Agadir
Agadir
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Agadir (Marokko)
Agadir
Agadir
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Souss-Massa-Daraâ
Provinz: Agadir-Ida ou Tanane
Koordinaten 30° 25′ N, 9° 35′ W30.414444444444-9.583888888888923Koordinaten: 30° 25′ N, 9° 35′ W
Einwohner: 570.700 (2010)
Höhe: 23 m
Blick auf Agadir

Agadir (arabisch ‏أكادير‎, aus berberisch: agadir, „Speicherburg“) ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos, etwa 500 km südlich von Casablanca mit 570.700 Einwohnern (Berechnung 2010). Mit dem Flughafen Al Massira verfügt Agadir über einen internationalen Flughafen mit Direktverbindungen zu zahlreichen deutschen Verkehrsflughäfen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Agadir wurde 1505 von portugiesischen Seefahrern gegründet. 1541 eroberten die Saadier die Stadt. 1911, auf dem Höhepunkt der deutsch-französischen Spannungen und Rivalitäten um Marokko, entsandte Deutschland die Kanonenboote Panther und Eber sowie den Kleinen Kreuzer Berlin nach Agadir. Der Vorfall, der als Panthersprung nach Agadir bekannt wurde und fast zu einem großen europäischen Krieg geführt hätte, veranlasste Frankreich, Marokko 1912 zum französischen Schutzgebiet zu erklären. Am Abend des 29. Februar 1960 wurde die Stadt durch ein Erdbeben verwüstet, wobei rund 10.000 bis 15.000 Menschen ums Leben kamen. Viele Nationen halfen Agadir beim Wiederaufbau. Die Schweiz baute sogar ein ganzes Viertel auf. Die Marokkaner nennen diesen „Stadtteil“ das Schweizer-Viertel. Außer der Kasbah weist Agadir daher heute nur noch wenige historische Bauten auf. Die Kasbah liegt auf etwa 240 Meter über dem Meeresspiegel.

Wirtschaft

Agadir liegt in einem Bergbaugebiet mit Cobalt-, Mangan- und Zinkvorkommen, die über den Naturhafen verschifft werden. Tourismus, Fischerei und Fischverarbeitung sowie die Herstellung von Metallwaren sind neben dem Bergbau die wichtigsten Wirtschaftszweige. Vor allem der Fremdenverkehr wurde in den vergangenen Jahren durch gezielten Bau von Ferienanlagen in und außerhalb der Stadt stark gefördert.

Der internationale Flughafen Al Massira (IATA-Code AGA, ICAO-Code GMAD) wurde 2006 von 1,4 Millionen Passagieren benutzt.[1]

Fremdenverkehr

Die Stadt ist in ihren strandnahen Bereichen von großen Hotelanlagen und dem Handel mit Kunsthandwerk aller Art geprägt. Hierbei organisieren lokale Anbieter zum Kennenlernen von Land und Leuten Tagesausflüge, z. B. nach Essaouira, Tafraoute, Marrakesh, Tiznit und durch die Gebirgszüge des Antiatlas und des Atlasgebirges.

Klima

Es herrscht ganzjährig ein Klima trockener Wärme mit Temperaturen, die im Mittel bei ca. 24 °Celsius liegen. Gelegentlich treten frische Böen auf.

Galerie

Einzelnachweise

  1. Office National Des Aéroports (Hrsg.): Rappel sur l’historique du trafic passager par aéroport (1994–2006). 5. April 2007 (PDF, 99 kB, online, abgerufen am 25. Mai 2007).

Weblinks

 Commons: Agadir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGADIR — AGADIR, Atlantic seaport and important tourist resort in southwestern Morocco; the site of the ancient Roman Portus Risadir. It lies near the Haha province and the Sous, the latter region having served in past centuries as an important… …   Encyclopedia of Judaism

  • Agadir — Al Massira Airport مطار المسيرة Matar al Maseera Control tower at Agadir Airport IATA: AGA – ICAO: GMAD …   Wikipedia

  • AGADIR — Du berbère agadir , qui signifie le grenier fortifié. La ville, chef lieu de province du Maroc, est située au sud ouest du pays, au fond d’une baie, à la limite du Haut Atlas et de la plaine du Souss. Comptoir portugais (Santa Cruz de Cap de Gué) …   Encyclopédie Universelle

  • Agadir — er en turist og havneby i Marokko. Agadir blev den 29. februar 1960 ramt af et voldsomt jordskælv, der dræbte mere end 10.000 af byens indbyggere. Det nuværende Agadir blev genopbygget efter jordskælvet cirka 2 kilometer syd for jordskælvets… …   Danske encyklopædi

  • Agadir — (St. Croix, St. Crux, früher Guertgessem), Stadt am Sus u. dem Meere in der Provinz Suse (SMarokko) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Agadir — (A. ne Irir, »Festung des Kaps«), Hafenstadt an der atlantischen Küste von Marokko, 10 km nördlich von der Mündung des Wadi Sus, früher der beste Hafen dieser Küste, jetzt aber verwahrlost, mit alter Zitadelle, verfallenden Mauern und 1000 Einw.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Agadir — es una provincia y ciudad de Marruecos Limita al norte con las provincias de Essaouira y Marrakech, al este con la provincia de Ouarzazate , al sureste con la provincia de TaTa, al sur con la provincia de Tiznit y al oeste con el océano Atlántico …   Enciclopedia Universal

  • Agadir — [ä΄gə dir′, ag΄ədir′] seaport in SW Morocco, on the Atlantic: pop. 110,000 …   English World dictionary

  • Agadir — Pour les articles homonymes, voir Agadir (homonymie). 30°25′N 9°36′W / …   Wikipédia en Français

  • Agadir — أغادير Agadir …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”