Adverbial

Die adverbiale Bestimmung (auch Adverbial, Adverbiale, Adverbialbestimmung, Umstandsbestimmung oder Umstandsangabe) ist ein Begriff aus der Grammatik und bezeichnet ein Satzglied bzw. eine Satzgliedergänzung. Sie ist grammatikalisch nicht notwendig. Sie bestimmt die Umstände eines Geschehens genauer. Adverbiale Bestimmungen ermitteln folgende Fragen: Wo? Wann? Zu welchem Ziel? Womit? Wie? Warum? usw. Je nach beantworteter Frage unterteilt man in:

  • Lokalbestimmung (= Umstandsbestimmung des Ortes):
Frage: Wo gehst du hin...Wo kommst du her?
Beispiel: Ich komme aus meinem Bett. Ich gehe zum Bus.
  • Temporalbestimmung (= Umstandsbestimmung der Zeit):
Frage: Wann? Seit wann? Bis wann? Wie oft? Wie lange?
Beispiel: Ich wasche mich jeden Morgen.
  • Modalbestimmung (= Umstandsbestimmung der Art und Weise):
Frage: Wie? Auf welche Art und Weise?
Beispiel: Unter allgemeinem Beifall fiel ich auf die Nase. Mit letzter Kraft erreichte ich das Ziel.
  • Kausalbestimmung (= Umstandsbestimmung des Grundes):
Frage: Warum? Weshalb? Wieso?
Beispiel: Aufgrund schlechter Sichtverhältnisse hatte ich das Schild übersehen.
  • Instrumentalbestimmung (= Umstandsbestimmung des Mittels):
Frage: Womit? Wodurch? Mit welchem Mittel/Werkzeug/Hilfsmittel?
Beispiel: Mithilfe einer Schere schneidet Uta das Bild aus.
  • Finalbestimmung (= Umstandsbestimmung des Zwecks):
Frage: Mit welchem Zweck? Zu welchem Ziel? Mit welcher Absicht? Wozu?
Beispiel: Zwecks besserer Sicht setzte ich eine Sonnenbrille auf.
  • Konditionalbestimmung (= Umstandsbestimmung der Bedingung):
Frage: Wann? Unter welcher Bedingung?
Beispiel: Bei schönem Wetter fahren wir morgen ins Freibad.
  • Konsekutivbestimmung (= Umstandsbestimmung der Folge):
Frage: Mit welcher Folge?
Beispiel: Peter lief zu schnell, so dass er stolperte.
  • Konzessivbestimmung (= Umstandsbestimmung des Gegengrunds):
Frage: Trotz welchen Umstands?
Beispiel: Trotz aller Schwierigkeiten erreichte ich das Ziel.
  • Adversativbestimmung (= Gegensatz):
Frage: Anstatt was?
Beispiel: Anstatt seine Hausarbeiten zu machen, spielt Iwan im Garten Fußball.
  • Direktivbestimmung (= Richtung)
Frage: Wohin? Woher?
Beispiel: Er fährt nach Rom.
  • Graduellbestimmung (= Ausmaß)
Frage: Wie sehr? Wie viel?
Beispiel: Ich freue mich sehr.
  • Negativbestimmung (= Verneinung)
Frage: /
Beispiel: Er geht nicht zur Schule.


Die adverbiale Bestimmung kann z. B. aus einem Adverb, einem Präpositionalausdruck, einer Partizipialkonstruktion oder einem Gliedsatz bestehen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • adverbial — adverbial, iale, iaux [ advɛrbjal, jo ] adj. • 1550; bas lat. adverbialis ♦ Qui a le caractère de l adverbe. Emploi adverbial d un adjectif. Locution adverbiale. Adv. ADVERBIALEMENT , 1606 . ● adverbial, adverbiale, adverbiaux adjectif (latin… …   Encyclopédie Universelle

  • adverbial — ADVERBIÁL, Ă, adverbiali, e, adj. (Despre cuvinte sau construcţii gramaticale) Care are valoare de adverb. [pr.: bi al] – Din fr. adverbial, lat. adverbialis. Trimis de ana zecheru, 14.08.2002. Sursa: DEX 98  adverbiál adj. m. (sil. bi al), pl …   Dicționar Român

  • adverbial — (Del lat. adverbiālis). 1. adj. Gram. Perteneciente o relativo al adverbio. Expresión, frase adverbial. 2. Ling. Dicho de un sintagma: Que tiene por núcleo un adverbio. ☛ V. grupo adverbial, locución adverbial, modo adverbial, oración adverbial …   Diccionario de la lengua española

  • adverbial — adjetivo 1. Del adverbio: funciones adverbiales, posición adverbial. 2. [Oración, sintagma, locución] que hace la función de un adverbio o tiene sus características: expresión adverbial, oración adverbial …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Adverbial — Ad*ver bi*al, a. [L. adverbialis: cf. F. adverbial.] Of or pertaining to an adverb; of the nature of an adverb; as, an adverbial phrase or form. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • adverbial — adverbial, ale (a dvèr bi al, a l ; au plur. a dvèr bi ô), adj. Qui a le caractère de l adverbe. Les suffixes adverbiaux. Locution adverbiale. Sagement est un adverbe ; avec sagesse est une locution adverbiale. ÉTYMOLOGIE    Adverbialis, de… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • adverbial — Grammar ► NOUN ▪ a word or phrase functioning as a major clause constituent and typically expressing place (in the garden), time (in May), or manner (in a strange way). ► ADJECTIVE ▪ relating to or functioning as an adverb or adverbial …   English terms dictionary

  • adverbial — [ad vʉr′bē əl, ədvʉr′bē əl] adj. 1. of an adverb 2. having the nature or function of an adverb 3. used to form an adverb [an adverbial suffix] n. Linguis. a word or word group that occurs in grammatical functions typical of adverbs (Ex.: the man… …   English World dictionary

  • adverbial — ADVERBIAL, ALE. adj. Terme de Grammaire. Qui tient de l adverbe. Il se dit de deux ou de plusieurs mots qui étant joints ensemble, ont force et signification d adverbe. À contre temps, sens dessus dessous, sont des façons de parler adverbiales,… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • adverbial — (adj.) 1610s, pertaining to adverbs; earlier it meant fond of using adverbs (1590s), from L.L. adverbialis, from adverbium (see ADVERB (Cf. adverb)). Related: Adverbially (mid 15c.) …   Etymology dictionary

  • adverbial — adj. 2 g. Da natureza do advérbio …   Dicionário da Língua Portuguesa

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”