Afrika Islam

Afrika Islam (* 1967; bürgerlich Charles Glenn) ist DJ und Produzent aus New York bzw. Los Angeles, Kalifornien[1].

Biografie

Afrika Islam gründete gemeinsam mit Afrika Bambaataa Mitte der 1970er Jahre die Zulu Nation und war als DJ auf allen Partys der Zulu Nation dabei. Außerdem war er Mitglied der Rock Steady Crew. Zweimal konnte er die "International Annual DJ Competition" gewinnen. Des Weiteren trat er als Tänzer in Kinofilmen wie „Flashdance“, sowie „Breaking 1 & 2“ auf. Mitte der 80er Jahre lernte er in Los Angeles Ice-T kennen und half dem Rapper mit der Produktion seiner ersten LP Rhyme Pays, welche erst Gold bekam, später Platin. Es folgten sechs weitere Platin-Releases. Bis zum Anfang der 90er Jahre war Afrika Islam Produzent bzw. Coproduzent aller Veröffentlichungen Ice-Ts und des Rhyme Syndicate (Ice-Ts erweiterte Crew). So produzierte er auch den frühen Everlast (später House of Pain) und Donald D. Remixe für Eurythmics, Michael Jackson, De La Soul und Wu-Tang-Clan folgten. Legendär ist auch seine Radio-Show "Zulu Beats" auf Power 106 FM / Los Angeles.

Anfang der 1990er wandte er sich vom Hip Hop ab und begann als House- und Techno-DJ zu arbeiten. In seinem Crossover-Sound verbindet er Elemente des R&B, Hip Hop und Techno & House. Im Jahre 1995 trat er erstmals auf der Mayday auf. 1996/97 begann seine Zusammenarbeit mit dem deutschen DJ Westbam in dem Projekt Mr. X & Mr. Y.

Einzelnachweise

  1. Afrika Islam (English). thedjlist.com. Abgerufen am 21. Juli 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Afrika Islam — Afrika Islam, fils du célèbre Afrika Bambaataa, né Charles Glenn, est un producteur de Hip Hop. Originaire du Bronx, il a quitté New York pour Los Angeles au début des années 1990. Sa Carrière Afrika Islam a coproduit les deux premiers albums d… …   Wikipédia en Français

  • Afrika Islam — Afrika Islam, born Charles Glenn, and known also as the Son of Bambaataa, is a hip hop producer. LifeHe left New York for Los Angeles and went on to co produce most of Ice T s early albums, namely Rhyme Pays and Power ; the latter is deemed to be …   Wikipedia

  • Afrika Islam — (born 1962 as Charles Andre Glenn) American rap disc jockey and music producer …   English contemporary dictionary

  • Islam (Begriffsklärung) — Islam ist der Name einer der drei monotheistischen Weltreligionen. Der Begriff kommt vom arabischen إسلام islām, „Unterwerfung / völlige Hingabe“. Siehe dazu Islam. Islam ist der Familienname folgender Personen: Afrika Islam (* 1967), US… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika (Begriffsklärung) — Afrika ist der Name eines Kontinents, siehe Afrika eines Wohnplatzes in der brandenburgischen Gemeinde Flieth Stegelitz in Deutschland Afrika ist der Familienname folgender Person: Eugène Afrika (* 1971), luxemburgischer Fußballspieler Tatamkhulu …   Deutsch Wikipedia

  • Islam nach Ländern — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Zuordnung von Quellen zu Zahlen Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika: Traditionelle Religionen, Christentum und Islam —   Verschiedene Formen traditioneller Religionen, Christentum und Islam sowie eine ganze Reihe aus Christentum und Islam hervrogegangenen Religionsgemeinschaften prägen das religiöse Leben in Afrika. Die einzelnen Ausprägungen der traditionellen… …   Universal-Lexikon

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Afrika Bambaata — Afrika Bambaataa in Tokio, 2004 Afrika Bambaataa (* 10. April 1957, New York City; bürgerlich Lance Kahyan Aasim)[1][2], ist ein seit den 1970ern aktiver New Yorker Hip Hop DJ und Gründer der weltweiten Organisation „Zulu Nation“. Weiterhin war… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrika Bambaataa — in Tokio, 2004 Afrika Bambaataa (* 10. April 1957, New York City; bürgerlich Lance Kahyan Aasim)[1][2], ist ein seit den 1970ern aktiver New Yorker Hip Hop DJ und Gründer de …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”