Aert de Gelder
Der Gang nach Golgatha

Arent de Gelder (* 26. Oktober 1645 in Dordrecht; † August 1727 ebenda) war ein niederländischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gelder war anfangs Schüler von Samuel van Hoogstraten und ging dann nach Amsterdam, wo er von etwa 1661 bis 1667 bei Rembrandt arbeitete, zu dessen letzten Schülern er gehörte. Er malte in der Manier seines Meisters historische Bilder und Portraits. Er starb 1727 in Dordrecht.

Werke

  • Juda und Thamar (Galerie des Haag?)
  • Schmückung einer Braut (Münchener Pinakothek?)
  • Bildnis Zar Peters I. (Amsterdam, Rijksmuseum?)
  • Xeuxis porträtiert eine hässliche alte Frau (Frankfurt am Main, Städel Museum)
  • Passionszyklus (um 1715, 22 Tafeln, davon 10 im Aschaffenburger Schloss, zwei in Amsterdam, Rijksmuseum)

Siehe auch

Chiaroscuro: Die Hell-Dunkel-Malerei

Literatur

GELDER - SCHOON, P., E. VAN DE WETERING, ET AL.: Arent de Gelder (1645-1727) Rembrandts laatste leerling. Gent/ Dordrecht 1998, 280 pp. [1]

Weblinks

(Niederländisch): Museumsseite [2]

Statenvertaling (erste ins Niederländische übersetzte Bibel)[3]

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aert de Gelder — (Oct 26, 1645, Dordrecht – Aug 27, 1727, Dordrecht) was one of Rembrandt’s last pupils while in Amsterdam, studying in his studio from 1661 to 1663. He was not only one of the most talented of Rembrandt’s pupils, but also one of his most devoted… …   Wikipedia

  • Gelder, Aert de — ▪ Dutch painter Aert also spelled  Arent   born Oct. 26, 1645, Dordrecht, United Provinces [now The Netherlands] died Aug. 28, 1727, Dordrecht  the only Dutch artist of the late 17th and early 18th century to paint in the tradition of Rembrandt s …   Universalium

  • Arent de Gelder — Saltar a navegación, búsqueda Autorretrato con un caballete pintando a una anciana (1685) Instituto Municipal de Arte, Frankfurt. Arent (o Aert) de Gelder fue un pintor barroco holandés nacido el 26 de octubre de 1645 en Dordrecht …   Wikipedia Español

  • Arent de Gelder — Der Gang nach Golgatha Arent de Gelder (* 26. Oktober 1645 in Dordrecht; † August 1727 ebenda) war ein niederländischer Maler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Arent de Gelder — Arent de Gelder, ou Aert de Gelder, né le 26 octobre 1645 à Dordrecht en Hollande Méridionale où il est mort le 27 août 1727, est un peintre néerlandais. Biographie Il fut l un des derniers élèves de Rembrandt à Amsterdam, de… …   Wikipédia en Français

  • Gelder —   [ xɛldər], Aert (Arent) de, niederländischer Maler, * Dordrecht 26. 10. 1645, ✝ ebenda vor dem 25. 8. 1727; begabtester der späten Schüler Rembrandts (etwa 1661 67). Er folgte dem Vorbild seines Lehrers in der Bevorzugung biblischer Themen, in… …   Universal-Lexikon

  • Cornelis Hofstede de Groot — Max Liebermann, Portrait de Cornelis Hofstede de Groot à l âge de 65 ans, eau forte, 1928 (Groninger Museum, Groningue). – Ce portrait fut offert à Hofstede de Groot à l occasion de la parution du dixième et dernier volume de son catalogue… …   Wikipédia en Français

  • Bataille de Solebay — 52° 24′ N 1° 48′ E / 52.4, 1.8 …   Wikipédia en Français

  • Berliner Gemäldegalerie — Blick auf den Haupteingang zum Kulturforum Berlin Die Berliner Gemäldegalerie am Kulturforum Berlin ist eine Spezialsammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), und beherbergt einen der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemäldegalerie Berlin — Blick auf den Haupteingang zum Kulturforum Berlin Die Berliner Gemäldegalerie am Kulturforum Berlin ist eine Spezialsammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), und beherbergt einen der bedeutendsten… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”