Adäquatheit

Adäquatheit bezeichnet die Angemessenheit und wird in verschiedenen Fachbereichen mit unterschiedlichen speziellen Bedeutungen verwendet:

  • In der Wissenschaftstheorie ist Adäquatheit die Übereinstimmung eines Modells mit der realen Welt, siehe empirische Adäquatheit.
  • In der Wahrheitstheorie ist die Adäquatheit die Übereinstimmung des Geistes mit der Sache, siehe Adäquat.
  • In der Logik bezeichnet ist Adäquatheit die Übereinstimmung eines Kalküls mit einer Semantik, siehe Adäquatheit (Logik).
  • In der Linguistik ist Adäquatheit die Eignung eines Modells:
  • In der Statistik bezeichnet Adäquatheit die Repräsentativität einer Stichprobe, siehe Adäquationsproblem


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adäquatheit — Angemessenheit; Eignung; Adäquanz; Zweck Mittel Relation; Verhältnismäßigkeit * * * Ad|äquat|heit 〈f. 20; unz.; geh.〉 adäquate Beschaffenheit * * * Ad|äquat|heit, die; <Pl. selten> (bildungsspr.): das Adäquatsein. * * * …   Universal-Lexikon

  • Adäquatheit — adekvatumas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. adequacy vok. Adäquatheit, f rus. адекватность, f pranc. adéquation, f ryšiai: sinonimas – atitinkamumas …   Automatikos terminų žodynas

  • Adäquatheit — ◆ Ad|ä|quat|heit 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 adäquate Beschaffenheit   ◆ Die Buchstabenfolge ad|ä|qu… kann auch a|dä|qu… getrennt werden …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Adäquatheit — Adä|quat|heit die; : Angemessenheit; Ggs. ↑Inadäquatheit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Adäquatheit — Ad|äquat|heit, die; …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Adäquatheit (Logik) — Adäquatheit bezeichnet in der Logik die Eigenschaft eines Kalküls, vollständig und korrekt zu sein. Adäquatheit ist eine Beziehung zwischen einem semantisch definierten Folgerungsoperator und einem syntaktisch definierten Herleitungs oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Empirische Adäquatheit — In der Wissenschaftstheorie bezeichnet empirische Adäquatheit (empirische Angemessenheit) die empirische Bestätigung oder die „Übereinstimmung mit den Fakten“ eines theoretischen Konzeptes oder eines Gesetzes. Siehe auch Konstruktiver Empirismus… …   Deutsch Wikipedia

  • Adäquatheitssatz — Adäquatheit bezeichnet in der Logik die Eigenschaft eines Kalküls, vollständig und korrekt zu sein. Adäquatheit ist eine Beziehung zwischen einem semantisch definierten Folgerungsoperator und einem syntaktisch definierten Herleitungsoperator ,… …   Deutsch Wikipedia

  • Angemessenheit — Adäquatheit; Eignung; Adäquanz; Zweck Mittel Relation; Verhältnismäßigkeit * * * Ạn|ge|mes|sen|heit, die; : das Angemessensein: die A. der Preise. * * * Ạn|ge|mes|sen|heit, die; : das Angemessensein: die A. der Preise …   Universal-Lexikon

  • Adäquanz — Adäquatheit; Angemessenheit; Eignung; Zweck Mittel Relation; Verhältnismäßigkeit * * * Adäquạnz   [zu lateinisch adaeque »nahezu gleich«] die, , Angemessenheit und Üblichkeit (eines Verhaltens). * * * Adä|quạnz [auch at|ɛ...], die; ( …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”