Afghan German Management College

Das Afghan German Management College (AGMC) ist ein deutsch-afghanisches Non-Profit-Unternehmen, das Anfang 2006 im deutschen Koblenz gegründet wurde. Bis 2007 firmierte die Institution unter dem Namen Afghan Business School. Die Institution bietet in englischer Sprache wirtschaftliches Managementwissen per Fernunterricht für afghanische Studenten in Afghanistan an.

Inhaltsverzeichnis

Studium

Das College offeriert seinen Studenten ein Bachelor-Studienprogramm. Dabei können die Studenten drei Titel erwerben: Business Manager, Business Professional und Bachelor of International Business Studies of the AGMC. Es gibt insgesamt sieben Kurse in den Fachrichtungen Strategisches Management, Marketing Management, Accounting, Projektmanagement, Logistikmanagement, Human Ressource Management und Makroökonomie. Diejenigen, die mindestens drei dieser Kurse erfolgreich abschließen, erwerben den Titel „Business Manager“. Schafft ein Student alle Kurse, ist er „Business Professional“. Um den Titel „Bachelor of International Business Studies of the AGMC“ zu erhalten, muss zusätzlich eine 30-seitige Abschlussarbeit in englischer Sprache verfasst sowie im Rahmen eines Praxissememesters ein Praktikum bzw. eine praktische Arbeit abgelegt werden.

Die Vermittlung des Lehrstoffes erfolgt in viermonatigen Semestern. Am Ende von Ausbildungsabschnitten lösen die Studenten Fallstudien und legen schriftliche Tests ab.

Geschichte

Das Afghan German Management College wurde im Januar 2006 von jungen deutschen Wirtschaftswissenschaftlern gegründet. Die ersten Kurse starteten im Juli 2006. Bis Juli 2007 firmierte die Institution unter dem Titel „Afghan Business School“. Um die Akzeptanz in Afghanistan zu erhöhen, erfolgte dann die Umbenennung in „Afghan German Management College“. Bis heute beschäftigt das College 15 afghanische Administratoren und hat mittlerweile etwa 250 eingeschriebene Studenten. Das Hauptziel der Initiative ist die Ausbildung von jungen Afghanen. In diesem Rahmen soll ihnen der Zugang zur höheren Bildung in Afghanistan verschafft werden – auch außerhalb Kabuls.

Organisation

An der Spitze des Colleges steht der Gründer und Präsident Bastian Kuhl. Als wissenschaftlicher Berater firmiert Dr. Andreas Philipp. Beide zusammen bilden das Präsidentenbüro und befassen sich mit der strategischen Ausrichtung. Die operative Leitung und Geschäftsführung obliegt dem Vorstand mit Sascha Hertel als Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen die beiden Administratoren Samiullah Ayobi und Sadaqat Sadiq sowie der Verantwortliche für die PR-Arbeit Thomas Brackmann.

In Kunduz gibt es ein Administrationsbüro, das sich um Prüfungen und die Ausstellung der Zertifikate kümmert. Die Administratoren sind Afghanen und stellen den Hauptkontakt zwischen Deutschland und Afghanistan her. Den sieben Instituten steht jeweils ein Leiter vor.

Auszeichnung

Das AGMC ist ein offizielles Projekt der UNESCO-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung. Damit bescheinigt die UNESCO dem Collegeprogramm die Förderung des nachhaltigen wirtschaftlichen Aufbaus Afghanistans und eine andauernde Entwicklung in Fragen der Höheren Bildung.

Weblinks

www.afgemaco.com


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • German Revolution of 1918–1919 — November Revolution redirects here. For the 1974 discovery of charm in physics, see November Revolution (physics). For the revolutions in German Confederacy in 1848, see Revolutions of 1848 in the German states. For the Russian revolution on… …   Wikipedia

  • Kundus — Kunduz کندز bei Kunduz Basisdaten Staat: Afghanistan …   Deutsch Wikipedia

  • Kunduz — ‏کندز‎ Kunduz …   Deutsch Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • United States — a republic in the N Western Hemisphere comprising 48 conterminous states, the District of Columbia, and Alaska in North America, and Hawaii in the N Pacific. 267,954,767; conterminous United States, 3,022,387 sq. mi. (7,827,982 sq. km); with… …   Universalium

  • cañada — /keuhn yah deuh, yad euh/, n. Chiefly Western U.S. 1. a dry riverbed. 2. a small, deep canyon. [1840 50; < Sp, equiv. to cañ(a) CANE + ada n. suffix] * * * Canada Introduction Canada Background: A land of vast distances and rich natural resources …   Universalium

  • Canada — /kan euh deuh/, n. a nation in N North America: a member of the Commonwealth of Nations. 29,123,194; 3,690,410 sq. mi. (9,558,160 sq. km). Cap.: Ottawa. * * * Canada Introduction Canada Background: A land of vast distances and rich natural… …   Universalium

  • international relations — a branch of political science dealing with the relations between nations. [1970 75] * * * Study of the relations of states with each other and with international organizations and certain subnational entities (e.g., bureaucracies and political… …   Universalium

  • India — /in dee euh/, n. 1. Hindi, Bharat. a republic in S Asia: a union comprising 25 states and 7 union territories; formerly a British colony; gained independence Aug. 15, 1947; became a republic within the Commonwealth of Nations Jan. 26, 1950.… …   Universalium

  • Dates of 2007 — ▪ 2008 January Ladies and gentlemen: on this day, at this hour, it is still within our power to shape the outcome of this battle. Let us find our resolve, and turn events toward victory. U.S. Pres. George W. Bush, asking for support for his… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”