Adverben

Ein Adverb (Plural: Adverbien; auch Umstandswort oder Nebenwort) bestimmt ein Verb, ein Partizip, ein Adjektiv, ein anderes Adverb oder einen ganzen Satz näher. Adverbien bilden eine eigene Wortart.

Adverbien zählen zu den Partikeln (im weiteren Sinn), sind also weder deklinierbar noch konjugierbar. Einige Adverbien können gesteigert werden, z. B. oftöfter oder gernlieber. Andere Adverbien hingegen, z. B. hier, damals, vielleicht sind unflektierbar.

Alle Adverbien sind satzgliedfähig, ohne Satzglied sein zu müssen.[1]

Im Deutschen bilden die Adverbien mit über 1000 Mitgliedern eine relativ große, offene Klasse.[2]

Inhaltsverzeichnis

Semantische Kategorisierung

Aufgrund ihrer herkömmlichen Bedeutung werden Adverbien in folgende Klassen eingeteilt:

  • Lokaladverbien (hier, draußen, rechts, dort ...) bestimmen den Standort.
  • Temporaladverbien (damals, nachher, später, morgen, übermorgen, gestern ...) bestimmen die Zeit.
  • Kausaladverbien (nämlich, sonst, dennoch, deshalb ...) kennzeichnen eine Begründung oder Ankündigung.
  • Modaladverbien (vielleicht, gerne, leider ...) bestimmen die Motivation bzw. Haltung des Sprechers zum Gesagten.
  • Interrogativadverbien (wo, wann, wie, warum, wozu, womit ...) sind Frageadverbien.

Die Grenze zu anderen Wortarten wie Konjunktionen oder Interrogativpronomen ist bei Adverbien nicht immer leicht zu bestimmen und differiert auch in der Lehre. Dies auch deshalb, weil es eine ganze Reihe von Adverbien gibt, die aus Ableitungen entstanden sind, wie etwa mittags, beispielsweise, verdientermaßen etc. Bisweilen werden zu den Adverbien sogar diskursive Partikeln wie bitte oder Modalpartikeln wie ja, aber gezählt, was zu weiteren Unklarheiten führen kann.

Syntaktische Funktion

Adverbien können verschiedene Funktionen im Satz haben:

Bsp.: Er schreibt gerne.
Bsp.: Die Enzyklopädie hier ist sehr lesenswert.
Bsp.: Er ist hier.

Bemerkung: Seit Längerem ist im Deutschen auch der attributive Gebrauch von Adverbien zu beobachten. So z. B. in Formulierungen wie „eine stufenweise Senkung“. Präskriptive Grammatiker bewerten solche Konstruktionen als grammatisch inkorrekt. Sie empfehlen statt der Nominalphrase eine entsprechende verbale Konstruktion; etwa „es wird stufenweise gesenkt“.

Siehe

Adverbialsatz

Literatur

Weblinks

  • Canoo.net – "Das Adverb" in der Online-Grammatik Canoo.net

Einzelnachweise

  1. Duden, Die Grammatik, 7. Aufl. (2005), ISBN 3-411-04047-5, Rn. 840
  2. Duden, Die Grammatik, 7. Aufl. (2005), ISBN 3-411-04047-5, Rn. 839

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Norsk — Norwegisch (norsk) Gesprochen in Norwegen Sprecher 5 Millionen Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Germanische Sprachen Skandinavische Sprachen Norwegisch …   Deutsch Wikipedia

  • Norwegische Grammatik — Norwegisch (norsk) Gesprochen in Norwegen Sprecher 5 Millionen Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Germanische Sprachen Skandinavische Sprachen Norwegisch …   Deutsch Wikipedia

  • Norwegische Sprache — Norwegisch (norsk) Gesprochen in Norwegen Sprecher 5 Millionen Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Germanische Sprachen Nordgermanische Sprachen Norwegisch …   Deutsch Wikipedia

  • Romagnol — ist ein Dialekt, der in der Romagna und in San Marino gesprochen wird. Die westliche Grenze zum emilianischen Dialekt ist der Sillaro, die nördliche zum ferraresischen mehr oder weniger der Reno, während nach Süden im Apennin fließende Übergänge… …   Deutsch Wikipedia

  • Adjektiv — Das Adjektiv (lat.: ad iectivum, nach altgr.: epí theton – ‚das Hinzugefügte‘[1]) oder Eigenschafts bzw. Beiwort, in der Grundschule auch Wiewort (Wie ist etwas?) genannt, ist in der Sprachwissenschaft die Wortart, welche die Beschaffenheit oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Adjektiv-Attribut — Das Adjektiv (lat.: ad iectivum nach griech. epí theton („das Hinzugefügte“) [1]) (auch: Eigenschafts oder Beiwort, früher in der Schule auch Wiewort (Wie ist etwas?), ist in der Sprachwissenschaft die Wortart, welche die Beschaffenheit oder eine …   Deutsch Wikipedia

  • Adjektivattribut — Das Adjektiv (lat.: ad iectivum nach griech. epí theton („das Hinzugefügte“) [1]) (auch: Eigenschafts oder Beiwort, früher in der Schule auch Wiewort (Wie ist etwas?), ist in der Sprachwissenschaft die Wortart, welche die Beschaffenheit oder eine …   Deutsch Wikipedia

  • Adjektivum — Das Adjektiv (lat.: ad iectivum nach griech. epí theton („das Hinzugefügte“) [1]) (auch: Eigenschafts oder Beiwort, früher in der Schule auch Wiewort (Wie ist etwas?), ist in der Sprachwissenschaft die Wortart, welche die Beschaffenheit oder eine …   Deutsch Wikipedia

  • Apache-Sprachen/Literatur — Die sechs oder sieben Apache Sprachen oder süd athapaskische Sprachen bilden eine Untereinheit der athapaskischen Sprachfamilie, die einen Zweig des Na Dené darstellt. Sie werden von etwa 170.000 Angehörigen verschiedener Apache und Navajovölker… …   Deutsch Wikipedia

  • Apache (Sprache) — Die sechs oder sieben Apache Sprachen oder süd athapaskische Sprachen bilden eine Untereinheit der athapaskischen Sprachfamilie, die einen Zweig des Na Dené darstellt. Sie werden von etwa 170.000 Angehörigen verschiedener Apache und Navajovölker… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”