Drainage (Boden)
Automatisierte Verlegung von Drainage
Freigelegte Drainagerohre

Die Drainage (auch Dränage oder Dränung) ist das unterirdische Abführen von Wasser (Entwässerung) meist mittels gelochter Rohre oder Schläuche zur Trockenhaltung von meist landwirtschaftlich genutzten Böden.

Drainagen werden in der Landwirtschaft eingesetzt, damit Bearbeitungflächen früher abtrocknen können und so die Vegetationszeit verlängert wird. Dünne Drainagerohre (bis 50 mm) bezeichnet man als Sauger, dicke (in der Regel über 100 mm) als Sammler, geschlossene als Ableiter. Drainagen haben gegenüber Gräben den Vorteil, dass sie nicht zufrieren. Allerdings können sie sich leichter zusetzen. Dort, wo Drainrohre in einen Graben münden, werden Froschklappen eingesetzt, die verhindern sollen, dass Frösche, Ratten oder anderes Getier die Rohre besiedeln.

Ganz früher wurden Reisigbündel (Faschinen) als Drainage genutzt. In den 1950er und 1960er Jahren wurden dann Tonrohre in den Boden eingelegt und mit Schlacke umhüllt. Das Wasser wurde bei ihnen nicht durch die Rohrwandung, sondern durch die Fugen zwischen den Rohren aufgenommen. Heute finden leichter verlegbare und auch dauerhaftere, an der Oberseite perforierte Schläuche aus Kunststoffen als Drainagerohre Verwendung. Vor allem gewellte Kunststoffrohre mit glatter Innenwand setzen sich immer mehr durch. Um die Drainagerohre wird eine abgestufte Gesteinskörnung verlegt, damit sie nicht versanden und die Funktionsfähigkeit der Drainage erhalten bleibt.

Heutzutage wird Drainage – vor allem in trockenen Gebieten – eingesetzt, um eine Versalzung des Bodens zu verhindern. Dabei führt ein Rohr das in den Boden gesunkene salzhaltige Wasser in einen Drainagegraben ab, bevor dieses bei aridem Klima an die Oberfläche gelangen kann.

Drainage ist ein starker Eingriff in das Ökosystem, da sich durch die Trockenlegung die Vegetation verändert. So gehen z. B. die artenreichen Feuchtwiesen immer mehr zurück.

Inhaltsverzeichnis

Rohrlose Dränung

Bei dieser Dränung (auch Maulwurfsdränung genannt) wird ein Lockerungsschar mit Presskopf durch den Boden gezogen und formt dabei eine Röhre aus Erddrän. Die Tiefe dieser Röhren beträgt etwa 60 cm, ihr Abstand ca. 2 m. Voraussetzung für die Ausformung und Erhaltung der Röhre ist ein ausreichend plastischer, tonreicher Boden. Die Funktionsfähigkeit der Röhren ist aber auch unter diesen Umständen begrenzt.

Drainage auf Kapillarwirkung

Auf Basis der Kapillarwirkung gibt es ebenfalls die Möglichkeit, Flächen im Gartenbau, Sportflächen und andere feuchte Stellen zu entwässern. Hierzu wird ein 20 cm breiter Kunststoffriemen in den Boden eingegraben. Mittels Kapillaren an der Unterseite wird das Wasser, auch in der absoluten Ebene (max. 6 m) mit einer Fließgeschwindigkeit von über 4 Liter/Minute befördert.

Zimmerpflanzen

Beim Bepflanzen von Kübeln oder Töpfen verhindert eine Drainageschicht, dass Wasser im Wurzelbereich stehen bleibt, welches zum Verfaulen der Pflanze führen kann. Die ein bis zwei Zentimeter dicke Schicht wird aus Blähton oder Kies angelegt und befindet sich im Topf unterhalb der Erdschicht, in welche die Pflanze gesetzt wird.

Kakteen und andere sukkulente Pflanzen benötigen ein insgesamt gut drainierendes Pflanzsubstrat. Dieses wird durch Zumischung grober, mineralischer Bestandteile wie Ziegel- Granit- oder Lavagrus erreicht.

In allen Fällen ist darauf zu achten, dass der verwendete Topf ausreichend viele und große Drainagelöcher hat, durch die das überflüssige Wasser abfließen kann.

Siehe auch

 Commons: Drainage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drainage — Die Drainage, auch Dränage geschrieben, teils fachlich Dränung steht für: Entwässerung im Allgemeinen in der Geotechnik das drucklose Abführen von Wasser zu einem Vorfluter im Bereich des Bauwerkes, siehe Drainage (Geotechnik) in der Chirurgie… …   Deutsch Wikipedia

  • Drainage [1] — Drainage,1 eine Anlage zur Entwässerung, zur Beseitigung der in der Ackerkrume und im Untergrund angesammelten schädlichen Feuchtigkeit vermittelst unterirdisch eingelegter Sickerungen. Notwendig ist die Beseitigung der stauenden Nässe im Boden… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Drainage — (n. d. engl. to drain, spr. drēn, »ableiten«) ist die Befreiung nassen und versumpften Bodens von seiner überschüssigen Nässe durch unterirdische Leitungen. Dieses Verfahren war schon im Altertum (Columella, II, 2, 9), wenn auch in äußerst… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Drainage — (spr. Dränahsch), Drainirung, v. engl. Drain (spr. Drähn, d.h. Kanal, Röhre), die Entwässerung des Bodens mittelst einer Leitung von gebrannten Thonröhren (Drains, Drainröhren). Sie hat den Zweck, bei quelligem Boden das Quellwasser, bei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Boden: Typen und Eigenschaften —   Die unter verschiedenen Umweltbedingungen sich entwickelnden Böden versucht man systematisch zu erfassen und zu klassifizieren, wobei man unterschiedliche Klassifizierungskriterien heranziehen kann. Im deutschen Klassifikationssystem… …   Universal-Lexikon

  • Boden [2] — Boden (hygienisch). In der Gesundheitslehre bezeichnet man den Boden [1] als den oberflächlichen Anteil der Erdkruste, der dem Menschen zur Anlage seiner Wohnungen und Kulturen dient. Sandsteine und Sandablagerungen bilden im allgemeinen infolge… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Drainage (Medizin) — Eine Drainage ist eine medizinische Behandlungsmethode. Sie dient der Ableitung oder dem Absaugen krankhafter oder vermehrter natürlicher Körperflüssigkeiten oder gar von eingedrungenen Gasen, um einen Normalzustand wiederherzustellen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Drainage (Geotechnik) — Unter einer Drainage, auch Dränage, versteht man in der Geotechnik das unterirdische Erfassen von Wasser (im Bereich des Untergrundes) und das drucklose Abführen zu einem Vorfluter im Bereich des Bauwerkes. Folgende Möglichkeiten eine Drainage… …   Deutsch Wikipedia

  • Drainage (Bau) — Unter einer Drainage, auch Dränage oder Dränung, versteht man im Bauwesen das unterirdische Abführen von Wasser mittels gelochter Rohre zum Feuchteschutz von Bauwerken bzw. bebauten Flächen. Aufbau Einsatz von Steinzeugrohr …   Deutsch Wikipedia

  • Drainage (Gartenbau) — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Anlage und Zweck im Garten und in Beeten, Unterschiede in den Bedingungen etc. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Drain …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”