Agaricales
Blätterpilze
Fliegenpilz (Amanita muscaria)

Fliegenpilz (Amanita muscaria)

Systematik
Domäne: Eukaryoten (Eucaryota)
Reich: Pilze (Fungi)
Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota)
Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes)
Unterklasse: Hutpilze (Agaricomycetidae)
Ordnung: Blätterpilze
Wissenschaftlicher Name
Agaricales
Underw.
Lamellen des Fliegenpilzes

Die Blätterpilze (Agaricales) sind eine Ordnung der Unterklasse der Hutpilze (früher Hymenomycetidae, nach Ainsworth heute Agaricomycetidae) in der Klasse der Ständerpilze (Basidiomycetes), bei denen unter dem Hut mit meist radialem Stiel die Lamellen angeordnet sind, die das Fortpflanzungsgewebe tragen. Dieses Hymenium weist oft gattungs- und arttypische Merkmale auf (Bildung von Zystiden). Die Basidien sind in der Regel vier-, gelegentlich zweisporig. Die Sporen sind einzeln stehende und exogen heranreifende Basidiosporen, die aktiv abgeschleudert werden können (Ballistosporen).

Die Blätterpilze sind in Europa mit sehr vielen Arten vertreten (über 4.000) und stellen somit die größte Gruppe der Lamellen tragenden Pilze dar. Die Ordnung der Sprödblättler (Russulales), die ebenfalls Lamellen tragen (vor allem Täublinge und Milchlinge) ist weit weniger umfangreich.

Wichtige Unterscheidungsmerkmale innerhalb der Agaricales sind:

  • Farbe des Sporenpulvers
  • Ansatz der Lamellen
  • Struktur der Huthaut
  • Art des Velums (Scheide, Ring, Hutflocken, Schleier)
  • chemische Reaktionen der Trama (des "Fleischs") oder der Sporen

Bekannteste Vertreter unter den Speisepilzen sind die Champignons (Agaricus spec.), Parasol (Macrolepiota procera) und Shiitake (Lentinula edodes), unter den Giftpilzen der Fliegenpilz (Amanita muscaria) und die Knollenblätterpilze (Amanita spec.).

Inhaltsverzeichnis

Blätterpilze in der Erdgeschichte

Erbgutanalysen moderner Blätterpilze lassen den Schluss zu, dass Blätterpilze bereits vor über hundert Millionen Jahren existierten, zu einer Zeit also, als auch Dinosaurier die Erde bevölkerten. Diese Einschätzung konnte 2007 durch den Fund des bislang ältesten fossilen Pilzes aus der Ordnung der Blätterpilze erhärtet werden: Das in Asien entdeckte Exemplar war in einem rund hundert Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen und wurde so bis heute in dem erstarrten Baumharz konserviert[1].

Systematik

Die nachfolgende unvollständige Systematik ist weitestgehend angelehnt an das Dictionary of the Fungi (siehe unten bei "Literatur") und den Einträgen im Index Fungorum und enthält die wichtigsten Familien und Gattungen innerhalb der Ordnung der Agaricales.

Ordnung: Blätterpilze (Agaricales)

  • Familie: Champignonartige (Agaricaceae)
    • Gattung: Champignons, Egerlinge (Agaricus)
    • Gattung: Egerlingsschirmpilze (Leucoagaricus)
    • Gattung: Faltenschirmlinge (Leucocoprinus)
    • Gattung: Grünsporschirmlinge (Chlorophyllum)
    • Gattung: Körnchenschirmlinge (Cystoderma)
    • Gattung: Mehlschirmlinge (Cystolepiota)
    • Gattung: Riesenschirmlinge (Macrolepiota)
    • Gattung: Schirmlinge (Lepiota)
    • Gattung: Seidenschirmlinge (Sericeomyces)
    • Gattung: Zwergschirmlinge (Melanophyllum)
  • Familie: Dachpilzartige (Pluteaceae)
    • Gattung: Dachpilze (Pluteus)
    • Gattung: Scheidlinge (Volvariella)
    • Gattung: Australische Trüffel (Amarrendia)

laut Index Fungorum zählen zu dieser Familie nun auch die früher zu den Knollenblätterpilzartigen (Amanitaceae) gerechneten Gattungen:

  • Familie: Heidetrüffelartige (Hydnangiaceae)
    • Gattung: Heidetrüffel (Hydnangium carnea)
    • Gattung: Lacktrichterlinge (Laccaria)
  • Familie: Keulenpilze (Clavariaceae)


