Affektation

Affektiertheit (eher als Adjektiv affektiert gebräuchlich) bezeichnet absprechend ein geziertes Verhalten, oft mit übertriebener Mimik und Gestik und modischen Kinkerlitzchen. Die ältere Bedeutung von Affektiertheit (üblicher dafür war Affektation) bezog sich bis in das 19. Jahrhundert hinein eher auf eine gewisse Zuneigung, ein Tendre. Der Begriff geht auf das lateinische afficere (hinzutun, einwirken, anregen) bzw. affectus (Leidenschaft, Begierde) zurück.

Sowohl im 18. als auch im 19. Jahrhundert galt Affektiertheit als ein Spiel und Stilmittel der Umgangsformen der verbalen wie nonverbalen Konversation; es wurde zum Beispiel im Rokoko als Fächersprache entwickelt, um dem Gesprächspartner (auch mehrdeutige) Zeichen zukommen zu lassen. Das antiadelige Bürgertum verachtete es als eitle Spielerei (vgl. auch Stutzer).

Heute gilt die Affektiertheit teilweise als deutliches Zeichen von Unsicherheit bzw. fehlendem Selbstbewusstsein.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Affektation — (lat.), erkünsteltes Wesen, Ziererei; s. Affektieren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Affektation — (lat.), erkünsteltes Wesen, Ziererei; affektieren, sich zieren, den Schein von etwas annehmen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Affektation — Affektation, siehe Affekt …   Damen Conversations Lexikon

  • Affektation — Af|fek|ta|ti|on 〈f. 20; geh.〉 Ziererei, Getue [<lat. affectatio „eifriges Streben, Künstelei“] * * * Af|fek|ta|ti|on, die; [lat. affectatio] (selten): Affektiertheit: Er spricht wirklich ganz so, ... aber ... ohne jede A. (Th. Mann, Unordnung… …   Universal-Lexikon

  • Affektation — Skaberi, uægthed, unaturligt væsen …   Danske encyklopædi

  • Affektation — Af|fek|ta|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 Ziererei, Getue [Etym.: <lat. affectatio »eifriges Streben, Künstelei«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Affektation — Af|fek|ta|ti|on die; , en <aus lat. affectatio »eifriges Streben; Sucht, originell zu sein« zu affectare, vgl. ↑affektieren>: a) (ohne Plur.) affektiertes Benehmen; b) affektierte Äußerung, Handlung …   Das große Fremdwörterbuch

  • affektation — af|fek|ta|tion sb., en (krukkeri) …   Dansk ordbog

  • Affektation — Af|fek|ta|ti|on, die; , en (selten für Getue, Ziererei) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Non-Affektation — Unter Nonaffektationsprinzip (gemäß § 8 Bundeshaushaltsordnung) versteht man das Zweckbindungsverbot von Steuern. Dies bedeutet, dass öffentliche Mittel, also auch erhobene Steuern, keiner dedizierten Zweckbindung unterliegen dürfen, sondern… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”