Advanced Programmable Interrupt Controller

Der Advanced Programmable Interrupt Controller (APIC, nicht zu verwechseln mit ACPI) sorgt für die Verteilung von Interrupts in x86- und Itanium-basierenden Computersystemen.

Der APIC besteht im Gegensatz zum PIC aus zwei Komponenten, dem

  • Local APIC, normalerweise Teil der CPU, und dem
  • I/O-APIC im Chipsatz.

Für die CPU-Familien Pentium, Pentium Pro, Pentium II und Pentium III (Generation P5 und P6) kommt ein zusätzliches APIC-Bus-System dazu, das die einzelnen APICs untereinander verbindet. Seit dem Pentium 4 (Generation NetBurst und Core) werden die Nachrichten zwischen den APICs über den normalen plattformspezifischen System-Bus ausgetauscht.

Vereinfacht funktioniert das System so, dass der I/O-APIC die Interrupt Requests von den Geräten im System entgegennimmt, und sie als Interrupt Messages auf die Local APICs in den Prozessoren des Systems verteilt. Die Local APICs leiten dann wiederum den jeweils höchstpriorisierten Interrupt an den CPU-Kern weiter. Ist dieser abgearbeitet, leitet der Local APIC den nächsten Interrupt weiter.

Das APIC-System wurde ursprünglich von Intel entwickelt um die Interruptverteilung in Multiprozessorsystemen zu ermöglichen, was mit dem vorhandenen XT-PIC nicht realisierbar war. Mittlerweile verwenden auch immer mehr Einzelprozessorsysteme das APIC-System, da es noch weitere Probleme des XT-PIC beseitigt:

  • mehr Eingänge für Interruptleitungen verringern die Wahrscheinlichkeit, dass sich mehrere Geräte einen Interrupt teilen müssen
  • mehr Flexibilität: jeder Interrupt kann separat konfiguriert werden
  • Prioritäten der Interrupts können nahezu beliebig festgelegt werden
  • Message-Signaled Interrupts werden unterstützt
  • Prozessoren können sich gegenseitig Interrupts schicken (Interprocessor Interrupts)
  • schnellere Programmierung, vor allem des Local APICs

APIC wird heutzutage von allen aktuellen Betriebssystemen unterstützt, ist aber auch für eine Reihe von Fehlern verantwortlich, da die Implementierungen teilweise fehlerhaft sind.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Advanced Programmable Interrupt Controller — o APIC es un controlador de interrupciones, incorporado en la unidad central de procesamiento y diseñado por y para el multiproceso, concretamente para poder incorporar múltiples microprocesadores a la placa madre. No confundir con el I/O APIC de …   Wikipedia Español

  • Advanced Programmable Interrupt Controller — In computing, an Advanced Programmable Interrupt Controller (APIC) is a more complex Programmable Interrupt Controller (PIC) than Intel s original types such as the 8259A. APIC devices permit more complex priority models, and Advanced IRQ… …   Wikipedia

  • Programmable Interrupt Controller — A Programmable Interrupt Controller (PIC) is a device which allows priority levels to be assigned to its interrupt outputs. When the device has multiple interrupt outputs to assert, it will assert them in the order of their relative priority.… …   Wikipedia

  • Programmable Interrupt Controller — Ein Programmable Interrupt Controller (PIC) ist ein integrierter Schaltkreis zur Verwaltung mehrerer Hardware Interrupts und zu deren geordneter Weiterleitung an eine CPU. Denn Prozessoren (z. B. Intel und AMD Prozessoren) weisen oft nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Interrupt-Controller — Als Interrupt Controller bezeichnet man die Funktionseinheit im Computer, die für die Entgegennahme und Verteilung der Interrupts zuständig ist. Dieser befindet sich in der Regel in der Southbridge des Hauptplatinen­chipsatzes und leitet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Interrupt Controller — Als Interrupt Controller bezeichnet man die Funktionseinheit im Computer, die für die Entgegennahme und Verteilung der Interrupts zuständig ist. Dieser befindet sich in der Regel in der Southbridge des Hauptplatinen­chipsatzes und leitet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Interrupt request — IRQ redirects here. For the country with the ISO 3166 1 country code, see Iraq. The computing phrase interrupt request (or IRQ) is used to refer to either the act of interrupting the bus lines used to signal an interrupt, or the interrupt input… …   Wikipedia

  • Interrupt — This article is about computer interrupts. For the study of the effect of disruptions on job performance, see Interruption science. In computing, an interrupt is an asynchronous signal indicating the need for attention or a synchronous event in… …   Wikipedia

  • Interrupt storm — In operating systems, an interrupt storm is an event during which a processor receives an inordinate number of interrupts that consume the majority of the processor s time. Interrupt storms are typically caused by hardware devices that do not… …   Wikipedia

  • Interrupt latency — In Realtime Operating Systems, Interrupt latency is the time between the generation of an interrupt by a device and the servicing of the device which generated the interrupt. For many operating systems, devices are serviced as soon as the device… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”