Advanced SCLAIRTECH technology
AST-Reaktor
Entwickler/Hersteller: OKBM
Entwicklungsland: Russland Russland
Reaktordaten
Reaktortyp: Siedewasserreaktor
Bauart: Druckbehälter
Kühlung: Wasser
Leistungsklassen in MW (Brutto): 500, 300
Gebaute Exemplare: 0

Der AST-Reaktor (russisch АСТ), ist ein russischer Kernreaktor, der für Heizwerke entwickelt wurde. АСТ steht für атомная станция теплоснабжения. Entwickler ist das russische Konstruktionsbüro OKBM.

Inhaltsverzeichnis

Funktionsweise

Die kernphysikalische Auslegung ist ähnlich der eines Siedewasserreaktors. Der AST-500 wird mit Wasser gekühlt und erreicht eine Leistung von 500 Megawatt. Um den Eigenbedarf des Kraftwerks zu sichern, wird ein Teil des Dampfes über eine Turbine geleitet. Der noch nicht niedergeschlagene Dampf wird in das Fernwärmenetz eingespeist, aus welchem die Wärmeversorgung von Gebäuden sichergestellt wird. Auch Meerwasserentsalzungsanlagen können mit diesem Reaktor betrieben werden. Fast 200.000 m³ Wasser können pro Tag aufbereitet werden. Später kann man den Dampf wieder durch eine Turbine leiten, um Strom zu gewinnen. Alle zwei Jahre müssen die Brennelemente im Reaktor getauscht werden. Eine kleinere Version des AST-500 ist der AST-300.[1][2][3][4][5]

Daten

Technische Daten
AST-500 (Fernwärmekraftwerk)
AST-500 (Meerwasserentsalzung)
AST-300
Thermische Leistung
400 MWth 400 MWth 300 MW
Druck Reaktor
1,6 bis 2,0 MPa 1,6 bis 2,0 MPa 2,0 MPa
Anzahl der Brennelemente
121 121 85
Druck Primärkreislauf
2 MPa 2 MPa 2 MPa
Temperatur Primärkreislauf
208 °C 141 °C 393/471 °C
Druck Sekundärkreislauf
1,2 MPa 1,2 MPa -
Temperatur Sekundärkreislauf
160 °C 102 °C -
Salzwasser Filterleistung
- 200.000 m³ pro Tag -
Prozesstemperatur Salzwasser
- weniger als 115 °C -
Salzkonzentration nach Filterung
- weniger als 2 mg pro Liter -
Kosten
ca. $446 pro Kilowatt thermisch ca. $446 pro Kilowatt thermisch -
Lebensdauer
ca. 45 Jahre ca. 45 Jahre -
[6] [7] [8][3]

Projekte

Die ersten vier AST-500 sollten in Woronesch und Gorki gebaut werden.[9][10][11] Zwei weitere Reaktoren sollen in Chabarowsk gebaut werden. Der Baubeginn ist für 2010 vorgesehen. Allerdings kommt auch ein WWER-640 als Reaktortyp in Frage.[12] In Kooperation mit Škoda wurden Entwicklungsarbeiten an einem AST-200 für die Tschechoslowakei durchgeführt.[5]

Einzelnachweise

  1. newscientist.com – Technology: The Soviet reactors that produce no electricity; 26. August 1989 (englisch)
  2. IAEA – Coupling of AST-500 district Heating Reactors with desalination factilies (englisch)
  3. a b A promising area for collaboration (englisch)
  4. Nuclear power in the Soviet Union (englisch)
  5. a b EXPERIENCE and QUALIFICATION (englisch)
  6. IAEA – Coupling of AST-500 Heating Reactors with desalination facilities (englisch)
  7. IAEA – Creation of Nuclear Heating Plants in Russia: Present status and prospects for the future (englisch)
  8. TU Dresden – Nuclear heating reactor AST-500 (englisch)
  9. Das Kernkraftwerk Woronesch 1 auf dem PRIS der IAEA (englisch)
  10. Das Kernkraftwerk Woronesch 2 auf dem PRIS der IAEA (englisch)
  11. Das Kernkraftwerk Gorki auf dem PRIS der IAEA (englisch)
  12. NTI – Khabarovsk NPP (englisch)

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nova Chemicals — Corporation Type Subsidiary Industry Chemicals Founded 1954 He …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”