Affix

Die Bezeichnung Affix (von lat. ad-figere, „anheften“; PPP: adfixum, assimiliert zu affixum) hat in der Linguistik, der Informatik, der Mathematik sowie in den verschiedenen Naturwissenschaften unterschiedliche Bedeutungen.

Inhaltsverzeichnis

Affixe in der Linguistik

In der Linguistik ist ein Affix ein gebundenes Morphem, das keine lexikalische, sondern nur eine grammatikalische Bedeutung hat. Es ist daher von gebundenen lexikalischen Morphemen (Konfixe, unikales Morphem) zu unterscheiden.

Die Affixe können eingeteilt werden nach ihrer Stellung oder nach ihrer Funktion.

Einteilung nach der Stellung (Präfix, Suffix, Infix, Zirkumfix)

Affixe können vor (Präfix), nach (Suffix), in (Infix) oder um (Zirkumfix) ein anderes Morphem hinzugefügt werden.

Beispiel: "Liebe": liebe-n. Der Verbstamm ist Liebe, das Suffix -n dient zur Bildung eines abgeleiteten Verbs.

Beispiel: "gehen"/"begehen" = geh-en/be-geh-en. Der Verbstamm ist geh-, das Suffix -en gibt die Infinitivform an. Das Applikativ-Präfix be- wandelt das intransitive Verb gehen in ein transitives um.

Beispiel 1: "geleitet" = ge-leit-et mit dem Zirkumfix "ge- ... - et";

Beispiel 2: Negation im Guarani: ndaguatái Die Verbform aguata „ich gehe“ wird mit dem Zirkumfix nd-…-i negiert zu ndaguatái „ich gehe nicht“.

Kommt in der deutschen Sprache nicht vor.

Beispiel 2: Aktor-Fokus im Tagalog: bumilí Der Verbstamm ist bilí „kaufen“, das Infix -um- gibt an, dass der Fokus auf das Agens gerichtet ist: bumilí „kaufen (jemand kauft)“.

  • Interfix

Beispiel: "Friedenstaube" hat das -s- als Interfix.

Im Gegensatz zum Infix, das nur innerhalb einer Silbe vorkommt, tritt das Interfix zwischen zwei Silben auf.

Einteilung nach der Art und Weise

Affixe können auch danach eingeteilt werden, auf welche Art ein Bedeutungswandel durch den Wechsel eines Affixes eintritt.

  • Simulfix

Beispiel: Mann wird zu Männer

Im Deutschen wird der Umlaut oft dazu genutzt, ein Wort in den Plural zu setzen.

  • Duplifix

Beispiel: "Urururgroßmutter"

Das Deutsche hat sehr wenige Reduplikationen, meist sind nur archaische Formen aus früheren Formen enthalten. Im obigen Beispiel dient das "Ur-" dazu, eine Generation zu kennzeichnen.

Einteilung nach der Funktion (Flexions- und Derivationsaffixe)

Affixe können nach ihrer Funktion in Flexionsaffixe (auch: Flexeme) und Derivationsaffixe (auch: Derivateme) eingeteilt werden. Flexionsaffixe dienen der Beugung (Flexion), Derivationsaffixe der Wortbildung (Derivation (Linguistik)).

Flexionsaffixe sind im Deutschen immer Suffixe.

Beispiel: "geht" = geh-t mit "t" als Flexionssuffix.

Derivationsaffixe können im Deutschen Derivationssuffixe oder Derivationspräfixe sein.

Beispiel 1: "Lehrer" = Lehr-er mit "-er" als Derivationssuffix.

Beispiel 2: "zergehen" = zer-geh-en mit "zer-" als Derivationspräfix und "-en" als Flexionssuffix.

Affixe in den Naturwissenschaften

In den Naturwissenschaften wird eine wohldefinierte Menge von Präfixen vor Messgrößen verwendet, um von einer (Mess-)Größe (z. B. Meter, Sekunde, Byte, Hertz, Joule, ...) verschiedene Größenordnungen zu erhalten. Siehe Vorsätze für Maßeinheiten.

