Affiner Unterraum

In der linearen Algebra ist ein affiner Unterraum eines Vektorraums eine Teilmenge, die durch Verschiebung aus einem Untervektorraum hervorgeht. Ein solcher affiner Unterraum ist auch ein affiner Raum im Sinne der analytischen Geometrie.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Eine Teilmenge A eines Vektorraums V heißt affiner Unterraum, wenn es einen Vektor v aus V und einen Untervektorraum UA von V gibt, so dass

A = v + U_A = \left\{v + u\mid u \in U_A\right\}

gilt.

In diesem Fall heißt v auch Stützvektor von A und UA der A zugeordnete lineare Unterraum (der Verbindungsvektoren). Die Dimension von A ist die Dimension von UA.

Ein eindimensionaler affiner Unterraum heißt affine Gerade. Ein zweidimensionaler affiner Unterraum heißt affine Ebene. Wenn V die Dimension n hat, dann nennt man einen affinen Unterraum der Dimension n − 1 eine affine Hyperebene.

In der analytischen Geometrie wird gelegentlich auch die leere Menge als affiner Unterraum bezeichnet. Sie hat dann als affiner Raum die Dimension \dim \emptyset = -1 und ihr ist kein linearer Unterraum zugeordnet.

Anschauliche Betrachtung

Als Untervektorraum U werde eine Ursprungsgerade im dreidimensionalen Vektorraum \mathbb{R}^3 gewählt, für die gilt:

g\colon \vec x= \lambda \begin{pmatrix} 0\\0\\1 \end{pmatrix} mit \lambda \in \mathbb{R}.

Als Vektor \vec {v} \in V wird

 \vec{v} = \begin{pmatrix}1 \\ 0 \\ 0\end{pmatrix}

gewählt.

Dann ist der affine Unterraum A = v + U eine Gerade, die um (1 | 0 | 0) (also z. B. um eine Einheit in x-Richtung) vom Ursprung verschoben ist, mit der Gleichung:

h\colon \vec x= \begin{pmatrix} 1\\0\\0 \end{pmatrix} + \mu \begin{pmatrix} 0\\0\\1 \end{pmatrix} mit \mu \in \mathbb{R}.

Die auf diese Weise entstehende verschobene Gerade ist ein affiner Unterraum, aber kein Untervektorraum von V, da sie nicht den Nullvektor enthält.

Dimensionsformel für affine Unterräume

Sei V ein endlich dimensionaler Vektorraum über einen Körper K und seien A,B zwei affine Unterräume von V.

Für den Fall, dass A und B nicht disjunkt sind oder einer der beiden Räume leer ist, gilt die Dimensionsformel:

 \dim(A \vee B) + \dim(A \cap B) = \dim(A) + \dim(B).

Falls A und B jedoch disjunkt und nichtleer sind, lautet die Dimensionsformel:

 \dim(A) + \dim(B) = \dim(A \lor B) + \dim(U_A \cap U_B) - 1.

Wobei UA aus der Darstellung A = \vec{v}+ U_A (mit festem \vec{v} \in A und einem linearen Teilraum UA < V) erhalten wird, entsprechend erhält man UB.

In beiden Fällen steht A \vee B für den Verbindungsraum von A und B.

Eigenschaften

Da in der Definition eines affinen Unterraums auch v = 0 gewählt werden kann, ist jeder Untervektorraum gleichzeitig affiner Unterraum. Ein affiner Unterraum ist genau dann ein Untervektorraum, wenn er den Nullvektor enthält.

Der Lösungsraum eines inhomogenen linearen Gleichungssystems in n Variablen über dem Körper K ist ein affiner Unterraum von Kn. Jeder affine Unterraum kann durch ein solches Gleichungssystem beschrieben werden. Alternativ kann ein affiner Unterraum auch als affine Hülle von Vektoren oder, wie direkt aus der Definition folgt, mit Hilfe eines Stützvektors und einer Basis des Untervektorraums angegeben werden.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Affiner Raum — Der affine Raum (gelegentlich auch lineare Mannigfaltigkeit genannt) nimmt im systematischen Aufbau der Geometrie eine Mittelstellung zwischen Euklidischem Raum und Projektivem Raum ein. Der affine Raum im engsten Sinne ist ein mathematisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Affiner Teilraum — Der affine Raum nimmt im systematischen Aufbau der Geometrie eine Mittelstellung zwischen Euklidischem Raum und Projektivem Raum ein. Inhaltsverzeichnis 1 Informelle Definitionen 2 Definition der synthetischen Geometrie 3 Definition der linearen… …   Deutsch Wikipedia

  • Linearer Unterraum — Vektorraum berührt die Spezialgebiete Mathematik Lineare Algebra Geometrie ist Spezialfall von Abelsche Gruppe Modul umfasst als Spezialfälle …   Deutsch Wikipedia

  • Affine Koordinaten — sind Koordinaten, die im mathematischen Teilgebiet der linearen Algebra einem Punkt eines n dimensionalen affinen Raumes bezüglich einer sogenannten affinen Punktbasis zugeordnet werden, das ist eine geordnete Menge von n + 1 Punkten des Raumes… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerade — Darstellung von Geraden im kartesischen Koordinatensystem Eine gerade Linie oder kurz Gerade ist ein Element der Geometrie. Die kürzeste Verbindung zweier Punkte ist gerade und wird als Strecke bezeichnet. Eine gerade, unendlich lange, unendlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Punkt (Mathematik) — Ein Punkt ist ein grundlegendes Element der Geometrie. Anschaulich stellt man sich darunter ein Objekt ohne jede Ausdehnung vor. Beim axiomatischen Zugang zur Geometrie (Synthetische Geometrie) existieren gleichberechtigt neben den Punkten auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Erweiterte Koeffizientenmatrix — Als lineares Gleichungssystem bezeichnet man in der linearen Algebra ein System aus linearen Gleichungen, die mehrere unbekannte Größen (Variable) enthalten. Ein entsprechendes System für drei Unbekannte x1, x2, x3 sieht beispielsweise wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Homogene Gleichung — Als lineares Gleichungssystem bezeichnet man in der linearen Algebra ein System aus linearen Gleichungen, die mehrere unbekannte Größen (Variable) enthalten. Ein entsprechendes System für drei Unbekannte x1, x2, x3 sieht beispielsweise wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Homogenes Gleichungssystem — Als lineares Gleichungssystem bezeichnet man in der linearen Algebra ein System aus linearen Gleichungen, die mehrere unbekannte Größen (Variable) enthalten. Ein entsprechendes System für drei Unbekannte x1, x2, x3 sieht beispielsweise wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Koeffizientenmatrix — Als lineares Gleichungssystem bezeichnet man in der linearen Algebra ein System aus linearen Gleichungen, die mehrere unbekannte Größen (Variable) enthalten. Ein entsprechendes System für drei Unbekannte x1, x2, x3 sieht beispielsweise wie folgt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”