Dolni Zandov


Dolni Zandov
Dolní Žandov
Wappen von Dolní Žandov
Dolní Žandov (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Karlovarský kraj
Bezirk: Cheb
Fläche: 4132 ha
Geographische Lage: 50° 1′ N, 12° 33′ O50.01694444444412.546388888889540Koordinaten: 50° 1′ 1″ N, 12° 32′ 47″ O
Höhe: 540 m n.m.
Einwohner: 1.191 (3. Juli 2006)
Postleitzahl: 354 93
Kfz-Kennzeichen: K (alte CH)
Verkehr
Bahnanschluss: Plzeň–Cheb
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 5
Verwaltung (Stand: 2004)
Bürgermeister: Eliška Stránská
Adresse: Dolní Žandov 36
350 02 Cheb 2
Website: www.dolnizandov.cz

Dolní Žandov (deutsch Untersandau, früher auch Sandau, Sanda, Sandawa, Zandow, Zanda und Zandaw) ist eine Gemeinde mit 1.170 Einwohnern (2002) in Tschechien. Sie ist ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf im Okres Cheb.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste Besiedlung erfolgte durch die Kelten. Durch deutsche Kolonisten wurde der Ort vor dem 12. Jahrhundert gegründet.

1197 schenkte Heinrich Bretislav III. das Dorf dem neu gegründeten Kloster Tepl. Später wurde am Hügel neben dem Dorf die befestigte Kirche des Heiligen Michael gebaut. 1347, während der Kriege zwischen Karl IV. und Ludwig dem Bayern, wurde das Dorf zerstört. 1374 erteilte Karl IV. Boreš von Ossegg die Erlaubnis, die Ruinen abzureißen und ein neues Städtchen zu gründen. 1464 bekam der Ort die Erlaubnis, Bier zu brauen.

1799 gründete Johann Geiger die Manufaktur zur Herstellung von damals berühmten Papierdosen und Tabakschachteln „Sander“.

Zum 1. April 1942 wurde die Stadt Unter Sandau mit den Nachbargemeinden Ober Sandau und Zeidlweid zur neuen Gemeinde Sandau (bei Marienbad) zusammengeschlossen.

Wirtschaft

Pferdezucht, Landwirtschaft, Waldbau.

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche des Heiligen Michael – Die ursprünglich gotische Kirche wurde 1682 barock umgebaut. Der Hauptaltar stammt aus dem Jahre 1697 nach dem Original von Q. Renni.
  • Unter Denkmalschutz stehende Skulptur des Heiligen Johann von Nepomuk aus dem Jahr 1705.
  • Ruinen der Burg Boršengrýn aus dem 14. Jahrhundert

Ortsteile

  • Horní Žandov (Obersandau)
  • Podlesí (Markusgrün)
  • Salajna (Konradsgrün)
  • Úbočí (Amonsgrün)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dolní Žandov — Dolní Žandov …   Deutsch Wikipedia

  • Dolní Žandov — Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Dolní Žandov —   Municipality and village   …   Wikipedia

  • Dolni Zandov — Original name in latin Doln andov Name in other language Unter Sandau State code CZ Continent/City Europe/Prague longitude 50.01794 latitude 12.55101 altitude 537 Population 1204 Date 2006 11 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Žandov (Begriffsklärung) — Žandov ist der Name mehrerer Orte in Tschechien Žandov (Sandau), Stadt im Okres Česká Lípa Žandov u Chlumce (Schanda), Ortsteil von Chlumec, Okres Ústí nad Labem Žandov (Schandau), Ortsteil von Chlístovice, Okres Kutná Hora Dolní Žandov… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolní Částkov — Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Milhostov, für den gleichnamigen Ortsteil von Zádub Závišín siehe dort. Milhostov …   Deutsch Wikipedia

  • Žandov u České Lípy — Žandov …   Deutsch Wikipedia

  • Žandov — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Untersandau — Dolní Žandov …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.