Adriano Guarnieri

Adriano Guarnieri (* 10. September 1947 in Sustinente/Mantova) ist ein italienischer Komponist.

Guarniere studierte am Konservatorium von Bologna Komposition bei Giacomo Manzoni und Chormusik bei Tito Gotti. Er wirkte als Leiter des Nuovo Ensemble "Bruno Maderna" in Florenz. Später unterrichtete er Komposition an den Konservatorien von Florenz, Pesaro und gegenwärtig Mailand.

In seinen Kompositionen verwendet Guernieri häufig Werke von Pier Paolo Pasolini. Bei der Biennale von Venedig 1995 wurde das in Zusammenarbeit mit Giovanni Roboni entstandene Werk Quare tristis aufgeführt. 2003 erhielt er den Preis der Musikkritik Franco Abbiati für seine multimediale Film-Oper Medea.

Werke

  • Excerpts für elf Streicher, 1974-77
  • Nafshi für Flöte und Tonband, 1975
  • L'art pour l'art? für Streichquartett, Tonband und acht Instrumente, 1976
  • Musica per un'azione immaginaria für Bläserquintett und Tonband, 1976
  • Abschied für Flöte und Harfe, 1978
  • Air (Trio n. 2) für zwei Violinen und Viola, 1978
  • Mystère für sieben Instrumente, 1978
  • Recit (Trio n. 1) für Klavier, Viola und Cello, 1978
  • Alia für Orchester, 1978
  • Insonora für Viola, 1979
  • Poesia in forma di rosa für dreizehn Instrumente, 1979
  • Arco für Violine, 1979-80
  • Pierrot Pierrot! für Flöten, Celesta und Schlagzeug, 1980
  • Pierrot Suite für drei kammermusikalische Gruppen, 1980
  • ...di sussulti e di tremori für Klavier und Orchester, 1982
  • Ein Lied an Gott für Sopran, Bassflöte, zwei Orgeln, Perkussion und Kammerensemble 1982
  • Arioso cantabile für Flöte, Klarinette, Klavier und Schlagzeug, 1982
  • Le notti mie son roche di grida für Flöte und Harfe, 1982
  • Romanze zur Nacht für Cello und Kammermusikgruppe, 1983
  • ... di un pastore errante für acht Instrumente, 1983
  • Pierrot Suite II für Flöte und sechzehn Instrumente, 1984
  • E... le ombre fuggano... für zwei Flöten, 1984
  • Sospeso d'incanto für Klavier, 1984
  • Concerto für Violine und Orchester, 1985
  • Trionfo della notte. Preludio atto I, für neunzehn Instrumentalisten 1985
  • "...il tubare della tortora... non odi?..." für Sopran, Perkussion und Orchester, 1985
  • Trionfo della notte. Azione lirica nach Pasolini, 1985-86
  • Disteso für acht Instrumente, 1986
  • Passioni perse für Flöte und Klavier, 1986
  • Sospeso (Trio n. 3) für Flöte, Violine und Klavier, 1987
  • Parafrasi: 4ª scena di "Trionfo della notte" für zwei Soprane,Tenor, Flöte Klavier, Schlagzeug und Cello, 1987
  • Romanza alla notte n. 2 (Concerto II) für Violine und Orchester, 1988
  • "Velato... del nuovo mistero" für Klavier und vier Instrumentalgruppen, 1988
  • "... dal nulla... al nulla..." (Trio n. 4) für Bassklarinette und Schlagzeug, 1988
  • "... d'incanto!" für Klavier und Tonbandschleife, 1988
  • Piccola anima für Sprecher, Sopran und sieben Instrumente, 1988
  • "Oltre l'anima tua..." (Hommage an Mozart) für Orchester, 1989
  • "sull'isola della libertà..." für zwei Soprane und zwölf Instrumente, 1989
  • "Per Armando" für Gitarre, 1990
  • "perdo il futuro della tua grazia" (Trio n. 5) für Sopran, Sprecher, Flöte, Violine und Schlagzeug, 1990
  • Giustizia cara... für drei Soprane, Tonband und Orchester nach Pasolini, 1990-91
  • Medea, Film-Oper nach Pier Paolo Pasolini, Euripides und Seneca, 1991
  • "... e per lunghi filamenti..." (omaggio a W.A. Mozart nel bicentenario, 1991-92) für Sopran, Klavier und dreizehn Instrumente, 1991
  • "infinite Risonanze... inquiete..." für verstärkte Gitarre, Tonband und Live-Elektronik, 1992
  • "Elision" für zwölf Instrumente, "Omaggio a Charles Ives", 1992
  • Mit Dämpfer für Posaune, 1992
  • Preludio alla notte für Flöte, 1992
  • Trio n. 6 (Omaggio a Camillo Togni nel 70º compleanno) für Flöte, Violine und Schlagzeug, 1992
  • Il glicine für Sopran, Sprecher, Flöte und Violine, 1993
  • "per il sole... per il cielo... per il mare" für zwei Soprane unnd Streichquartett, 1993
  • Orfeo cantando... tolse..., 10 Azioni liriche, 1994
  • Medea Suite. 1995
  • Quare tristis für Soli, Frauenchor, zwei Instrumentalgruppen, zwei Tuben und Elektronik, 1995
  • Resistenza 1995 für Frauenstimme, 1995

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adriano Guarnieri — (born November 18, 1914) was an Italian alpine skier who competed in the 1936 Winter Olympics.In 1936 he finished 17th in the alpine skiing combined event.External links* [http://olympic.w.interia.pl/ Alpine skiing 1936] Pl icon …   Wikipedia

  • Adriano Guarnieri — (né à Sustinente, province de Mantoue en Lombardie, le 10 septembre 1947) est un compositeur italien. Après avoir étudié au Conservatoire de Bologne en se diplômant avec Giacomo Manzoni en composition. Il débute son activité musicale en fondant à …   Wikipédia en Français

  • Guarnieri — ist der Familienname folgender Personen: Adriano Guarnieri (* 1947), italienischer Komponist Ennio Guarnieri (* 1930), italienischer Kameramann Jacopo Guarnieri (* 1987), italienischer Radrennfahrer Johnny Guarnieri (* 1917 als John Albert… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/G — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1936/Teilnehmer (Italien) — ITA Italien nahm an den IV. Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch Partenkirchen m …   Deutsch Wikipedia

  • Pisati — Maurizio Pisati (* 1959 in Mailand) ist ein italienischer Komponist und Gitarrist. Pisati besuchte die Klassen von Adriano Guarnieri und Giacomo Manzoni am Konservatorium von Mailand, wo er Musikanalyse, Komposition, Kontrapunkt, Harmonielehre… …   Deutsch Wikipedia

  • Zurria — Manuel Zurria (* 1962 in Catania) ist ein italienischer Flötist. Zurria erhielt seine musikalische Ausbildung in Rom, wo er auch lebt. Er wirkte als Solist in den Produktionen für Musiktheater L esequie della luna von Francesco Pennisi (1991) und …   Deutsch Wikipedia

  • List of 21st century classical composers by name — See also List of 21st century classical composers by birth date and List of 21st century classical composers by death date.Composers of 21st century classical music include:A*Keiko Abe (born 1937) *Muhal Richard Abrams (born 1930) *Juan Manuel… …   Wikipedia

  • Marco Lazzara — (born 1962) is an Italian countertenor who sings a wide ranging repertoire from baroque composers to those of the 20th century and has performed in a number of notable premieres and revivals of rarely performed operas.[1] He has recorded widely… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”