Aegidiikirche (Münster)

Die Aegidiikirche entstand etwa ab den 1180er Jahren in der westfälischen Stadt Münster unter dem Patrozinium des Heiligen Ägidius, stürzte 1821 ein und wurde dann abgerissen. An dieser Stelle befindet sich heute der Aegidiimarkt. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Kapuzinerkirche, die von Johann Conrad Schlaun in den Jahren von 1724 bis 1728 weniger hundert Meter weiter östlich errichtet wurde und von der Gemeinde St. Aegidii nach 1821 übernommen wurde.

Gründung

In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erfuhr Münster eine Erweiterung seines Stadtgebietes vor allem im südlichen und östlichen Bereich. Wohl durch die planerische Hand der Bischöfe zu Münster wurden im Südwesten die Pfarre St. Aegidii, im Süden St. Ludgeri, im Südosten St. Servatii und im Nordosten St. Martini gegründet. Alle neu entstandenen Pfarreien waren reine Stadtpfarreien.

Früheste Nachweise

Eine Kirche bestand schon 1181. Mit Schenkungen des Jahres 1184 wird wohl auch das Kloster entstanden sein. Es war das erste Zisterzienserinnenkloster in Westfalen. Das Kirchspiel blieb mit dem Kloster verbunden. Sein Pfarrer nannte sich Propst und wurde von der Äbtissin eingesetzt.

Literatur

  • Westfälisches Klosterbuch, Band 2, S. 64-68

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Münster — Wappen von Felix Genn, dem derzeitigen Bischof von Münster Diese Liste enthält alle Personen, die das Amt des Bischofs von Münster bekleideten. Dabei existiert keine einheitliche Zählweise bei der Nummerierung der Bischöfe, die auf zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Martinikirche (Münster) — St. Martini Die Martinikirche ist einer der ältesten katholischen Sakralbauten im westfälischen Münster unter dem Patrozinium des Heiligen Martin und entstand etwa ab den 1180er Jahren. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ludgerikirche (Münster) — St. Ludgeri in Münster Die Ludgerikirche ist einer der ältesten katholischen Sakralbauten im westfälischen Münster unter dem Patrozinium des Heiligen Ludger und entstand ab dem Jahr 1173. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Servatiikirche (Münster) — Die Servatiikirche in Münster. Die Servatiikirche in der westfälischen Stadt Münster, benannt nach dem hl. Servatius von Tongern, ist eine historische Kirche aus der Zeit um das Jahr 1230. Gründung In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchen in Münster — Dieser Artikel bietet einen Überblick über die Kirchen in Münster Inhaltsverzeichnis 1 Katholisch: 1.1 Dekanat Liebfrauen 1.2 Dekanat Lamberti 1.3 Dekanat Mauritz 1.4 Dekanat Hiltrup …   Deutsch Wikipedia

  • Aegidienkirche — Ägidienkirche, auch Aegidienkirche oder Egidienkirche, ist der Name zahlreicher Kirchen, die dem heiligen Ägidius von St. Gilles gewidmet bzw. geweiht sind. Inhaltsverzeichnis 1 In Deutschland 2 In Österreich 3 In Schottland 4 In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Egidienkirche — Ägidienkirche, auch Aegidienkirche oder Egidienkirche, ist der Name zahlreicher Kirchen, die dem heiligen Ägidius von St. Gilles gewidmet bzw. geweiht sind. Inhaltsverzeichnis 1 In Deutschland 2 In Österreich 3 In Schottland 4 In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrkirche St. Ägidius — Ägidienkirche, auch Aegidienkirche oder Egidienkirche, ist der Name zahlreicher Kirchen, die dem heiligen Ägidius von St. Gilles gewidmet bzw. geweiht sind. Inhaltsverzeichnis 1 In Deutschland 2 In Österreich 3 In Schottland 4 In der… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Aegidien-Kirche — Ägidienkirche, auch Aegidienkirche oder Egidienkirche, ist der Name zahlreicher Kirchen, die dem heiligen Ägidius von St. Gilles gewidmet bzw. geweiht sind. Inhaltsverzeichnis 1 In Deutschland 2 In Österreich 3 In Schottland 4 In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ägidiikirche — Ägidienkirche, auch Aegidienkirche oder Egidienkirche, ist der Name zahlreicher Kirchen, die dem heiligen Ägidius von St. Gilles gewidmet bzw. geweiht sind. Inhaltsverzeichnis 1 In Deutschland 2 In Österreich 3 In Schottland 4 In der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”