Agalega-Inseln
Agalega-Inseln
NASA-Bild der Nordinsel von Agalega
NASA-Bild der Nordinsel von Agalega
Gewässer Indischer Ozean
Geographische Lage 10° 25′ S, 56° 39′ O-10.41666666666756.65Koordinaten: 10° 25′ S, 56° 39′ O
Karte von Agalega-Inseln
Anzahl der Inseln 2
Hauptinsel North Island
Gesamtfläche 24 km²
Einwohner 289 (2000)
Karte der Agalega-Inseln
Karte der Agalega-Inseln

Die Agalega-Inseln sind eine aus zwei Inseln bestehende Gruppe im Indischen Ozean. Politisch gehören sie zu Mauritius, obwohl sie 1.100 km nördlich der Insel Mauritius und damit näher an Madagaskar oder zu den Seychellen liegen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Agalega wurde 1509 durch den Portugiesen Diego Lopez de Sequiera entdeckt. Benannt wurden die Inseln möglicherweise nach einem der Schiffe („La Galega“) des portugiesischen Seefahrers Pedro Mascarenhas, der die Inseln um 1512 bereiste. Sie tauchen erstmals auf einer Karte von 1517 als Ilha do Gale auf. Nach mehr als zwei Jahrhunderten Vergessenheit wurde die Inselgruppe 1758 vom französischen Schiff 'Rubis' wiederentdeckt.

Agalega wurde ab 1808 von Mauritius (Hauptinsel) aus besiedelt.[1]

Geographie

Agalega besteht aus zwei Inseln mit einer Gesamtfläche von 24 km². Die offizielle Flächenangabe von 70 km² scheint im Vergleich mit Satellitenbildern überhöht. Die Inseln liegen innerhalb eines Saumriffes, das auch eine sehr schmale, 25 bis 100 Meter breite Lagune umschließt. Die Inseln sind werden von einem 20 bis 30 Meter breiten Strand gesäumt. Die Gesamtfläche innerhalb des Riffkranzes beträgt 37 km². Die beiden Inseln sind voneinander getrennt durch die 1,8 km breite La Passe, welche bei Niedrigwasser trockenen Fußes durchquert werden kann.

Die höchsten Erhebungen sind die küstennahen Sanddünen Montagne d'Emmerez auf der Nordinsel (15 Meter) und Grande Montagne auf der Südinsel (7 Meter).

Die Inselgruppe hat etwa 300 Bewohner (289 nach der Volkszählung von 2000), die sich auf drei Dörfer verteilen. Sie sprechen Agalega-Kreolisch.

Die Nordinsel misst 12,5 mal 1,5 km, mit einer Fläche von 14,3 km². Hier befindet sich der Flugplatz Agalega Airstrip (ICAO ID: FIMA[2]), der Hafen Port Saint James, der Hauptort Vingt Cinq sowie das Dorf La Fourche.

Die Südinsel misst 7 mal 4,5 km, mit einer Fläche von 9,7 km². Hier befindet sich das Dorf Sainte Rita sowie eine Wetterstation.

Verwaltung

Agalega gehört neben St. Brandon zu den Outer Islands von Mauritius. Aufgrund des Agalega Island Council Act 2004 wurde zur Verwaltung der Inseln ein Inselrat (Island Council) eingerichtet, dessen Mitglieder nicht gewählt, sondern von der Regierung ernannt werden.[3] Vorher wurde Agalega von der Outer Islands Corporation verwaltet, ein Konsortium von Regierung und Wirtschaft, das durch einen Manager auf den Inseln vertreten war, der auch richterliche Gewalt hatte.[4][1]

Wirtschaft

Hauptwirtschaftszweig der Inseln ist die Produktion von Kopra und Kokosöl. Für den Eigenbedarf wird Fischerei betrieben. Bis vor kurzem war auf den Inseln kein Bargeld im Umlauf, der Geldverkehr wurde mit staatlichen Gutscheinen vorgenommen.

Fauna

Auf den Inseln existiert eine endemische Taggecko-Art (Phelsuma borbonica agalegae). Zu den weiteren Landtieren gehört eine Population von Ibissen.

Quellen

  1. a b http://www.botany.hawaii.edu/faculty/duffy/arb/273-281/273.pdf
  2. https://www.notams.jcs.mil/common/icao/R58C1.html
  3. http://www.gov.mu/portal/goc/shipping/file/agalega2004.pdf
  4. http://www.gov.mu/portal/goc/shipping/file/oidc1983.pdf

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agalega-Kreolisch — Gesprochen in Agalega Inseln Sprecher unter 1.000 Linguistische Klassifikation Kreolsprachen Französischbasiert Bourbonnais Kreolisch Agalega Kreolisch …   Deutsch Wikipedia

  • Agalega — w1 Agalega Inseln Karte der Agalega Inseln Gewässer Indischer Ozean Anzahl der Inseln 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Agalega Islands — w1 Agalega Inseln Karte der Agalega Inseln Gewässer Indischer Ozean Anzahl der Inseln 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Inseln von Mauritius — Die Liste der Inseln von Mauritius führt alle neben der namensgebenden Hauptinsel zum Staat Mauritius gehörigen Inseln und Inselgruppen auf. Nur die an erster Stelle aufgeführte Insel Rodrigues hat dabei eine Fläche, die über wenige… …   Deutsch Wikipedia

  • Cargados-Carajos-Inseln — Teilaufnahme der Cargados Carajos Inseln Gewässer Indischer Ozean …   Deutsch Wikipedia

  • MU-AG — w1 Agalega Inseln Karte der Agalega Inseln Gewässer Indischer Ozean Anzahl der Inseln 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Mauritius — Republic of Mauritius Republik Mauritius …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Mauritius — Republic of Mauritius Republik Mauritius …   Deutsch Wikipedia

  • MU-BR — Die Liste der ISO 3166 2 Codes für Mauritius enthält die Codes für die fünf Städte, drei abgängigen Inseln und die 9 Distrikte. Die Codes bestehen aus zwei Teilen, die durch einen Bindestrich voneinander getrennt sind. Der erste Teil gibt den… …   Deutsch Wikipedia

  • MU-FL — Die Liste der ISO 3166 2 Codes für Mauritius enthält die Codes für die fünf Städte, drei abgängigen Inseln und die 9 Distrikte. Die Codes bestehen aus zwei Teilen, die durch einen Bindestrich voneinander getrennt sind. Der erste Teil gibt den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”