Adrienne Lecouvreur
Adrienne Lecouvreur als „Cornelia“ in Pierre Corneilles Drama La Mort de Pompée, Porträt von Charles-Antoine Coypel (1726)

Adrienne Couvreur, genannt Lecouvreur, (* 5. April 1692 in Damery nahe Épernay; † 20. März 1730 in Paris) galt als bedeutendste französische Schauspielerin ihrer Zeit.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Adrienne Lecouvreur war die Tochter einer Wäscherin und eines Rockmachers. Sie hatte ihr erstes Engagement im Theater von Lille und ging dann nach Paris, wo sie 1717 in Jean Racines Drama Mithridate erstmals auf sich aufmerksam machte. Im Juni desselben Jahres trat sie in die Comédie-Française ein, wo sie als tragische Heldin reüssierte und große Erfolge beim Publikum erzielte.

Sie war mit Voltaire befreundet und hatte zahlreiche Affären, u. a. mit dem Grafen Moritz von Sachsen, einem Sohn Augusts des Starken. Dieses Liebesverhältnis und die darin begründete Rivalität mit der Herzogin von Bouillon wird mit ihrem überraschenden Tod in Verbindung gebracht, der Folge einer Vergiftung gewesen sein soll. Die Kirche, der die Schauspielerei als eine verrufene Tätigkeit galt, verweigerte ihr ein christliches Begräbnis, und sie wurde ohne Beisein eines Priesters in der Uferböschung der Seine, auf dem heutigen Champ de Mars, bestattet. Dieser Umstand veranlasste Voltaire zur Ode La mort de Mademoiselle Lecouvreur mit den Schlussversen: « Dieux ! pourquoi mon pays n'est-il plus la patrie / Et de la gloire et des talents ? » („Himmel! Warum ist mein Land nicht mehr die Heimat / Sowohl des Ruhms als auch der Talente?“)

Die Verehrung, die ihr noch über den Tod hinaus zuteil wurde und die aufklärerische Kirchenkritik, die sich dabei manifestierte, drückt sich in der kurzen Passage aus dem Règlement pour l'Opéra de Paris, avec des notes historiques eines „Monsieur de Querlon“ (Pseudonym) von 1743 aus: « Toi qui méritais des autels, et qu'un cruel préjugé priva du tombeau, divine Le Couvreur, qu'il me soit permis de jeter en passant quelques fleurs sur tes cendres indignées de notre barbarie. [...] Le temps qui abat les fières Pyramides et qui ruine les orgueilleux monuments ne peut rien contre ta mémoire. » („Du, die Altäre verdiente und durch ein grausames Vorurteil des Grabes beraubt worden ist, göttliche Le Couvreur, es sei mir erlaubt im Vorbeigehen einige Blumen zu deiner Asche zu legen, die sich über unsere Barbarei empört. [...] Die Zeit, die die stolzen Pyramiden niederringt und die hochmütigen Monumente zerstört, vermag nichts gegen die Erinnerung an Dich.“)

Bühne und Film

Die Geschichte der Adrienne Lecouvreur war Stoff für ein Theaterstück von Eugène Scribe (1849, dt. v. Th. G. Hermann 1850), eine Oper von Francesco Cilea (Adriana Lecouvreur, Uraufführung 1902 mit Enrico Caruso, Tonaufnahme 1954 mit Maria Callas) und eine Operette (Adrienne) von Walter Wilhelm Goetze sowie für drei Verfilmungen namens Adrienne Lecouvreur (1913, 1938 und 1955), die erste davon mit Sarah Bernhardt in der Hauptrolle. Giuseppe Verdi erwog für kurze Zeit ein Musikwerk über die Schauspielerin.

Weblinks

Literatur

  • Jack Richtman: Adrienne Lecouvreur. The Actress and the Age. A Biography. Prentice Hall, Englewood Cliffs NY 1971, ISBN 0-13-008698-3.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adrienne Lecouvreur — Adrienne Lecouvreur, como Cornelia en La muerte de Pompeyo, obra de Pierre Corneille. Adrienne Lecouvreur (Damery, 5 de abril de 1692 – 20 de marzo de 1730) fue una actriz francesa. Apareció por vez primera sobre un escenario en Lille. Tras su… …   Wikipedia Español

  • Adrienne Lecouvreur — (April 5, 1692 ndash; March 20,1730) was a French actress. Born in Damery, she first appeared professionally on the stage in Lille. After her Paris debut at the Comédie Française in 1717, she was immensely popular with the public, until her… …   Wikipedia

  • Adrienne Lecouvreur — Pour les articles homonymes, voir Lecouvreur. Adrienne Lecouvreur est une comédienne française, née Adrienne Couvreur à Damery (Marne) près d …   Wikipédia en Français

  • Adrienne Lecouvreur —    Biographie de Marcel L Herbier, avec Yvonne Printemps, Pierre Fresnay, Pierre Larquey, Junie Astor.   Pays: France   Date de sortie: 1938   Technique: noir et blanc   Durée: 1 h 46    Résumé    Une évocation romancée des amours de la grande… …   Dictionnaire mondial des Films

  • Adrienne Lecouvreur (film, 1938) — Adrienne Lecouvreur Données clés Réalisation Marcel L Herbier Scénario Jean Georges Auriol Acteurs principaux Yvonne Printemps Pierre Fresnay Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Adrienne Lecouvreur (film, 1913) — Adrienne Lecouvreur Données clés Réalisation Henri Desfontaines Louis Mercanton Scénario Sarah Bernhardt William F. O Connor d après Eugène Scribe et Ernest Legouvé Acteurs principaux Sarah Bernhardt Max Maxudian …   Wikipédia en Français

  • Adrienne Lecouvreur (film) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Adrienne Lecouvreur peut faire référence à plusieurs films biographiques : Adrienne Lecouvreur (film, 1913), film français réalisé par Henri… …   Wikipédia en Français

  • Allee Adrienne-Lecouvreur — Allée Adrienne Lecouvreur VIIe arrt …   Wikipédia en Français

  • Allée Adrienne-Lecouvreur — VIIe arrt …   Wikipédia en Français

  • Adrienne — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”