Adrian Severin
Adrian Severin, 2008

Adrian Severin (* 28. März 1954 in Bukarest, Rumänien) ist ein rumänischer Politiker (PSD) und Mitglied des Europäischen Parlaments.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Severin war vom 12. Dezember 1996 bis zum 29. Dezember 1997 Außenminister von Rumänien. Im Zuge der Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union gehört er seit dem 1. Januar 2007 dem Europäischen Parlament an und war dort Mitglied in der sozialdemokratischen Fraktion.

Nach der Europawahl 2009, bei der Severin wiedergewählt wurde, galt er neben Massimo D’Alema als aussichtsreicher Kandidat für das Amt des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik[1]. Im November 2009 wurde hingegen Catherine Ashton für dieses Amt nominiert.

Im März 2011 veröffentlichte die britische Sunday Times Artikel zur Cash-for-Laws-Affäre. Als Lobbyisten getarnte Journalisten der Zeitung hatten ab 2010 mehreren EU-Abgeordneten hohe Geldbeträge dafür geboten, wenn sie in ihrem Sinne auf die Gesetzgebung im Europäischen Parlament Einfluss nehmen. Drei Parlamentarier gingen darauf ein, neben Severin auch Ernst Strasser (Österreich, ÖVP) und Zoran Thaler (Slowenien, SD)[2]. Severin reichte einen von den vorgeblichen Lobbyisten bestellten Änderungsantrag ein und forderte die Überweisung der vereinbarten 12.000 Euro. Nachdem die Reporter ihre wahre Identität aufgedeckt hatten, beteuerte Severin, er habe „nichts Illegales getan“.[3] Am 22. März wurde er aus der sozialdemokratischen Fraktion Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament ausgeschlossen, von deren Seite er auch aufgefordert wurde, als Parlamentarier zurückzutreten.[4] Während Strasser am 20. und Thaler am 21. März ihr Mandat niederlegten, lehnt Severin einen Rücktritt ab. Am 23. März 2011 leitete das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung ein Schnellverfahren gegen Severin und die beiden anderen Parlamentarier ein.[5]

Posten als MdEP

Weblinks

Einzelnachweise

  1. EurActiv, 10. November 2009: http://www.euractiv.com/de/zukunft-eu/sozialisten-kristallisieren-spitzenkandidaten-eu-positionen-heraus/article-187214 Sozialisten kristallisieren sich als Spitzenkandidaten für EU-Positionen heraus].
  2. The Sunday Times: "I must be careful: there is a smell to lobbying", 20. März 2011
  3. ORF: Strasser sieht „Kampagne“ gegen sich, 21. März 2011
  4. Der Standard: EU-Sozialdemokraten schließen rumänischen Abgeordneten Severin aus, 22. März 2011
  5. Lobbyisten-Affäre: EU-Betrugsbekämpfer ermitteln diepresse.com, 23. März 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adrian Severin — Adrian Severin, 2008 Adrian Severin (né le 28 mars 1954 à Bucarest) est un homme politique roumain, député européen et vice président du groupe de l Alliance progressiste des socialistes et des démocrates au Parlement européen. Ancien membre du… …   Wikipédia en Français

  • Adrian Severin — (born 28 March 1954 in Bucharest) is a Romanian politician and Member of the European Parliament. A former member of the National Salvation Front and the Democratic Party, Severin was the Minister of Foreign Affairs of Romania between 12 December …   Wikipedia

  • Severin (Name) — Severin, Séverin und Severinus ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Adrian Cioroianu — Adrian Cioroianu, le 9 octobre 2007. Adrian Mihai Cioroianu (né le 5 janvier 1967 à Craiova, Roumanie), est un historien, académicien, journaliste et homme politique roumain. Ministre des Affaires étrangères de la Roumanie du 5 avril 2007 au 14… …   Wikipédia en Français

  • Adrian Năstase — Pour les articles homonymes, voir Năstase. Adrian Năstase Mandats …   Wikipédia en Français

  • Severinus — Severin oder Severinus ist ein männlicher Vorname lateinischen Ursprungs, der aus der Weiterbildung des altrömischen Bei und Familiennamens Severus entstand, was der Strenge oder der Ernste bedeutet. Der in Norddeutschland vorkommende… …   Deutsch Wikipedia

  • Romania — /roh may nee euh, mayn yeuh/, n. a republic in SE Europe, bordering on the Black Sea. 21,399,114; 91,699 sq. mi. (237,500 sq. km). Cap.: Bucharest. Romanian, România /rddaw mu nyah/. * * * Romania Introduction Romania Background: Soviet… …   Universalium

  • România — /rddaw mu nyah/; Eng. /roh may nee euh, mayn yeuh/, n. Romanian name of ROMANIA. * * * Romania Introduction Romania Background: Soviet occupation following World War II led to the formation of a Communist peoples republic in 1947 and the… …   Universalium

  • Cash-for-Laws-Affäre — Die „Cash for Laws“ Affäre (auch Lobbying Affaire) bezeichnet das Ergebnis einer investigativen Recherche der Sunday Times Reporter Claire Newell und Michael Gillard, als deren Resultat 2011 die beiden EU Parlamentsabgeordneten Ernst Strasser und …   Deutsch Wikipedia

  • Călin Popescu-Tăriceanu — 60th Prime Minister of Romania In office 29 December 2004 – 22 December 2008 President …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”