Adriano Foscari

Adriano Foscari (* 10. Juni 1904 in Venedig; † 22. Juni 1980 ebenda) war ein Offizier der italienischen Marine.

Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kommandierte Foscari u.a. Torpedoboote und U-Boote. Im Januar 1940 wurde er zum Fregattenkapitän befördert und diente dann bei höheren Stäben. Im Januar 1942 erhielt er das Kommando über den Zerstörer Camicia Nera. Am 1. Dezember 1942 lief er zusammen mit dem Zerstörer Folgore (Korvettenkapitän Ener Bettica) und den Torpedobooten Procione und Clio von Palermo aus, um den nach Bizerta fahrenden Geleitzug "H" (drei italienische und ein deutsches Handelsschiff) zu eskortieren. In der Nacht zum 2. Dezember wurde der Geleitzug von einem britischen Verband angegriffen, der aus drei Kreuzern und zwei Zerstörern bestand ("Force Q"). Zusammen mit Betticas Zerstörer Folgore startete Foscari einen Torpedoangriff, bei dem der Zerstörer Camicia Nera aus nächster Nähe auf den aus allen Rohren feuernden britischen Verband sechs Torpedos abfeuerte. Während die Briten ihr Feuer auf den Zerstörer Folgore zusammenfassten und diesen versenkten, gelang es Foscari, sich dem überlegenen gegnerischen Feuer zu entziehen. Kurz danach griff er die britischen Kreuzer erneut an. Als er seine restlichen Torpedos verschossen hatte, griff er mit seinen Schiffsgeschützen an und richtete damit erheblichen Schaden an.

Neben dem Zerstörer Folgore sanken drei der vier Handelsschiffe, darunter der deutsche Dampfer "KT1". Der gegen Ende des Gefechtes eingetroffene italienische Kreuzer Da Recco konnte vom britischen Verband beschädigt werden, weil er kurz vor Feuereröffnung durch eine Havarie in Probleme geriet. Die britische "Force Q" verlor kurz nach dem Gefecht den Zerstörer HMS Quentin. Italienische Torpedoflieger versenkten ihn bei Cap Bon.

Nach dem Waffenstillstand vom 8. September 1943 kommandierte Foscari das auf Seiten der Alliierten kämpfende San-Marco-Regiment. Im Februar 1947 schied er auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst aus.

Die italienische Marine hat zuletzt ein Patrouillenschiff nach Adriano Foscari benannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Foscari — ist der Name eines venezianischen Adelsgeschlechts, siehe Foscari (Familie) deren bedeutendsten Vertreters, des Dogen Francesco Foscari einer berühmten Villa der Familie am Brenta Kanal, der Villa Foscari des namensgebenden Gebäudes (Ca Foscari)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bettica — Ener Bettica (* 15. Februar 1909 in Castagnole delle Lanze bei Asti; † 2. Dezember 1942 bei Bizerta) war ein Offizier der italienischen Marine. Militärische Laufbahn Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kommandierte Bettica Torpedoboote. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Ener Bettica — (* 15. Februar 1907 in Castagnole delle Lanze bei Asti; † 2. Dezember 1942 bei Bizerta) war ein Offizier der italienischen Marine. Militärische Laufbahn Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kommandierte Bettica Torpedoboote. Im September 1940… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft Paternion — Verwaltungsgebäude Schloss Paternion um 1915 Die Herrschaft Paternion auch Freyherrschaft Paternian bzw. Landgericht Paternion war ein historisches Territorium, aus dem 1848 das Gut Paternion hervorging. Das Gut ist einer der größten… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgen und Schlösser in Italien — Diese Liste führt Burgen und Burgruinen, Residenzen, Schlösser, Lustschlösser, Jagdschlösser und Schlossruinen sowie Villen, Adelssitze und Paläste in Italien auf (Alphabetisch nach Region, Provinz und Gemeinde). Beachte! Dies ist keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Italien — Diese Liste führt Burgen und Burgruinen, Residenzen, Schlösser, Lustschlösser, Jagdschlösser und Schlossruinen sowie Villen, Adelssitze und Paläste in Italien auf (Alphabetisch nach Region, Provinz und Gemeinde). Beachte! Dies ist keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern in Italien — Diese Liste führt Burgen und Burgruinen, Residenzen, Schlösser, Lustschlösser, Jagdschlösser und Schlossruinen sowie Villen, Adelssitze und Paläste in Italien auf (alphabetisch nach Region, Provinz und Gemeinde). Beachte! Dies ist keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Palladio — Portrait d Andrea Palladio d après Mariotti Présentation Nom de naissance Andrea di Pietro della Gondola Naissance 30 novembre&# …   Wikipédia en Français

  • Palladio — Andrea Palladio Portrait d Andrea Palladio d après Mariotti Andrea di Pietro della Gondola, dit Andrea Palladio, est un architecte de la Renaissance italienne né à Padoue le 8 novembre 1508 et mort à Vicence le 19 août 1580. Il est l …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”