Aeroflot-Flug 821
Vorlage:Infobox Flugunfall/Wartung/Bild fehlt
Aeroflot-Flug 821
Zusammenfassung
Datum 14. September 2008
Typ Pilotenfehler
Ort Perm, Russland
Getötete 88
Flugzeug
Flugzeugtyp Boeing 737-500
Fluggesellschaft Aeroflot-Nord
Kennzeichen VP-BKO
Abflughafen Flughafen Moskau-Scheremetjewo, Russland
Zielflughafen Flughafen Perm-Bolschoje Sawino, Russland
Passagiere 82
Besatzung 6
Überlebende keine

Aeroflot-Flug 821 war ein am 14. September 2008 verunglücktes Linienflugzeug der russischen Fluggesellschaft Aeroflot, der von ihrer Tochtergesellschaft Aeroflot-Nord durchgeführt wurde und von Moskau nach Perm führte. Perm liegt an den westlichen Ausläufern des Ural-Gebirges. Beim Landeanflug morgens gegen 5:20 Uhr Ortszeit (13. September; 23:20 Uhr UTC)[1] auf den Permer Flughafen Bolschoje Sawino verunglückte die Boeing 737-500, wobei alle 88 Insassen der Maschine ums Leben kamen.[2][3][4]

Inhaltsverzeichnis

Ursachen

Dem Untersuchungsbericht zufolge ist der Absturz Folge von Pilotenfehlern[5]:

  • Die Piloten hätten kaum Erfahrung mit den Höhen- und Fluglageanzeigen gehabt, die sich von der Anzeige in russischen Flugzeugen unterschieden.
  • Ein Pilot habe die vorgeschriebene Ruhezeit vor dem Flug nicht eingehalten und habe Alkohol im Blut gehabt.
  • Das Flugzeug habe ein Problem mit der Schubregelung der beiden Triebwerke gehabt. Dadurch hätten die Piloten den Schub der beiden Triebwerke getrennt regeln müssen. Kurz vor dem Absturz habe es zwischen den Piloten Uneinigkeiten darüber gegeben. [6]

Hintergrund

Bei dem Flug handelte es sich eigentlich um einen Flug der Muttergesellschaft Aeroflot, der jedoch von Aeroflot-Nord im Rahmen eines gegenseitigen Abkommens über gemeinsame Fluggastbeförderung durchgeführt wurde. In den internationalen Medien ist jedoch zumeist schlicht von einem Aeroflot-Flug die Rede. Aus diesem Grund sprach diese daraufhin von einem erheblichen Imageschaden für Aeroflot durch Aeroflot-Nord und kündigte an, der Tochtergesellschaft ab sofort zu untersagen, die Bezeichnung „Aeroflot“ im Firmennamen zu verwenden.[7]

Theoretisch ist in Russland der Überflug von Städten verboten; dies wird jedoch aufgrund der hohen Kerosinpreise regelmäßig ignoriert, so auch in diesem Falle. Das Flugzeug ist jedoch auf eine Gleisanlage der Transsibirischen Eisenbahn gestürzt; entsprechend ist am Boden niemand zu Schaden gekommen, es wurden lediglich Bahnanlagen auf einer Länge von 500 m zerstört.

Unter den Opfern sind 21 Ausländer sowie der russische Präsidentenberater Gennadi Troschew, ein Veteran aus dem Krieg in Tschetschenien.

Das Flugzeug

Die Boeing 737-500 wurde im September 1992 in Dienst gestellt. Vorher wurde sie von den chinesischen Fluggesellschaften Xiamen Airlines, China Southwest Airlines und Air China betrieben.

Aeroflot-Nord hatte das Flugzeug von Pinewatch Limited für den Zeitraum 28. Juli 2008 bis 21. März 2013 gemietet.

