Aeshna affinis
Südliche Mosaikjungfer
Zwei Südliche Mosaikjungfern im Paarungsrad

Zwei Südliche Mosaikjungfern im Paarungsrad

Systematik
Ordnung: Libellen (Odonata)
Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)
Überfamilie: Aeshnoidea
Familie: Edellibellen (Aeshnidae)
Gattung: Mosaikjungfern (Aeshna)
Art: Südliche Mosaikjungfer
Wissenschaftlicher Name
Aeshna affinis
Van der Linden, 1820

Die Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affinis) ist eine Libellenart aus der Familie der Edellibellen (Aeshnidae), welche der Unterordnung der Großlibellen (Anisoptera) angehören. Es handelt sich bei der Südlichen Mosaikjungfer um eine große Libelle mit einer Flügelspannweite von maximal 8,5 Zentimetern.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Südliche Mosaikjungfer erreicht Flügelspannweiten von 8 bis 8,5 Zentimetern. Der Brustabschnitt (Thorax) der Tiere ist blau gefärbt, wobei der Blauton auch blaugrün sein kann. Verwechslungsgefahr besteht mit der Grünen Mosaikjungfer (Aeshna viridis) sowie der Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta), bei denen jedoch eine eindeutige Thoraxzeichnung vorliegt. Der Hinterleib (Abdomen) der Männchen ist schwarz mit einer deutlichen und sehr kräftigen blauen Zeichnung auf der Oberseite.

Lebensweise

Die Südliche Mosaikjungfer ist in den Monaten Juli bis August gelegentlich an stark verschilften Seen und im Süden Mitteleuropas auch an Flüssen anzutreffen. Sie ist eine Wanderlibelle, die normalerweise in Südeuropa lebt und nach Norden zieht. Sie ist jedoch auch dort offensichtlich selten, kann aber an manchen Stellen in großer Anzahl auftreten. Eine Vermehrung ist in nördlichen Gebieten sehr selten.

Die Männchen fliegen entlang der Schilfränder und setzen sich gelegentlich auf die Pflanzen. Hier findet auch die Paarung statt. Die Eiablage erfolgt meistens als Tandem, wobei das Männchen sich häufig an senkrechte Pflanzenstängel klammert und das Weibchen auf dem Boden sitzt. Es sticht die Eier in den feuchten Boden ein. Diese Eiablage kann jedoch auch ohne Begleitung stattfinden.

Larvenentwicklung

Über die Larvalentwicklung ist offensichtlich nichts bekannt.

Literatur

  • H. Bellmann: Libellen beobachten - bestimmen, Naturbuch Verlag, Augsburg 1993, ISBN 3894401079.
  • G. Jurzitza: Der Kosmos-Libellenführer, Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co., Stuttgart 2000, ISBN 3440084027.
  • G. Peter: Die Edellibellen Europas, Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 585, Wittenberg 1987, ISBN 3740300507.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aeshna Affinis — Aeshna affinis …   Wikipédia en Français

  • Aeshna affinis — Aeshna affinis …   Wikipédia en Français

  • Aeshna affinis — Aeshna affinis …   Wikipédia en Français

  • Aeshna — Aeschnes …   Wikipédia en Français

  • Aeshna — Blaugrüne Mosaikjungfer(Ashnea cyanea) Systematik Ordnung: Libellen (Odonata) …   Deutsch Wikipedia

  • Aeshna —   Aeshna …   Wikipedia Español

  • Aeshna — Taxobox name = Hawker dragonflies image width = 250px image caption = Migrant Hawker ( Aeshna mixta ) regnum = Animalia phylum = Arthropoda classis = Hexapoda ordo = Odonata subordo = Anisoptera familia = Aeshnidae genus = Aeshna genus authority …   Wikipedia

  • Aeshna — Aeschnes …   Wikipédia en Français

  • Aeschne affine — Aeshna affinis Aeshna affinis …   Wikipédia en Français

  • Mosaikjungfern — Aeshna Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea), Weibchen Systematik Ordnung: Libellen (Odonata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”