African Medical and Research Foundation
Das Logo der Organisation

AMREF International – African Medical and Research Foundation (englisch für Afrikanische Stiftung für Gesundheit und Forschung) ist eine afrikanische Nichtregierungsorganisation zur Gesundheitsvorsorge mit Sitz in Nairobi, Kenia. Die Organisation wurde 1957 von Michael Wood gegründet. Ziel ist es, einen flächendeckenden Basisgesundheitsdienst in Ostafrika mit einheimischen Fachkräften zu ermöglichen.[1]

AMREF bezeichnet sich selbst als größte politisch unabhängige, internationale Non-Profit-Organisation im Bereich der Gesundheitsvorsorge in Afrika.

Weitere AMREF-Büros gibt es in Uganda, Tansania, Südafrika, Mosambik und Äthiopien.

Die Arbeitsschwerpunkte von AMREF sind:

AMREF will relevante und kostengünstige Wege für neue Projekte entwickeln, sie implementieren und evaluieren. Der Verein versucht durch eine enge Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort Projekte auch dann noch effektiv wirken zu lassen, wenn er sich selbst zurückgezogen hat. AMREF arbeitet mit Einzelpersonen, Familien, Kommunen, Regierungen und anderen Partnern zusammen und versucht dabei größtmöglichen Erfolg mit dem geringsten möglichen finanziellen Aufwand zu erzielen.

AMREF legt besonderen Wert auf die Ausbildung von einheimischen Mitarbeitern, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Als einzige medizinische Organisation dieser Größenordnung beschäftigt der Verein in Afrika über 600 ständige Mitarbeiter, von denen 97 % Afrikaner sind.

AMREF und die im Verein organisierten Fliegenden Ärzte betreiben ca. 200 Funkstationen, ein gut ausgebautes Versorgungsnetz und betreuen über 70 entlegene Busch-Spitäler. Der Verein unterstützt zahlreiche international anerkannte und geförderte Projekte in den meisten Subsahara-Ländern.

Die Organisation erzielte im Jahr 2005 ein Spendenaufkommen von über 30 Millionen US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

Schwesterorganisationen

Zwölf Schwesternorganisationen arbeiten weltweit für AMREF, sogenannte National Offices in Österreich, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Holland, Italien, Kanada, Monaco, Spanien, USA, Schweden und England.

Österreich

AMREF Austria ist eine Teilorganisation von AMREF – African Medical and Research Foundation und hat als Verein seinen Sitz in Salzburg (Österreich). Gegründet wurde das Büro 1992 von dem langjährig in Afrika tätigen österreichischen Arzt Walter Schmidjell.

Auszeichnungen

  • 2005 Gates Award for Global Health
  • 1999 Conrad N. Hilton Humanitarian Award[2]

Einzelnachweise

  1. Wer wir sind
  2. Wer wir sind

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • African Medical and Research Foundation — The African Medical and Research Foundation ( [AMREF] ) is an international African organisation headquartered in Nairobi, Kenya.AMREF s vision is Better Health for Africa.AMREF s mission is to ensure that every African can enjoy the right to… …   Wikipedia

  • Dharamshila Cancer Hospital and Research Centre — Dharamshila Hospital and Research (DHRC) Motto Cancer is Curable Formation 1990 Type Non Government Voluntary Organization Purpose/focus Cancer Care and Treatment, Cancer Research Headquarters …   Wikipedia

  • Jawaharlal Institute of Postgraduate Medical Education & Research — Infobox Medical College name = JIPMER motto = Veritas Curat ( Truth Cures ) established = Jan 1, 1823 and July 13, 1964 type = Medical Education and Research institute management = Government of India city = Puducherry country = India campus =… …   Wikipedia

  • Canadian Anti-racism Education and Research Society — Infobox Company company name = Canadian Anti racism Education and Research Society company company type = non profit organization foundation = 1984, Vancouver, British Columbia, Canada location = Vancouver key people = Alan Dutton, M.A. E.D.… …   Wikipedia

  • Medical education — is education related to the practice of being a medical practitioner, either the initial training to become a doctor (i.e., medical school and internship) or additional training thereafter (e.g., residency and fellowship). Medical education and… …   Wikipedia

  • African American culture — in the United States refers to the cultural contributions of African ethnic groups to the culture of the United States, either as part of or distinct from American culture. The distinct identity of African American culture is rooted in the… …   Wikipedia

  • Medical school — Med school redirects here. For the experimental drum and bass label, see Hospital Records#Med School. See also: Medical education and List of medical schools Founded in 1765, The Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania… …   Wikipedia

  • African Malaria Network Trust — Infobox Organization name= African Malaria Network Trust imagesize = 180px caption = Logo: African Malaria Network Trust type = International NGO headquarters = Dar es salaam, Tanzania language = English leader title = Managing Trustee leader… …   Wikipedia

  • Medical genetics of Jewish people — The medical genetics of Jewish people is the study, screening and treatment of genetic disorders that are more common in particular Jewish populations than in the population as a whole.[1] The genetics of Ashkenazi Jews have been particularly… …   Wikipedia

  • And the Band Played On — Infobox book name = And the Band Played On: Politics, People and the AIDS Epidemic title orig = translator = image caption = Paperback Edition of the Book author = Randy Shilts country = United States language = English subject = genre =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”