Aerostatik

Die Aerostatik (A-erostatik) ist als Teilgebiet der Fluidstatik die Lehre der unbewegten, insbesondere der strömungsfreien, Gase. Mit Strömungen beschäftigt sich dagegen die Aerodynamik.

Die Aerostatik beschäftigt sich mit der Dichteverteilung vornehmlich in der Luft. Eine der zugehörigen Anwendungen ist die barometrische Höhenformel.

Einige Arbeitsfelder der Aerostatik sind:

Man kann annehmen, dass im Durchschnitt auf irgendein Stück der Erdoberfläche die Luft ebenso stark drückt wie eine 760 mm hohe Quecksilbersäule oder wie eine 10,3 m hohe Wassersäule. Dies ergibt etwa 1 kg auf den Quadratzentimeter. Der gesamte Druck auf den menschlichen Körper entspricht also dem Gewicht von etwa 15 t. Da allerdings im Körper ein gleich großer Druck vorhanden ist, ist dieser Druck nicht zu spüren.

Flugkörper, deren Auftrieb dadurch entsteht, dass sie leichter als Luft sind, also Ballons und Luftschiffe, wurden bis in das 20. Jahrhundert als Aerostat bezeichnet. Der Ausdruck ist auch heute noch im russischen und englischen Sprachraum für Fesselballons üblich.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aërostatik — (v. gr.), 1) die Lehre von den Gesetzen des Gleichgewichts luftförmiger Körper, besonders der atmosphärischen Luft. Sie beruhen auf den Eigenschaften der Schwere u. der Elasticität der Luft. Vermöge der Schwere kann die atmosphärische Luft sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aërostātik — (griech.), s. Aëromechanik …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aerostatik — Aerostatik, Luftschiffahrt unter Benutzung von Gasen als Tragmittel; weniger gebräuchlich das französische Wort »Aerostation«. – Vgl. a. Aeromechanik, Bd. 1, S. 90. Béjeuhr …   Lexikon der gesamten Technik

  • Aërostatik — Aërostātik (grch.), die Lehre vom Gleichgewicht der gasförmigen Körper …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aërostatik — Aërostatik, die Lehre vom Gleichgewichte der Luft und in dieser Beziehung vorzugsweise auf die Luftschifffahrt angewandt. (S. Luftballon) …   Damen Conversations Lexikon

  • Aërostatik — als Theil d. Aërometrie handelt vom Gleichgewichte der Luft …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aërostatik — Die Aerostatik (A erostatik) ist die Lehre der unbewegten, insbesondere der strömungsfreien, Gase. Mit Strömungen beschäftigt sich dagegen die Aerodynamik. Die Aerostatik beschäftigt sich mit der Dichteverteilung vornehmlich in der Luft. Eine der …   Deutsch Wikipedia

  • Aerostatik — Ae|ro|sta|tik 〈[ae ] f. 20; unz.〉 Lehre von den Gleichgewichtszuständen der Gase * * * A|erostatik   die, , Zweig der Aeromechanik; die Lehre von den Gleichgewichtszuständen der (ruhenden) Luft, allgemein der (ruhenden) Gase, unter Einwirkung… …   Universal-Lexikon

  • Aerostatik — aerostatika statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. aerostatics vok. Aerostatik, f rus. аэростатика, f pranc. aérostatique, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Aerostatik — aerostatika statusas T sritis Energetika apibrėžtis Aeromechanikos dalis, nagrinėjanti dujų (oro) pusiausvyros sąlygas ir dujų poveikį jose esančioms kietoms medžiagoms. Aerostatikos dėsniai taikomi kuriant lengvesnius už orą skraidymo aparatus… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”