Adrien Wettach
Grock mit Gattin, 1930 in Berlin

Grock (* 10. Januar 1880 als Charles Adrien Wettach in Loveresse, Schweiz; † 14. Juli 1959 in Imperia im Stadtteil Oneglia, Italien) war ein Musikclown und Komponist unzähliger Melodien fürs Music-Hall, Musette-Orchester und Akkordeon.

Er spielte virtuos Violine, Klavier und Konzertina. Bekannt war sein Ausspruch: Nit möööööööglich!.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Im Jahr 1899 ging Grock von Ungarn aus (wohin ihn seine Mutter als Französischlehrer geschickt hatte) mit einem Schrammel-Quartett erstmals auf Tournee. Nach einem Auftritt heuerte ihn der Clown Alfred Prinz im Jahre 1900 als Partner an. Drei Jahre später stand Adrien in Südfrankreich bereits als Grock auf eigenen Füßen. In den folgenden Jahren eroberte er die Zirkusmanegen und ab 1911 die Music Halls von Südamerika bis England, wo er sich 1915 für neun Jahre niederließ. 1928 ließ Grock sich an der italienischen Riviera eine prunkvolle Villa bauen, lebte aber Ende der 1920er und Anfang der 1930er Jahre oft in Paris. Ab 1933 nahm der Clown in Deutschland durch die nationalsozialistische Führungsspitze Verehrung entgegen, was dem Schweizer nach dem 2. Weltkrieg harte Kritik eintrug. Kurz vor Ausbruch des Krieges nahm Grock Abschied von der Bühne und zog sich in seine Villa in Oneglia zurück. 1944 flüchtete er in die Schweiz und trat dort schon bald wieder auf. 1951 gründete Grock sein erstes Zirkusunternehmen. 1954 zog er sich in seine Villa Bianca in Italien zurück und starb dort am 14. Juli 1959.

Film

  • Au Revoir M. Grock (Dt. Titel: Manege frei; Regie: Pierre Billon, Deutschland/Frankreich 1950)
  • Grock (Regie: Carl Boese, Deutschland/Frankreich 1931)
  • What for? (England/Frankreich, 1927)
  • Grock Bühnen-Sketch mit Max van Embden (1931) neu restauriert, in deutscher Sprache als exklusive DVD-Beilage in der Bildbiografie «Grock - Seltsamer als die Wahrheit»

Bücher

  • "Grock - Seltsamer als die Wahrheit" von Oliver M. Meyer (mit DVD-Beilage)
  • "Grock - Jenseits der Vorstellung" von Laurent Diercksen
  • "Grock Eine Wiederentdeckung des Clowns" von Raymond Naef
  • "Scherry" Das Leben des Clown Grock" von Adam Kuckhoff (1931)
  • "Nid m-ö-ö-ö-glich" Die Memoiren des Königs der Clowns - Bearbeitet von Ernst Konstantin (Mundus-Verlag Jupp Gerhards 1956)
  • Grock "Ein Leben als Clown, meine Erinnerungen" Verlag und Ausgabe Circus Grock (1953)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Charles Adrien Wettach — Grock mit Gattin, 1930 in Berlin Grock (* 10. Januar 1880 als Charles Adrien Wettach in Loveresse, Schweiz; † 14. Juli 1959 in Imperia im Stadtteil Oneglia, Italien) war ein Musikclown und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Wettach — ist der Familienname folgender Personen: Charles Adrien Wettach, bekannt als Grock (1880 1959), ein Schweizer Akrobat, Musikclown und Komponist Tanja Wettach, auch bekannt als Tanja La Croix (* 1982), ein Schweizer Model sowie House und Electro… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrian Wettach — Grock mit Gattin, 1930 in Berlin Grock (* 10. Januar 1880 als Charles Adrien Wettach in Loveresse, Schweiz; † 14. Juli 1959 in Imperia im Stadtteil Oneglia, Italien) war ein Musikclown und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Grock — in 1903 Born Charles Adrien Wettach January 10, 1880(1880 01 10) Loveresse, Canton of Bern Died …   Wikipedia

  • Grock — Charles Adrien Wettach (1903) Grock (* 10. Januar 1880 als Charles Adrien Wettach in Loveresse, Schweiz; † 14. Juli 1959 im Stadtteil Oneglia in Imperia, Italien) war ein berühmter Akrobat, Musikclown und Komponist vieler Melodien für Music Halls …   Deutsch Wikipedia

  • Au Revoir Monsieur Grock — est un film français réalisé par Pierre Billon en 1949 Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Au revoir M. Grock — Au revoir monsieur Grock Au revoir monsieur Grock est un film français réalisé par Pierre Billon en 1949 Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Au revoir Monsieur Grock — est un film français réalisé par Pierre Billon en 1949 Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Au revoir monsieur Grock — est un film français de Pierre Billon sorti en 1950. Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

  • Au revoir monsieur grock — est un film français réalisé par Pierre Billon en 1949 Sommaire 1 Résumé 2 Fiche technique 3 Distribution 4 Liens externes …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”