Aedl
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

AEDL ist die Abkürzung für Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens. Es handelt sich hierbei um ein konzeptionelles Pflegemodell der Krankenpflege von Monika Krohwinkel, vorgestellt seit 1984.

Inhaltsverzeichnis

AEDL nach Krohwinkel

  1. Kommunizieren können
  2. Sich bewegen können
  3. Vitale Funktionen des Lebens aufrechterhalten können
  4. Sich pflegen können
  5. Essen und trinken können
  6. Ausscheiden können
  7. Sich kleiden können
  8. Ruhen und schlafen können
  9. Sich beschäftigen können
  10. Sich als Mann oder Frau fühlen und verhalten können
  11. Für eine sichere Umgebung sorgen können
  12. Soziale Bereiche des Lebens sichern können
  13. Mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen können

Die AEDL stellen alle Aktivitäten dar, die Menschen tun, um den (All-)Tag selbständig zu bewältigen. Mit Hilfe der AEDL kann man den individuellen Pflegebedarf eines Pflegebedürftigen benennen. Die AEDL helfen in der Pflege also beim Erstellen einer Pflegeplanung, da die 13 AEDL beim jeweiligen Bewohner in Form von Fähigkeiten und Defiziten ausformuliert werden können.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Die Aktivitäten und Erfahrungen stehen in Heften und dergleichen zur Verfügung. Pro Seite ein AEDL-Bereich (wzb. "Sich Pflegen"), der jeweils in die vier Bereiche aufgeschlüsselt ist: "Mögliche Ressourcen", "Mögliche Probleme", "Mögliche Zielformulierungen" und "Mögliche Maßnahmen". Als Pflegekraft arbeitet man sich Stück für Stück durch die Liste an Aktivitäten und Erfahrungen pro Bereich (wzb. "Patient kann seine Angst verarbeiten"); aus jedem sind mehrere auswählbar. Anhand der AEDL ist es möglich den Patienten, ohne ihn zu kennen, aktivierend zu pflegen.

Pflegerisches Interesse

Das pflegerische Interesse besteht aus:

  • dem pflegebedürftigen Mensch mit seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten
  • den Einflüssen aus der Umgebung
  • den Gesundheits- bzw. Krankheitsprozessen
  • der Diagnostik und der Therapie

Pflegerisches Ziel

Für alle Menschen gilt als Ziel die Unabhängigkeit und das Wohlbefinden, welche durch Förderung der Fähigkeiten der pflegebedürftigen Person oder ihrer Angehörigen erhalten oder wiedererlangt werden sollen.

Aufgaben und Verantwortungsbereiche der Pflege

Meta-Paradigmen

Mensch

Mit "Mensch" (Person) ist sowohl der Patient oder der Bewohner als auch der Pflegende gemeint. Krohwinkel sieht den Menschen als "einheitliches, integrales Ganzes, das mehr und anders ist als die Summe seiner Teile, mit seiner eigenen Identität und Integrität. Jeder Mensch ist fähig, sich zu entwickeln, zu wachsen und sich selbst zu verwirklichen. Er kann entscheiden, handeln und verantworten.

Umgebung

In der ganzheitlichen Sicht ist die Umgebung der wesentlichste äußere Faktor für Leben, Gesundheit und Wohlbefinden. Mensch und Umgebung sind offene, sich wechselseitig beeinflussende Systeme. Zur Umgebung zählen neben allen Lebewesen auch "ökologische, physikalische, materielle und gesellschaftliche Faktoren". Der Bedarf an Veränderung der Umgebung wird besonders deutlich im Bereich der Rehabilitation.

Gesundheit und Krankheit

Krohwinkel definiert Krankheit und Gesundheit als "dynamische Prozesse", die für die Pflege als Fähigkeiten und Defizite erkennbar sind. Krohwinkel identifiziert Wohlbefinden und Unabhängigkeit als subjektiv empfundene Teile der Gesundheit.

Pflege

Beim Modell der Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens (AEDL) handelt es sich um ein Bedürfnismodell. Die Bedürfnisse und Fähigkeiten werden in dreizehn Bereiche gegliedert. Den dreizehnten Bereich, "mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen", gliedert Krohwinkel in:

  • die Existenz gefährdende Erfahrungen
  • die Existenz fördernde Erfahrungen
  • Erfahrungen, welche die Existenz fördern oder gefährden

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AEDL — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. AEDL ist die Abkürzung für Aktivitäten und existenzielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. AEDL ist die Abkürzung für Aktivitäten und existenzielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Pflegeplanung — Mit Pflegeplanung wird in der professionellen Gesundheits und Krankenpflege und der Altenpflege ein Abschnitt des Pflegeprozesses bezeichnet, der gemeinsam mit der Pflegedokumentation dazu beiträgt zielgerichtetes pflegerisches Handeln zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Modell der fördernden Prozesspflege — Das Modell der fördernden Prozesspflege oder System der fördernden Prozeßpflege ist ein von der deutschen Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel entwickeltes konzeptionelles Pflegemodell. Es basiert auf der 1993 vorgestellten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Cercles étudiants de l'UCL — Les cercles étudiant de l UCL sont les associations créées par les étudiants de l Université catholique de Louvain. Outre les cercles folkloriques (généralement facultaires), il y a notamment des cercles culturels, socio culturels et artistiques …   Wikipédia en Français

  • Krohwinkel — Monika Krohwinkel (* 1941 in Hamburg) war von 1993 bis 1999 Professorin für Pflege an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt. Sie veröffentlichte erstmals 1984 ihr konzeptionelles Modell der Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Monika Krohwinkel — (* 1941 in Hamburg) ist eine deutsche Pflegewissenschaftlerin. Sie war von 1993 bis 1999 Professorin für Pflege an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Pflegerische Diagnostik — Mit Pflegediagnosen werden pflegebegründende Aspekte, die sowohl körperliche, seelische als auch soziale Bezüge haben können, beschrieben oder bewertet. Pflegerische Diagnostik ist ein Bestandteil des Pflegeprozesses, sie unterscheidet sich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivitäten des täglichen Lebens (Pflegemodell) — Die Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) (orig. ADL = activities of daily living ) gehören zu einem ganzheitlichen Pflegemodell in der Alten und Krankenpflege. Als Schöpferin dieses Modells gelten Virginia Henderson (Modell der 14 Bedürfnisse)… …   Deutsch Wikipedia

  • Behandlungspflege — Als Behandlungspflege oder seltener Spezielle Pflege werden Tätigkeiten verstanden, die auf ärztliche Anordnung durch Pflegekräfte aus dem Bereich der Gesundheits und Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege, und der Altenpflege erbracht werden.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”