Afrikanische Seengesellschaft

Die African Lakes Company (African Lakes Corporation) war eine frühe Gründung in Ostafrika, die seit 1878 Handelsstationen in Njassaland (jetzt Malawi) und südlich davon im Makololo-Land errichtete.

Die African Lakes Company versuchte, den Handel am Unterlauf des Sambesi, am Shire und am Njassasee vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen und auch den Verkehr mit dem Tanganjika-See zu erschließen. Dazu baute man vom südlichen Ende des Tanganjika bis zum Nordende des Njassasees eine Straße, den so genannten Stephenson-Weg.

Als Großbritannien 1888 seine Interessensphäre vom Betschuanaland nach Matabeleland und bis zum Südufer des Sambesi ausdehnte, konstituierte sich 1889 die Britische Südafrika-Gesellschaft. Diese übernahm 1892 sämtliche Stationen und Handelsgeschäfte von African Lakes Company.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Englische Afrikanische Seengesellschaft — (African Lakes Company), eine 1878 in England gegründete Handelsgesellschaft, legte, den Sendlingen der englischen Universities Mission to Central Africa (seit 1870) und der Established Church of Scotland (seit 1875) folgend, am Nyassasee und am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • African Lakes Company — African Lakes Company, s. Englische Afrikanische Seengesellschaft …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Nyassa — (Njassa, Niandscha, »großes Wasser«), großer Süßwassersee in Südostafrika (s. Karte »Äquatorialafrika« in Bd. 1 und »Deutsch Ostafrika«), zwischen 9°30´ 14°25´ südl. Br. und 34–35° östl. L., 520 m ü. M., 550 km lang, 22–55 km breit und 26,500 qkm …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”