Dragutin Surbek

Dragutin Šurbek (* 8. August 1946 in Zagreb, damals Jugoslawien, heute Kroatien) gehörte in den 60er, 70er und 80er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Dragutin Šurbek wurde 1968 in Lyon Europameister im Herreneinzel. In den Jahren danach folgte eine Vielzahl von internationalen Titeln und Platzierungen im Doppel und mit der Mannschaft. Šurbek war ein Offensivspieler, der den Topspin nur zur Vorbereitung nutzte und den Ballwechsel mit einem harten Vorhandschuss zu entscheiden suchte. Er spielte ab 1977 auch einige Jahre in der deutschen Bundesliga (TTC Calw, 1980-1982 ATSV Saarbrücken, danach mit TTC Esslingen in der 1. und 2.Bundesliga). 1992 gelang ihm ein Comeback, als er sich für die Teilnahme zu den Olympischen Sommerspielen qualifizierte.

Šurbek ist - im positiven Sinne - vom Tischtennis besessen. Als Jugendlicher waren ihm die - offiziellen - sechs Stunden Training am Tag zu wenig, er stieg mit einem Freund durch ein Fenster nachts in die Turnhalle ein und trainierte weiter.[1] Am Anfang seiner Karriere spielte er für die jugoslawische Nationalmannschaft. Im letzten Jahre seiner Karriere spielte er - zusammen mit seinem Sohn - für die kroatische Nationalmannschaft.

Privat

Šurbek hat zwei Söhne. Der jüngere heißt ebenfalls Dragutin (* 8. November 1977)[2], er hat schon mehrmals für Kroatien an Weltmeisterschaften teilgenommen und wechselte 1998 von STK Zagreb in die 2. Bundesliga zu Team Galaxis Lübeck und 2000 in die 1. Bundesliga zu TTC Frickenhausen.[3]

Dragutin Šurbek betreibt seit Ende der 1990er Jahre ein Restaurant in Zagreb.[4]

Erfolge

Teilnahme an Tischtennisweltmeisterschaften

Teilnahme an Europameisterschaften

Teilnahme am Europäischen Ranglistenturnier Top-12

  • 1971 3.Platz - Zadar (CRO)
  • 1972 3.Platz - Zagreb
  • 1973 2.Platz - Böblingen
  • 1974 5.Platz - Trolihättan (SWE)
  • 1975 4.Platz - Wien
  • 1976 1.Platz - Lübeck
  • 1977 2.Platz - Sarajewo
  • 1978 7.Platz - Prag
  • 1979 1.Platz - Kristianstad (SWE)
  • 1980 8.Platz - München
  • 1981 3.Platz - Miskolc (HUN)
  • 1984 9.Platz - Bratislava
  • 1985 7.Platz - Barcelona

Weblinks

Referenzen

  1. Spiegel Online
  2. Zeitschrift DTS, 1992/3 S.51
  3. Zeitschrift DTS, 1998/6 S.8 + 2000/8 S.36
  4. Zeitschrift DTS, 2000/7 S.9
  5. Zeitschrift DTS, 1992/5 S.48

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dragutin Šurbek — Full name SURBEK Dragutin Nationality  Yugoslavia …   Wikipedia

  • Dragutin Šurbek — (* 8. August 1946 in Zagreb, damals Jugoslawien, heute Kroatien) gehörte in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt und wurde zweimal Weltmeister im Doppel. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Privat 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Šurbek — Dragutin Šurbek (* 8. August 1946 in Zagreb, damals Jugoslawien, heute Kroatien) gehörte in den 60er, 70er und 80er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Privat 3 Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Dragutin — ist eine slawische Variante des männlichen Vornamens Dragan. Bekannte Namensträger Vorname Dragutin Dimitrijević (1876–1917), serbischer Politiker und Offizier Dragutin Haramija (* 1923), kroatischer Premierminister Dragutin Šurbek (* 1946),… …   Deutsch Wikipedia

  • Dragutin (given name) — This article is about the given name. For the Serbian ruler, see Stephen Dragutin of Serbia. Dragutin is a given name. Those bearing it include: This list is incomplete; you can help by expanding it. Dragutin Topić Dragutin Dimitrijević Dragutin… …   Wikipedia

  • Šurbek — Šùrbek, Dragutin (1946) DEFINICIJA hrv. stolnotenisač; pojedinačni prvak Europe 1968, svjetski prvak u igri parova 1979. i 1983 (zajedno s A. Stipančićem) …   Hrvatski jezični portal

  • Anton Stipancic — Antun Stipančić Antun Stipančić (* 18. Mai 1951 in Duga Resa, damals Jugoslawien, heute Kroatien;† 20. November 1991 in Zagreb), gehörte in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt. 1979 wurde er Weltmeister …   Deutsch Wikipedia

  • Antun Stipančić — (* 18. Mai 1949 in Duga Resa, damals Jugoslawien, heute Kroatien; † 20. November 1991 in Zagreb), gehörte in den 1960er, 1970er und 1980er Jahren zu den besten Tischtennisspielern der Welt. 1979 wurde er Weltmeister im …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat du Monde de Tennis de table — Championnats du monde de tennis de table Les Championnats du monde de tennis de table individuel ont lieu depuis 1926 et se tiennent tous les 2 ans depuis 1957. 5 titres sont décernés, en simple et double messieurs, simple et double dames, et… …   Wikipédia en Français

  • Championnat du monde de tennis de table — Championnats du monde de tennis de table Les Championnats du monde de tennis de table individuel ont lieu depuis 1926 et se tiennent tous les 2 ans depuis 1957. 5 titres sont décernés, en simple et double messieurs, simple et double dames, et… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”