  • Familie: Mistpilzartige (Bolbitiaceae)
    • Gattung: Ackerlinge (Agrocybe)
    • Gattung: Fälblinge (Hebeloma)
    • Gattung: Mistpilze (Bolbitius )
    • Gattung: Samthäubchen (Conocybe)
  • Familie: Ritterlingsartige (Tricholomatacea)
    • Gattung: Blasssporrüblinge (Gymnopus)
    • Gattung: Ellerlinge (Camarophyllus), diese werden auch als Untergattung der Saftlinge aufgefasst.
    • Gattung: Gabeltrichterlinge (Pseudoclitocybe)
    • Gattung: Glöckchennablinge (Xeromphalina)
    • Gattung: Graublattrüblinge (Tephrocybe)
    • Gattung: Haarschwindlinge (Crinipellis)
    • Gattung: Heftelnabelinge (Rickenella)
    • Gattung: Helmlinge (Mycena)
    • Gattung: Holzraslinge (Hypsizygus)
    • Gattung: Holzritterlinge (Tricholomopsis)
    • Gattung: Krempentrichterlinge (Leucopaxillus)
    • Gattung: Lacktrichterlinge (Laccaria)
    • Gattung: Muschelseitlinge, Zwergknäuelinge (Panellus)
    • Gattung: Nabelinge (Omphalina)
    • Gattung: Raslinge (Lyophyllum)
    • Gattung: Rosasporrüblinge (Rhodocollybia)
    • Gattung: Ritterlinge (Tricholoma)
    • Gattung: Rötelritterlinge und Röteltrichterlinge (Lepista)
    • Gattung: Rüblinge (Collybia)
    • Gattung: Saftlinge (Hygrocybe)
    • Gattung: Scheinhelmlinge (Hemimycena)
    • Gattung: Schnecklinge (Hygrophorus)
    • Gattung: Schönköpfe (Calocybe)
    • Gattung: Trichterlinge (Clitocybe)
    • Gattung: Weichritterlinge (Melanoleuca)
  • Familie: Rötlingsartige (Entolomataceae)
    • Gattung: Tellerlinge, Bitterlinge (Rhodocybe)
    • Gattung: Räslinge (Clitopilus)
    • Gattung: Rötlinge (Entoloma)
  • Familie: Schleierlingsartige (Cortinariaceae)
    • Gattung: Flämmlinge (Gymnopilus)
    • Gattung: Flockenschüpplinge (Flammulaster)
    • Gattung: Haarschleierlinge (Cortinarius)
    • Gattung: Häublinge (Galerina)
    • Gattung: Olivschnitzlinge (Simocybe)
    • Gattung: Risspilze (Inocybe)
    • Gattung: Stummelfüßchen (Crepidotus)
    • Gattung: Schleierritterlinge (Leucocortinarius)
    • Gattung: Trompetenschnitzlinge (Tubaria)
    • Gattung: Wurzelschnitzlinge (Phaeocollybia)
    • Gattung: Zigeuner (Pilze), Reifpilze (Rozites)
  • Familie: Seitlingsartige (Pleurotaceae)
    • Gattung: Muschelinge (Hohenbuehelia)
    • Gattung: Seitlinge (Pleurotus)
  • Familie: Spaltblättlingsartige (Schizophyllaceae)

Weblinks

Literatur

  • Ainsworth and Bisby's Dictionary of the Fungi, 9th Edition. Utrecht, The Netherlands, 2001, 624 Seiten, ISBN 085199377X

Einzelnachweise

  1. Forscher entdecken bislang ältesten versteinerten Blätterpilz - www.wissenschaft.de über eine Mitteilung in: "Nature Onlinedienst, DOI 10.1038/news070611-1"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • agaricales — ⇒AGARICALES, subst. fém. plur. BOT. Synon. (rare) de agaricinées (cf. agariciné B) : • Les travaux de cytologie, de micro analyse et de morphologie comparative et expérimentale, ont permis d esquisser les traits d une classification entièrement… …   Encyclopédie Universelle

  • Agaricales — Agaricales,   Ordnung der Ständerpilze, zu der u. a. die Gattung Champignon und die Gattung Wulstlinge mit den Knollenblätterpilzen gehören …   Universal-Lexikon

  • Agaricales — Agaricales …   Wikipédia en Français

  • Agaricales —   Agaricales Agaricus camp …   Wikipedia Español

  • Agaricales — Taxobox name = Agaricales image width = 250px image caption = Amanita muscaria (Amanitaceae) regnum = Fungi regnum = Fungi subregnum = Dikarya phylum = Basidiomycota subphylum = Agaricomycotina classis = Agaricomycetes subclassis =… …   Wikipedia

  • Agaricales — ▪ order of fungi  order of fungi in the class Agaricomycetes (phylum Basidiomycota, kingdom Fungi). Traditionally, agarics were classified based on the presence of gills (thin sheets of spore bearing cells, or basidia) and mushroom shaped… …   Universalium

  • Agaricales — noun typical gilled mushrooms belonging to the subdivision Basidiomycota • Syn: ↑order Agaricales • Hypernyms: ↑fungus order • Member Holonyms: ↑Basidiomycota, ↑subdivision Basidiomycota, ↑Basidiomycotina, ↑ …   Useful english dictionary

  • Agaricales — …   Википедия

  • Agaricales — Ver texto Orden de hongos ● Familia Agaricaceae ● Familia Bolbitiaceae ● Familia Clavariaceae ● Familia Coprinaceae ● Familia Cortinariaceae ● Familia Entolomataceae ● Familia Hydnangiaceae ● Familia Hygrophoraceae ● Familia Lycoperdaceae ●… …   Enciclopedia Universal

  • Agaricales — Agar·i·ca·les (ə gar″ĭ kaґlēz) the mushrooms, a large order of perfect fungi of the subphylum Basidiomycotina, class Holobasidiomycetes; some are edible, some poisonous, and some hallucinogenic. Families of medical importance …   Medical dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”