Adynaton

Mit Adynaton (altgriechisch von ἀδύνατος/ον (adynatos/on): unmöglich), Plural: Adynata, wird eine Aussage bezeichnet, in der jemand sagen will, dass etwas auf keinen Fall geschehen kann, dies aber indirekt zum Ausdruck bringt. Er sagt zum Beispiel: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein Reicher in das Reich Gottes kommt.“ (Neues Testament, Matthäus 19, Vers 24) Auf direktem Wege ausgedrückt hieße die gleiche Aussage: „Ein Reicher kommt niemals in das Reich Gottes.“ Das Wort „niemals“ wird also indirekt durch „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr“ ausgedrückt. Dieser sprachliche „Trick“ wird Adynaton genannt: Umschreibung von „niemals, auf keinen Fall“ durch etwas, von dem man weiß, dass es unmöglich ist.

Rhetorische Figur

Das Adynaton ist eine rhetorische Figur, die die Bedeutung oder Behauptungsstärke einer Aussage durch den (expliziten oder impliziten) Wahrscheinlichkeitsvergleich mit etwas Unmöglichem betont, nach dem Schema: „Eher geht die Welt unter, als dass…“. Das Adynaton stammt aus der altgriechischen Dichtung und wird ursprünglich meist im Zusammenhang eines Schwures, später abgeschwächt einer Beteuerung gebraucht. In der formalen Ausführung sind nach Maurach § 158 d (explizit) komparativische Adynata von nicht (nur implizit) komparativischen Adynata zu unterscheiden.

Beispiele

Ältester Beleg ist das nicht-komparativische Adynaton bei Homer, Ilias I 233 ff.:

Doch ich verkündige dir, und mit mächtigem Eide beschwör' ich's: | Bei dem Zepter allhier, das niemals Blätter und Zweige | Wieder erzeugt, seitdem es vom Stamm im Gebirge sich loswand, | Und nie wieder ergrünt ... (Übers. J. J. C. Donner, 1864)

Klassisches Beispiel der komparativischen Form ist Vergil, Bucolica I 59-63:

Eher werden also leicht im Äther Hirsche weiden | und die Brandung nackt die Fische auf dem Strand verlassen, | eher wird, indem beide Himmelsrichtungen durcheinandergeraten, fern | entweder der Parther aus dem Arar trinken oder Germanien aus dem Tigris, | als dass aus unserem Herzen sein Antlitz entschwindet.

Weitere musterhaft ausgeprägte Adynaton-Reihungen liegen etwa in den mit der Appendix Vergiliana überlieferten Dirae sowie, zum paradoxen Genuss einer kompletten Adynaton-Dichtung gesteigert, im spätantiken Gedicht Aurea concordi ... der Dichterin Eucheria vor (Text und Übersetzung bei Homeyer, S. 185-187). Die mittelalterliche, v.a. karolingische Dichtung verallgemeinert das Adynaton zum Topos der verkehrten Welt, der in parodistischer oder moralisierender Weise gebraucht wird (siehe Curtius Kap. 5 § 7).

Literatur

  • Ernst Robert Curtius: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter. 4. Aufl. Francke Verlag, Bern und München 1963, Kap. 5 § 7.
  • Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7
  • Helene Homeyer (Hrsg.): Dichterinnen des Altertums und des frühen Mittelalters. Zweisprachige Textausgabe. Schöningh, Paderborn u.a. 1979.
  • Heinrich Lausberg: Handbuch der literarischen Rhetorik. 3. Aufl. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 1990, §§ 899; 1180, 1; 1218; 1243.
  • Gregor Maurach: Lateinische Dichtersprache. WBG, Darmstadt 1995, § 158 d.
  • Gero von Wilpert: Sachwörterbuch der Literatur. 8., verbesserte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2001. ISBN 3-520-23108-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adynaton — (plural adynata) (from Greek: a : without and dynasthai : to be powerful) is a figure of speech in the form of hyperbole taken to such extreme lengths as to suggest a complete impossibility: * It is easier for a camel to pass through the eye of a …   Wikipedia

  • Adynaton — L adynaton (substantif masculin), du grec ἀδύνατον adynaton (« impossible »), est une figure de style qui consiste en la répétition d hyperboles inconcevables aboutissant généralement à un effet humoristique. Elle est proche de l… …   Wikipédia en Français

  • Adynaton — Ady|na|ton 〈n.; s, na|ta; Rhet.〉 Form der Begriffsumschreibung durch den Vergleich mit einer offensichtlichen Unmöglichkeit [grch., „das Unmögliche“] * * * Adynaton   [griechisch »das Unmögliche«] das, s/...ta, Stilistik: Form der Periphrase,… …   Universal-Lexikon

  • Adynaton — Ady|na|ton das; s, ...ta <aus gr. adýnaton »das Schwache, das Unmögliche> Form der ↑Periphrase, bei der vergebliche Mühe durch Vergleich mit offenkundig Unmöglichem umschrieben wird, z. B. »Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr...«… …   Das große Fremdwörterbuch

  • adynaton — ▪ literature       a kind of hyperbole in which the exaggeration is so great that it refers to an impossibility, as in the following lines from Andrew Marvell (Marvell, Andrew) s “To His Coy Mistress”: Had we but world enough, and time This… …   Universalium

  • adynaton — noun A form of hyperbole that uses exaggeration so magnified as to express impossibility …   Wiktionary

  • adynaton — a·dy·na·ton s.m.inv. TS ret. spec. nella poesia classica: figura retorica che consiste nel subordinare l avverarsi di un fatto a un altro ritenuto impossibile {{line}} {{/line}} VARIANTI: adinato. DATA: 1955. ETIMO: dal gr. adúnaton cosa… …   Dizionario italiano

  • Adynaton — A|dy|na|ton 〈n.; Gen.: s, Pl.: ta; Rhet.〉 Form der Begriffsumschreibung durch den Vergleich mit einer offensichtlichen Unmöglichkeit [Etym.: grch., »das Unmögliche«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • adynaton —    (s.m.) anche adùnaton Figura retorica che sottolinea, servendosi di una perfirasi a carattere iperbolico e paradossale, l impossibilità che una cosa avvenga, subordinando per l appunto il suo avverarsi ad un altro fatto ritenuto impossibile .… …   Dizionario di retorica par stefano arduini & matteo damiani

  • Hyperbole (rhetorique) — Hyperbole (rhétorique) Pour les articles homonymes, voir Hyperbole. L hyperbole (substantif féminin), du grec hyperbolê, de hyper (« au delà ») et ballein (« jeter ») est une figure de style consistant à exagérer l expression… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”