Affixe in der Informatik/Mathematik

Ein Affix in der Informatik bzw. Mathematik ist, analog zur Definition in der Sprachwissenschaft, ein Teil einer Zeichenkette. Man kennt Präfixe, Infixe und Postfixe, wobei das Postfix die Entsprechung zum Suffix in der klassischen Linguistik ist.

Seien a, b, c, ... Elemente aus einem Alphabet, Seien v, w beliebige Zeichenketten über einem Alphabet. Dann bezeichnet man beispielsweise die Teilfolge „ab“ in der Zeichenfolge

  • „abw“ als Präfix,
  • „vabw“ als Infix,
  • „vab“ als Postfix.

Demzufolge kann ein an verschiedenen Positionen notiertes Operationszeichen als Affix gesehen werden. So kann man beispielsweise den „+“-Operator aufschreiben als

  • Präfix: +(m,n)
  • Infix: m+n oder
  • Postfix: (m,n)+

Für (Rechen-)Operationszeichen verwendet man meist die Infixnotation, für benannte Funktionen meist die Präfix-Notation: f(x), g(x,y).

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Affix – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • affix — af·fix /ə fiks, a / vt 1: to attach physically 2: to attach or add in any way affix a signature to a document 3: to make by or as if by pressure affix my seal Merriam Webster’s Dictionary of Law …   Law dictionary

  • Affix — Af*fix , v. t. [imp. & p. p. {Affixed}; p. pr. & vb. n. {Affixing}.] [LL. affixare, L. affixus, p. p. of affigere to fasten to; ad + figere to fasten: cf. OE. affichen, F. afficher, ultimately fr. L. affigere. See {Fix}.] 1. To subjoin, annex, or …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Affix — Sn nicht frei vorkommendes Wortbildungselement per. Wortschatz fach. (16. Jh., Form 20. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. affīxum das Angeheftete , dem substantivierten PPP. von l. affīgere anheften, an etwas befestigen , zu l. fīgere (fīxum)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • affix — [ə fiks′, afiks′; ] for n. [, af′iks΄] vt. [< L affixus, pp. of affigere, to fasten to < ad , to + figere, FIX] 1. to fasten; attach [to affix a label to a bottle] 2. to add at the end; append n. [Fr affixe < L affixus: see AFFIX the vt …   English World dictionary

  • Affix — Af fix, n.; pl. {Affixes}. [L. affixus, p. p. of affigere: cf. F. affixe.] That which is affixed; an appendage; esp. one or more letters or syllables added at the end of a word; a suffix; a postfix. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Affíx — (lat., »Anfügung«), die am Anfang oder Ende eines Wortes angehängten Silben, die den Begriff desselben näher bestimmen, z. B. » lich« in »weiblich«. Vgl. Sprache …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Affix — (lat. affixum, Mehrzahl affixa), Anhang, am Anfang oder Ende eines Wortes angehängte Silbe …   Kleines Konversations-Lexikon

  • affix — vb *fasten, attach, fix Analogous words: append, *add, subjoin, annex: *stick, adhere Antonyms: detach Contrasted words: disengage (see DETACH) …   New Dictionary of Synonyms

  • affix — is a grammatical term for word elements added at the beginnings or ends of words (e.g. anti , post , re , able, ness, tion). It is also used for elements put in the middle of words (infixes) such as Eliza Doolittle s abso blooming lutely …   Modern English usage

  • affix — [v] attach or stick add, annex, append, bind, fasten, glue, hitch on*, join, paste, put on, rivet, slap on*, subjoin, tack, tack on*, tag, tag on*; concepts 85,113,160 Ant. detach, let go, loosen …   New thesaurus

  • affix — ► VERB ▪ attach or fasten to something else. ► NOUN Grammar ▪ an addition to a word in order to modify its meaning or create a new word. DERIVATIVES affixation noun. ORIGIN Latin affixare, from figere to fix …   English terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”