Dracaena fragrans

Dracaena fragrans
Dracaena fragrans
Dracaena fragrans

Dracaena fragrans

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Drachenbäume (Dracaena)
Art: Dracaena fragrans
Wissenschaftlicher Name
Dracaena fragrans
(L.) Ker-Gawl.

Dracaena fragrans ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Drachenbäume (Dracaena) in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die immergrüne Pflanze bildet am natürlichen Standort einen bis zu 6 Meter hoch wachsenden Stamm aus. In Zimmerkultur wird Dracaena fragrans selten höher als 1,50 bis 2 m. Die sitzenden, schmal lanzettlichen Laubblätter werden 45 bis 50 cm lang und bis 5 cm breit. Die Blätter sind bei der Wildart dunkelgrün und können je nach Sorte panaschiert sein.

Am natürlichen Standort werden zur Blütezeit von März bis Mai zwar reichblütige, aber unscheinbare traubige Blütenstände gebildet. Wird aus der terminalen Endknospe ein Blütenstand gebildet, übernehmen Seitenknospen der Sprossachse das vegetative Wachstum; die Pflanze verzweigt sich also nach der Blüte. Die Blüten sind grünweiß und sondern einen aromatischen Duft ab. Eine Blütenbildung kommt bei der Kultur als Zimmerpflanze allerdings sehr selten vor.

Systematik und Verbreitung

Die Heimat von Dracaena fragrans erstreckt sich im tropischen Afrika von Sierra Leone im Westen bis nach Äthiopien im Nordosten und Malawi im Südosten. Sie gehört damit zu typischen Vertretern der Paläotropis.

Dracaena fragrans wurde erstmals 1768 von Carl von Linné und etwas später ergänzend von dem englischen Botaniker John Bellenden Ker-Gawler beschrieben. Der Gattungsname leitet sich von dem griechischen drakaina (weiblicher Drachen, Schlange) ab. Der Artname bezieht sich auf den aromatischen Duft der Blüten der Pflanze.

Literatur

  • Fritz Encke: Kalt- und Warmhauspflanzen. 2. Auflage. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 1987, ISBN 3-8001-6191-5
  • Rob Herwig: Zimmerpflanzen. Der vollständige Ratgeber für das Wohnen mit Grün, Lexikographisches Institut, München, 1987; Buch-Nr 04652-4.
  • Alfred Byrd Graf:Tropica - Color Cyclopedia of Exotic Plants and Trees. Roehrs Company, New Jersey 1981 (second edition), ISBN 0-911266-16-X

Weblinks

 Commons: Dracaena fragrans – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dracaena fragrans — Cultivated plant in Hawaii Scientific classification …   Wikipedia

  • Dracaena fragrans —   Dracaena fragrans …   Wikipedia Español

  • Dracaena fragrans — kvapioji dracena statusas T sritis vardynas apibrėžtis Draceninių šeimos dekoratyvinis augalas (Dracaena fragrans), paplitęs Afrikoje. atitikmenys: lot. Dracaena fragrans angl. fragrant dracaena vok. Balsam Drachenbaum; wohlriechende Dracaene rus …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Dracaena fragrans — ID 28437 Symbol Key DRFR2 Common Name fragrant dracaena Family Agavaceae Category Monocot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution PR Growth Habit Tree, Shrub Duratio …   USDA Plant Characteristics

  • Dracaena fragrans (L.) Ker Gawl. — Symbol DRFR2 Common Name fragrant dracaena Botanical Family Agavaceae …   Scientific plant list

  • Dracaena fragrans (L.) Ker Gawl. — Symbol DRFR2 Common Name fragrant dracaena Botanical Family Agavaceae …   Scientific plant list

  • Dracaena deremensis — Dracaena fragrans Dracaena fragrans cv. Massangeana Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Dracaena (plant) — Dracaena Dracaena draco Scientific classification …   Wikipedia

  • Dracaena — Drachenbäume Kanarischer Drachenbaum (Dracaena draco), Icod de los Vinos, Teneriffa Systematik Abteilung …   Deutsch Wikipedia

  • Dracaena —   Dracaena …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”