Afrikanische Kirchen

Afrikanische Kirchen sind jene Gemeinden und Sonderformen des Christentums in Afrika, die nicht von europäischen oder amerikanischen Missionaren oder Kolonialisten der Neuzeit gegründet wurden. Neben den Altorientalischen Kirchen in Nordost- und Ostafrika sind damit vor allem neuzeitliche sogenannte Schwarzafrikanische Kirchen südlich der Sahara gemeint.

Die meisten dieser Kirchen sind mit der Pfingstbewegung verwandt. Einige von ihnen im subsaharischen Afrika sind so stark mit messianistischen, synkretistischen, mystischen und animistischen, teilweise auch islamischen und jüdischen Elementen vermischt, dass sie eher Afrikanischen Religionen oder Sekten als noch dem Christentum zugeordnet werden können.

Die christliche Datenbank Adherents.com gibt an, dass die afrikanischen Kirchen mit 110 Millionen Anhängern weltweit die drittgrößte christliche Konfessionsgruppe sei (nach der römisch-katholischen und den orthodoxen Kirchen und vor der Pfingstbewegung).[1] Nach manchen Autoren sollen mehr als ein Drittel aller afrikanischen Christen diesen unabhängigen Kirchen folgen. [2] Anderen Angaben zufolge sollen es mindestens ein Fünftel sein. [3]

Literatur

  1. adherents.com: Major Branches of Christianity
  2. Pauw, C., 1995. „African Independent Churches as a 'People's Response' to the Christian Message“, Journal for the Study of Religion, 8 (1)
  3. 37 bis 46 Millionen Anhänger altorientalischer Kirchen (Summe der Einzelangaben zu den betreffenden Staaten Afrikas nach Auswärtigem Amt, Brockhaus, CIA World Fact Book, Fischer Weltalmanach, Harenberg aktuell, Spiegel Jahrbuch, US Departement of State, Religious Freedom Report und MSN Encarta) zuzüglich 5 bis 10 Millionen Kimbanguisten, 4 Millionen Zion-Christen, 3 Millionen Legio-Maria-Katholiken und 15-20 Millionen Anhänger westafrikanischer Mischreligionen, ergeben über 80 Millionen unabhängige Gläubige bei einer Gesamtzahl von bis zu 400 Mio afrikanischen Christen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Afrikanische Kirchen in Europa — Unter der Bezeichnung Afrikanische Kirchen in Europa, beziehungsweise Kirchen afrikanischer Provenienz (KaP) in Europa versteht man die Gründung und Etablierung christlicher Kirchen mit Ab und Herkunft aus Afrika. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Religionen — Die Gruppe der ethnischen afrikanischen Religionen bildet nach dem Christentum und dem Islam den drittgrößten Religionskomplex Afrikas, der eine Vielzahl von religiösen Bekenntnissen, Riten und Mythologien umfasst, die es in verschiedensten… …   Deutsch Wikipedia

  • Afrikanische Diaspora — Der Begriff Afrikanische Diaspora (engl.: People of African Heritage ) bezeichnet die Gesamtheit der geographisch vom Mutterkontinent Afrika entfernt lebenden Menschen afrikanischer Herkunft. Dazu zählen Afroamerikaner (bzw. Afrokanadier) in… …   Deutsch Wikipedia

  • afrikanische Religionen. — afrikanische Religionen.   Im heutigen Afrika leben fremde und einheimische Religionen. Einige der fremden Religionen, wie Islam und Christentum, missionieren »heidnische« Afrikaner, andere, wie hinduistische Religionen oder der Sikhismus, suchen …   Universal-Lexikon

  • Afrikanische Altertümer — (hierzu Tafel »Afrikanische Altertümer«). Der Nordrand Afrikas, von Marokko bis zum Plateau von Barka, ist charakterisiert durch megalithische Grabbauten von der Art der in Fig. 1–9 wiedergegebenen. Die Trilithen (Fig. 9) sind auf Tripolis und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kirchen in der Dritten Welt: Kinder werden erwachsen —   Einst sprach man von »Missionskirchen«. Sie waren aus der Missionsarbeit europäischer und nordamerikanischer Kirchen in den von den Kolonialmächten eroberten Gebieten entstanden. Als nach dem Ersten Weltkrieg die Verknüpfung von. Christentum… …   Universal-Lexikon

  • Schwarzafrikanische Kirchen — Afrikanische Kirchen sind jene Gemeinden und Sonderformen des Christentums in Afrika, die nicht von europäischen oder amerikanischen Missionaren oder Kolonialisten der Neuzeit gegründet wurden. Neben den Altorientalischen Kirchen in Nordost und… …   Deutsch Wikipedia

  • Orthodoxe Kirchen — Verbreitung des orthodoxen Christentums in (Ost  )Europa, rot markiert Orthodoxe Kirchen (altgr. ὀρθός orthos, ,richtig, geradlinig‘ und δόξα doxa, ,Verehrung, Glaube‘; also ,die richtige Verehrung oder rechte Lehre Gottes‘, im Slawischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorreformatorische Kirchen — Als vorreformatorische Kirchen werden sämtliche katholischen, orthodoxen und orientalischen Kirchen bezeichnet. Der Begriff grenzt diese Kirchen ab von den lutherischen, reformierten, altkatholischen und sonstigen (vgl. Liste der christlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Östlich-orthodoxe Kirchen — Dieser Artikel handelt von den byzantinisch orthodoxen Kirchengemeinschaften. Weitere ostchristliche Konfessionen finden Sie unter Ostkirchen. Mit den Kirchengebäuden orthodoxer und anderer ostchristlicher Gemeinschaften befasst sich Orthodoxe… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”