Folgen

Die Versicherungsgesellschaft von Aeroflot zahlt den hinterbliebenen Familien der Opfer bis zu 2 Millionen Rubel (etwa 55.000 Euro) je Todesopfer aus. Zusätzlich erhalten die Familien vom russischen Staat 12.000 Rubel (etwa 330 Euro) Schadenersatz.

Wegen des Flugzeugabsturzes hat Aeroflot sofort seine Zusammenarbeit mit Aeroflot-Nord beendet. Aeroflot hat bekannt gegeben, dass sie die gemeinsamen Flüge mit Aeroflot-Nord sofort einstellen wird, und dass sie die Benutzung der Flugzeuge von Aeroflot für diese Flüge verbietet. Ab dem 15. September 2008 darf Aeroflot-Nord nicht mehr die Marke Aeroflot nutzen. Aeroflot-Nord hat jedoch abgelehnt, sich dieser Entscheidung zu beugen.

Außerdem hat Aeroflot eine Kommission mit der Überprüfung der Flugzeuge einer anderen Tochtergesellschaft, Aeroflot-Don, beauftragt.

Am 25. September 2008 wurden alle Flüge mit Boeing 737 in Russland von der russischen Aufsichtsbehörde bis auf weiteres ausgesetzt. Sie konnten erst nach einem zusätzlichen Simulatortraining der Piloten wieder aufgenommen werden. Es wird vermutet, dass die Crew die Cockpitanzeigen falsch interpretiert hat.[8][9]

Beschädigung der Eisenbahnstrecke

Das Flugzeug fiel auf den zweigleisigen Streckenabschnitt Bacharewka-Perm II der Swerdlowsker Eisenbahn. Dabei wurden das Gleisbett der Bahnanlage auf einer Länge von 100 m und etwa 500 m des unterirdisch verlegten Bahnkommunikationsnetzes zerstört.

Der normale Zugverkehr auf der Transsibirischen Eisenbahn wurde unterbrochen; die Züge wurden über eine Umleitungsstrecken über die Station Tschussowskaja (in der Stadt Tschussowoi) geführt. Wegen der Sucharbeiten an der Absturzstelle wurden die Reparaturarbeiten an der Bahnstrecke zeitweilig zurückgestellt. Am Abend des 14. September wurde der Zugverkehr wieder vollständig auf der regulären Strecke aufgenommen.

Einzelnachweise

  1. The Aviation Herald – Crash: Aeroflot-Nord B735 at Perm on Sep 14th 2008 (englisch)
  2. tagesschau.de: 88 Tote bei Flugzeugabsturz (nicht mehr online verfügbar) 14. September 2008
  3. FAZ.NET: 88 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland 14. September 2008
  4. BBC News: Passenger plane crashes in Russia 14. September 2008 (englisch)
  5. "Боинг-737-500 VP-BKO 14. September 2008" (russisch), abgerufen am 6. März 2009
  6. "Эксперты раскрутили штопор" (russisch), abgerufen am 6. März 2009
  7. lenta.ru; abgerufen am 15. September 2008 (russisch)
  8. International Herald Tribune (englisch)
  9. aero-news.com (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aeroflot-Cargo — Аэрофлот (Aeroflot) …   Deutsch Wikipedia

  • Aeroflot - Russian International Airlines — Аэрофлот (Aeroflot) …   Deutsch Wikipedia

  • Aeroflot-Nord — Аэрофлот Норд (Aeroflot Nord) IATA Code …   Deutsch Wikipedia

  • Aeroflot Nord — Аэрофлот Норд (Aeroflot Nord) IATA Code …   Deutsch Wikipedia

  • Aeroflot — Аэрофлот Aeroflot …   Deutsch Wikipedia

  • Dobrolet — Аэрофлот (Aeroflot) …   Deutsch Wikipedia

  • Dobroljot — Аэрофлот (Aeroflot) …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Bolschoe Sawino — Flughafen Bolschoje Sawino …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Perm — Flughafen Bolschoje Sawino …   Deutsch Wikipedia

  • PEE — Flughafen Bolschoje Sawino …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”