Afrikanisches Schwarzholz
Afrikanischer Grenadilla
Systematik
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Tribus: Dalbergieae
Gattung: Dalbergien (Dalbergia)
Art: Afrikanischer Grenadilla
Wissenschaftlicher Name
Dalbergia melanoxylon
Guill. & Perrottet

Afrikanisches Grenadill-Holz (Dalbergia melanoxylon) ist eine Laubbaumart aus der Gattung der Dalbergien (Dalbergia) in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae).

Verbreitung

Die Art kommt in trockenen Savannengebieten der Sahel- und Sudanzone vom Senegal bis nach Eritrea und über die ostafrikanischen Savannen bis zum nördlichen Südafrika vor.

Nutzung

Grenadill-Holz (eine englische Bezeichnung ist „African Blackwood“) ist ein tief dunkelbraunes Hartholz der Palisander -Familie mit feiner schwarz-violetter Zeichnung. Es wird vor allem aus Mosambik und Tansania importiert und wurde im Handel früher fälschlicherweise als „Senegal-Ebenholz“ und „Mosambik-Ebenholz“ bezeichnet, obwohl es nicht zur Ebenholz-Familie gehört. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde es von portugiesischen Händlern erstmals nach Europa gebracht und hat seither einen festen Platz im Holzblasinstrumentenbau erobert.

Mit einem spezifischen Gewicht von 1400 kg/m³ und einer Darrdichte von 1100 kg/m³ ist Grenadill eines der schwersten Hölzer. Es wird vor allem im Holzblasinstrumentenbau hauptsächlich für Klarinetten, Oboen und Querflöten, aber auch für Blockflöten in hoher Lage (Garklein, Sopranino) und einige Sackpfeifen wie die Great Highland Bagpipes verwendet. Auch Teile von Orgeltastaturen werden mitunter aus Grenadill gefertigt.

Auf Grund seines langsamen Wuchses und des derzeit steigenden Verbrauchs treten bereits erste Engpässe in der Versorgung mit Grenadillholz auf, so dass selbst für Instrumente, die traditionell fast immer aus Grenadill gebaut werden, wie etwa die Great Highland Bagpipes, mittlerweile nach alternativen Holzarten gesucht wird.

Siehe auch: Palisander

Neben der Holznutzung spielt die Art auch eine Rolle als Viehfutter – das Laub und die Früchte werden besonders von Ziegen gerne gefressen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwarzholz — ist Ortsname von Schwarzholz (Aldersbach), Ortsteil der Gemeinde Aldersbach, Landkreis Passau, Bayern Schwarzholz (Hohenberg Krusemark), Ortsteil der Gemeinde Hohenberg Krusemark, Landkreis Stendal, Sachsen Anhalt Schwarzholz (Kulmbach), Ortsteil …   Deutsch Wikipedia

  • Instrumentenholz — Als Klangholz (auch Tonholz) bezeichnet man Holz, das sich nach Art, Qualität und Lagerung für den Bau von Musikinstrumenten eignet. Vorwiegend wird Holz verwendet, welches langsam gewachsen ist und dadurch enge Jahresringe hat. Weiterhin muss es …   Deutsch Wikipedia

  • Klangholz (Musikinstrumentenbau) — Als Klangholz (auch Tonholz) bezeichnet man Holz, das sich nach Art, Qualität und Lagerung für den Bau von Musikinstrumenten eignet. Vorwiegend wird Holz verwendet, welches langsam gewachsen ist und dadurch enge Jahresringe hat. Weiterhin muss es …   Deutsch Wikipedia

  • Tonholz — Als Klangholz (auch Tonholz) bezeichnet man Holz, das sich nach Art, Qualität und Lagerung für den Bau von Musikinstrumenten eignet. Vorwiegend wird Holz verwendet, welches langsam gewachsen ist und dadurch enge Jahresringe hat. Weiterhin muss es …   Deutsch Wikipedia

  • Nutzhölzer — (hierzu Tafel I: »Querschnitte der wichtigsten Nutzhölzer«, und Tafel II: »Fremdländische Nutzhölzer, Längs und Schrägschnitte«, in Farbendruck), Hölzer, die zu Tischler , Drechsler , Wagner , Böttcherarbeiten, Schnitzwaren etc. benutzt werden,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”