boxer name = Adrian Diaconu image size= realname = Adrian Diaconu nickname = The Shark weight = Light Heavyweight height = 5 ft. 9 in. (175 cm.) reach = 74 nationality = flagicon|Romania Romanian birth date = birth date and age|1977|6|9… …   Wikipedia

  • Diaconu — bzw. Diaconú ist der Familienname folgender Personen: Adrian Diaconu (* 1977), rumänischer Boxer Alina Diaconú (* 1946), argentinische Schriftstellerin rumänischer Herkunft Cornel Diaconu (* 1949), rumänischer Regisseur Eusebiu Diaconu (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Chad Dawson — Statistics Real name Chad Dawson Nickname(s) Bad Rated at Light Heavyw …   Wikipedia

  • Jean Pascal (boxeur) — Pour les articles homonymes, voir Pascal. Jean Pascal Fiche d’identité Nom complet Jean Thenistor Pascal …   Wikipédia en Français

  • Boxing at the 2000 Summer Olympics — The boxing competition at the 2000 Summer Olympics in Sydney was held over a period of sixteen days at the Sydney Convention and Exhibition Centre in Darling Harbour. Three hundred and twelve men representing 74 nations competed in twelve weight… …   Wikipedia

  • Jean pascal (boxeur) — Pour les articles homonymes, voir Pascal. Jean Pascal Fiche d’identi …   Wikipédia en Français

  • Bernard Hopkins vs. Chad Dawson — Believe It Or Not! Date 15 October 2011 Location …   Wikipedia

  • Jean Pascal — Daten Gebur …   Deutsch Wikipedia

  • Boxe au Québec — Vers les années 1820, la boxe fait son apparition au Québec mais est contestée par la société de l’époque. Un siècle après, Montréal reçoit les boxeurs du monde entier. Le Québec et surtout Montréal est le théâtre de multiples combats. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”