Adventure Comics

Adventure Comics (dt. „Abenteuercomics“) war der Titel einer Comicserie, die zwischen 1935 und 1983 bei dem US-amerikanischen Verlag DC-Comics erschien.

Die erste Ausgabe von "Adventure Comics" wurde im Dezember 1935 unter dem Titel "New Comics" veröffentlicht. Der Titel "New Comics" wurde bis einschließlich Ausgabe #6 beibehalten, danach - mit Ausgabe #7 - wurde er in "New Adventure Comics" geändert. Mit Ausgabe #32 erhielt die Serie schließlich ihren endgültigen Namen: "Adventure Comics". Diesen behielt sie bis zu ihrer Einstellung mit Ausgabe #503 im Jahr 1983 bei.

Nach den ebenfalls bei DC erschienen Serien "Detective Comics", "Action Comics", "Superman" und "Batman" ist Adventure Comics diejenige Comicserie mit der (bislang) fünftlängsten Erscheinungsdauer.

Inhalte der Adventure Comics

Ursprünglich als eine Serie mit überwiegend humorvollen Inhalten konzipiert entwickelte sich Adventure Comics allmählich zu einer sich vor allem auf spanndende Abenteuererzählungen und phantastische Wunschträume fokussierenden Reihe. In den späten 1930ern, den 1940ern und 1950ern wurden vor allem "Superhelden"-Themen zum bestimmenden Inhalt der Serie: So erlebten in den 1930er und 1940er Jahren die mystischen Helden Manhunter, Starman und Sandman (ab Ausgabe #40) ihre Abenteuer in Adventure Comics. In den 1940er Jahren folgten "Green Arrow", "Johnny Quick" und "Aquaman", die zuvor als Feature-Reihen in der Serie "More Fun Comics" enthalten gewesen waren und nun in "Adventure Comics" hinüberwechselten. Die bekannteste und erfolgreichste in Adventure Comics veröffentlichte Reihe war zweifelsohne "Superboy", welche von den Abenteuern eines jugendlichen Superman-Ablegers erzählte (ab Ausgabe #103). Das Superboy-Feature erwies sich dabei als derart dominant, dass ihm bis 1969 sämtliche Cover der Serie gewidmet wurden.

In den 1960er Jahren wurden die "Legion der Superhelden" und "Supergirl" zu populären Features der Serie.

1973 wandelte man das Konzept von Adventure Comics: Anstatt Superhelden-Abenteuer wurden nun in Reihen wie "Spectre" oder "Black Orchid" Geschichten über übernatürliche Geschehnisse geschildert. Hinzukamen die Wiederverwertung von altem Material innerhalb derselben Reihe, sowie ausgefallene neue Konzepte wie "Dial H for Hero".

Preise

Im Laufe der Zeit wurde "Adventure Comics" mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so beispielsweise mit dem "Shazam Award" für den besten Zeichner, den Bob Oxner für seine Arbeiten an der Serie im Jahr 1970 erhielt.

Nachdrucke

  • Showcase Presents: Green Arrow Volume 1 (enthält die "Green Arrow"-Geschichten aus Adventure Comics #250-266)
  • Showcase Presents: Aquaman Volume 1 (enthält die "Aquaman"-Geschichten aus Adventure Comics #260-280, 282 & 284)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adventure Comics — Cover of Adventure Comics #296. Art by Curt Swan. Publication information Publisher DC Comics …   Wikipedia

  • Adventure Comics — es una serie de cómics publicada por DC Comics de 1935 a 1983. Tuvo un total de 503 números (472 después de que el título cambiara a Adventure Comics), convirtiéndola en la quinta serie más larga de DC después de Detective Comics, Action Comics,… …   Wikipedia Español

  • Adventure Comics — est un comic book publié de 1935 à 1983 (503 numéros) et de 2009 à 2011 (26 numéros). Lancé sous le titre New Comics en 1935 par la maison d édition qui allait devenir peu après DC Comics, il devient New Adventure Comics un an plus à son douzième …   Wikipédia en Français

  • Comics anthology — Comics anthologies collect works in the medium of comics that are too short for standalone publication. Contents 1 U.S. 2 UK 3 Belgium and France 4 See also …   Wikipedia

  • Comics from The Legend of Zelda series — Comics adaptations of The Legend of Zelda series of video games, especially in Japan, have been published under license from Nintendo. Contents 1 Valiant Comics series 1.1 Characters 2 Titles by Akira Himekawa …   Wikipedia

  • Comics and Sequential Art —   …   Wikipedia

  • Adventure International — (AI) fue una compañía que publicaba videojuegos que existió desde 1978 hasta 1985, iniciada por Scott y Alexis Adams. Sus juegos eran notables por ser la primera implementación del género de aventuras en correr en un sistema microcomputador. El… …   Wikipedia Español

  • comics —    Comics have gone through a period of transformation in Britain in recent years. Circulation of mainstream titles fell after the 1960s and many folded altogether or merged with others. Despite the new fan shop market, there was a steady decline …   Encyclopedia of contemporary British culture

  • Comics House — is one of the major manga publishing companies in Malaysia. Comics House translates manga mainly into Malay, as well as a lesser number in Chinese. They began by publishing Dragon Ball and Dragon Quest in 1995, and now also publish for the… …   Wikipedia

  • Comics House — est l une des compagnies majeures dans la publication du manga en Malaisie. Ils ont d abord débuté avec la publication des mangas Dragon Ball et Dragon Quest en 1995. Ils publient aussi leurs traductions à Singapour. Mangas publiés par Comics… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”