Dubno
Dubno
(Дубно)
Wappen von Dubno
Dubno (Ukraine)
Dubno
Dubno
Basisdaten
Oblast: Oblast Riwne
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: keine Angabe
Fläche: 27,04 km²
Einwohner: 38.208 (2006)
Bevölkerungsdichte: 1.413 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 35608
Vorwahl: +380 3656
Geographische Lage: 50° 25′ N, 25° 45′ O50.41666666666725.75Koordinaten: 50° 25′ 0″ N, 25° 45′ 0″ O
KOATUU: 5621600000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Leonid Dudko
Adresse: вул. Замкова 4
35600 м. Дубно
Website: http://www.dubno-adm.rv.ua/
Statistische Informationen

Dubno (ukrainisch und russisch Дубно) ist eine kleine ukrainische Stadt mit etwa 38.000 Einwohnern. Sie liegt in der Oblast Riwne und befindet sich an der M 06/E40 nordwestlich der Bezirkshauptstadt Riwne. Die nächstgrößere Stadt ist Riwne.

Blick auf die Festungsanlage im Ort

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dubno wurde 1100 zum ersten Mal schriftlich erwähnt, im Jahre 1498 wurden ihr die Stadtrechte verliehen. Im 19. Jahrhundert wurde sie zu einer Festung ausgebaut, die wurde im Ersten Weltkrieg stark beschädigt wurde. Unter der polnischen Verwaltung nach dem Weltkrieg wurde die Stadt Sitz eines Powiats und man begann in den 1930er Jahren mit dem Bau eines großen Gefängnisses.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Dubno nach dem Überfall auf die Sowjetunion zunächst durch die Rote Armee gegen die vorrückende deutsche 11. Panzerdivision verteidigt. Nach der Panzerschlacht bei Dubno-Luzk-Riwne vom 23. bis zum 29. Juni 1941 kam es zur deutschen Besatzung bis 1944.

Seither ist Dubno ein Teil der Ukraine beziehungsweise davor bis 1991 ein Teil der Ukrainischen SSR innerhalb der Sowjetunion.

Axel von dem Bussche

1942 wurde der deutsche Offizier Axel von dem Bussche in Dubno Zeuge eines Massakers der SS an Juden. Er beschloss, Adolf Hitler umzubringen. Neben Bussche war auch der Bauingenieur Hermann Gräbe als Zeuge anwesend, der seine Beobachtungen später in Nürnberg an Eides statt erklärte.

Persönlichkeiten

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Dubno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DUBNO — DUBNO, city in volhynia , Ukraine. Jews in Dubno are first mentioned in documents of 1532 in connection with the ownership of cattle. The oldest tombstone inscription in the Jewish cemetery dates from 1581. At the beginning of the 17th century… …   Encyclopedia of Judaism

  • Dubno — Saltar a navegación, búsqueda Dubno Дубно Bandera …   Wikipedia Español

  • Dubno — Dubno, 1) Kreis des russischen Gouvernements Volhynien, wellig u. sumpfig, vom Styr u. der Ikwa bewässert; 99,100 Ew.; 2) Kreisstadt daselbst, welche Privateigenthum ist, an beiden Ufern der Ikwa; 7480 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dúbno — Dúbno, Kreisstadt im russ. Gouv. Wolhynien, an der Ikwa und der Südwestbahn, hat ein Schloß aus dem Anfang des 16. Jahrh., 5 griechische und eine kath. Kirche, ein großes griech. Kloster und (1897) 13,785 Einw. (meist Juden), die Tabakfabrikation …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dubno — Dubno, Kreisstadt und Festung im russ. Gouv. Wolhynien, an der Ikwa, 11.220 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dubno — Dubno, russ. Stadt in Volhynien, mit 10000 E., Wolle , Vieh u. Holzhandel …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dubno — See also: Dubno, Podlaskie Voivodeship A tower of Dubno Fortress. Dubno (Ukrainian: Дубно) is a city located on the Ikva River in the Rivne Oblast (province) of western Ukraine. Serving as the administrative center of …   Wikipedia

  • Dubno — Original name in latin Dubno Name in other language Dubno, Дубно State code UA Continent/City Europe/Kiev longitude 50.41694 latitude 25.73432 altitude 199 Population 37690 Date 2013 01 10 …   Cities with a population over 1000 database

  • Dubno — Sp Dùbnas Ap Дубна/Dubna baltarusiškai (gudiškai) Ap Дубно/Dubno rusiškai L V Baltarusija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Dubno — Sp Dùbnas Ap Дубно/Dubno L ŠV Ukraina …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”