Adrienne Gessner

Adrienne Gessner (* 23. Juli 1896 in Maria Schutz, Niederösterreich; † 23. Juni 1987 in Wien, eigentlich Adrienne Geiringer) war eine österreichische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adrienne Gessner machte eine Schauspielausbildung an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Wien und gab ihr Bühnendebüt 1916 an den Münchener Kammerspielen in Das Postamt (nach Rabindranath Tagore). Darauf folgten Engagements in Stuttgart und Wien sowie Gastspiele bei den Salzburger Festspielen und den Ruhrfestspielen in Recklinghausen. Während des Nationalsozialismus emigrierte sie wegen ihres jüdischen Ehemannes nach Amerika, wo sie am Broadway in New York u.a. neben Marlon Brando spielte. Später war sie langjähriges Mitglied des renommierten Wiener Burgtheaters.

Daneben war sie seit 1931 auch als Darstellerin im Film aktiv. Dabei spielte sie unter der Regie von Ernst Marischka in Der Feldherrnhügel (1953), neben Romy Schneider und Hans Moser in Die Deutschmeister oder neben Lilo Pulver in Ich denke oft an Piroschka (nach Hugo Hartung).

Adrienne Gessner wurde für ihre künstlerische Tätigkeit mit dem Max-Reinhardt-Ring und 1966 mit der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Silber ausgezeichnet. Sie war mit dem Schriftsteller und Regisseur Hofrat Ernst Lothar verheiratet. Ihr Ehrengrab und das ihres Gatten befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 32 C, Nummer 37).

Filmografie

  • 1931: Die große Liebe
  • 1936: Katharina, die Letzte
  • 1948: Der Engel mit der Posaune
  • 1948: Nach dem Sturm
  • 1949: Vagabunden
  • 1951: Frühlingsstimmen
  • 1951: Der fidele Bauer
  • 1952: Abenteuer in Wien
  • 1952: No Time for Flowers
  • 1952: Ich hab' mich so an Dich gewöhnt
  • 1952: Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein
  • 1953: Stolen Identity
  • 1953: Der Feldherrnhügel
  • 1954: Die Hexe
  • 1954: Der erste Kuß
  • 1955: An der schönen blauen Donau
  • 1955: Ja, so ist das mit der Liebe / Ehesanatorium
  • 1955: Zwei Herzen und ein Thron / Hofjagd in Ischl
  • 1955: Ich denke oft an Piroschka
  • 1955: Die Deutschmeister
  • 1956: Kronprinz Rudolfs letzte Liebe
  • 1956: Rosmarie kommt aus Wildwest / Rosmarie räumt auf
  • 1956: Das Liebesleben des schönen Franz
  • 1956: Die goldene Brücke
  • 1956: Salzburger Geschichten
  • 1957: Familie Schimek
  • 1957: Einen Jux will er sich machen
  • 1957: Die liebe Familie
  • 1958: Jedermann (TV)
  • 1958: Meine schöne Mama
  • 1958: Die Trapp-Familie in Amerika
  • 1958: Auferstehung
  • 1959: Herrn Josefs letzte Liebe
  • 1960: Das weite Land (TV)
  • 1960: Ich heirate Herrn Direktor
  • 1960: Olympia (A Breath of Scandal)
  • 1961: Die Abenteuer des Grafen Bobby
  • 1961: Das Riesenrad
  • 1962: Waldrausch
  • 1962: Die Bekenntnisse eines möblierten Herrn
  • 1963: Der Musterknabe
  • 1964: Der Verschwender
  • 1969: Schwester Bonaventura (TV)
  • 1971: Liliom (TV)
  • 1972: Hochzeit (TV)
  • 1979: Geschichten aus dem Wiener Wald
  • 1980: Tatort – Mord auf Raten (TV-Serie)

Literatur

  • Adrienne Gessner: Ich möchte gern was Gutes sagen..., Almathea Verlag, Wien 1985 ISBN 3-85002-200-5
  • Ernst Lothar: Das Wunder des Überlebens, Zsolnay Verlag, Wien 1961
  • Gwendolyn von Ambesser: Die Ratten betreten das sinkende Schiff, Verlag Edition AV, Frankfurt a.M. 2005, ISBN 3-936049-47-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gessner — oder Geßner ist der Familienname folgender Personen: Adolf Geßner (Gynäkologe) (1864−1903), deutscher Gynäkologe Adolf Geßner (Kunsthistoriker) (1909–1988), deutscher Kunsthistoriker und Unternehmer Adrienne Gessner (1896–1987), österreichische… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrienne — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Gessner — Gẹssner,   Adrienne, österreichische Schauspielerin, * Maria Schutz (heute zu Schottwien, Niederösterreich) 23. 7. 1896, ✝ Wien 23. 6. 1987, Ȋ mit E. Lothar; spielte am Theater in der Josefstadt Wien, war 1938 45 in den USA, seit 1955 beim… …   Universal-Lexikon

  • Geßner — Gessner oder Geßner ist der Name von Adolf Geßner (1864−1903), deutscher Gynäkologe Adrienne Gessner (1896–1987), österreichische Schauspielerin Albert Gessner (1868–1953), deutscher Architekt Dieter Gessner (* 1940), deutscher Journalist und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ges — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsches Volkstheater — Das Volkstheater (ehemals Deutsches Volkstheater) ist ein 1889 nach Entwürfen von Hermann Helmer und Ferdinand Fellner erbautes Theater im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau. Es befindet sich am Beginn der Neustiftgasse hinter dem Justizpalast in… …   Deutsch Wikipedia

  • Volkstheater Wien — Das Volkstheater (ehemals Deutsches Volkstheater) ist ein 1889 nach Entwürfen von Hermann Helmer und Ferdinand Fellner erbautes Theater im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau. Es befindet sich am Beginn der Neustiftgasse hinter dem Justizpalast in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Volkstheater — Das Volkstheater (ehemals Deutsches Volkstheater) ist ein 1889 nach Entwürfen von Hermann Helmer und Ferdinand Fellner erbautes Theater im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau. Es befindet sich am Beginn der Neustiftgasse hinter dem Justizpalast in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Lothar — (* 25. Oktober 1890 in Brünn; † 30. Oktober 1974 in Wien; eigentlich Ernst Lothar Müller) war ein österreichischer Schriftsteller, Regisseur und Theaterdirektor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Sonstiges …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichten aus dem Wiener Wald — Daten des Dramas Titel: Geschichten aus dem Wiener Wald Gattung: Volksstück in drei Teilen (15 Bildern) Originalsprache: Deutsch Autor: Ödön von Horvath …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”