Agata Koichiro

Kōichirō Agata (jap. 縣 公一郎, Agata Kōichirō; * 1956 in Kobe, Japan) ist ein japanischer Verwaltungswissenschaftler und ein ordentlicher Professor für Verwaltungswissenschaft an der Waseda-Universität in Tokio.

Inhaltsverzeichnis

Studium

Ab 1975 studierte Agata Politikwissenschaft an der Waseda-Universität und schloss dort 1979 mit einem Bachelor-Abschluss ab. 1982 bekam er einen Magistertitel in der Politikwissenschaft an derselben Universität und erhielt dort anschließend eine Assistentenschaft. Von 1984 bis 1988 studierte er als DAAD-Stipendiat zuerst an der Universität zu Köln für zwei Semester und dann an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Dort wurde er im Jahre 1992 promoviert (Dr. rer. publ.).

Beruf und Auszeichnung

Von 1992 bis 1997 war er ein Associate-Professor an der Waseda-Universität. Von 1994 bis 1996 hielt er sich an der Universität Bonn als Humboldtianer auf. Seit 1997 ist er als ein ordentlicher Professor für Verwaltungswissenschaft an der Waseda-Universität tätig. Von 1997 bis 2002 war er der Vizedekan für Akademische Belange der Universität. Von 2003 bis 2006 bekleidete er das Vizedekanat an der Okuma School of Public Management der Universität.

Außerhalb der Universität erfüllt er verschiedene Beratungsfunktionen in unterschiedlichen Staatsministerien Japans: Evaluation unabhängiger Verwaltungsrechtskörperschaften aller Ministerien beim MIC (Ministry of Internal Affairs and Communications), Evaluation unabhängiger Verwaltungsrechtskörperschaften beim MOFA (Ministry of Foreign Affairs), Genehmigung der Universitätsgründung beim MEXT (Ministry of Education), Prüfer bei der Personalkammer (Jinji-in), Stellvertretender CIO beim JASSO (Japan Student Services Organisation) usw. Er ist ein Vorstandsmitglied der Japanischen Vereinigung für Verwaltungswissenschaft, eines des International Academy of CIO Japan und ein kollektives Mitglied der japanischen Wissenschaftskammer.

Von 1997 bis 2005 war er Prüfer zur Auswahl von DAAD-Stipendiaten in Tokyo. 2006 wurde er durch ein Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ab 2008 wird er zum Vertrauenswissenschaftler in Japan von der Alexander von Humboldt-Stiftung berufen werden.

Publikationen

nur in deutscher oder englischer Sprache

  • Staatliche Förderprogramme für Gemeinden - Programm- und Implementations-analyse der Stadterneuerung in Baden-Württemberg, 1992
  • Nakamura, Kiyoshi/Agata, Koichiro ed., Convergence of Telecommunications and Broadcasting in Japan, United Kingdom and Germany, 2001
  • “Dienstleistungsfreiheit in der WTO: Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienstleistungen im Rahmen des GATS am Beispiel Japans”, in: Pitschas, Rainer hrsg., Handel und Entwicklung im Zeichen der WTO – ein entwicklungspolitisches Dilemma, Berlin, 2007: 165-179.
  • “Deregulation of Telecommunications and Non-regulation of the Internet in Japan”, in:Barfield, Calude E./Heiduk, Günter/Welfens, Paul J.J. ed., Internet, Economic Growth and Globalization, Berlin, 2003: 275-288.
  • “Probleme und Perspektiven der Fortentwicklung der japanischen Bankenregulierung”, in: Pitschas, Rainer hrsg., Integrierte Finanzdienstleistungsaufsicht – Bankensystem und Bankenaufsicht vor den Herausforderungen der europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, Berlin, 2002:119-142
  • "Dezentralisation und Verwaltungsmodernisierung in Japan - am Beispiel der Abschaffung der Auftragsaufgaben mit Aufsicht", in: Waseda Political Studies No.30, 1998:48-66.
  • ."Zur Telekommunikationspolitik in Deutschland und Japan", in: Jann, Werner/König, Klaus/Landfried, Christine/Wordelmann, Peter hrsg., Politik und Verwaltung auf dem Weg in die Transindustrielle Gesellschaft, 1998:565-574.
  • ."Reform of the Administrative Organization in Japan after the War - Consequences of Committee-Oriented Organizational Reforms and Political Leadership", in: Waseda Political Studies No.29, 1997:17-46.
  • "The Reorganization of the NTT Inc. - Domestic and International Consequences for Japan", in: Waseda Political Studies No.28, 1996:33-48.
  • "Three Contentious Issues in the Liberalisation Process of the Japanese Telecommunications Market", in; Muramatsu, Michio/Naschold, Frieder ed., State and Administration in Japan and Germany, Berlin, 1996:223-243.
  • "Perspektiven der japanischen und der deutschen Telekommunikationspolitik", in: Berger, Heinz hrsg., Wettbewerb und Infrastruktur in Post- und Telekommunikationsmärkten, Beiheft 19 der Zeitschrift für öffentlichen und gemeinwirtschaftlichen Unternehmen, Baden-Baden, 1996:7-35.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agata Kōichirō — Kōichirō Agata (jap. 縣 公一郎, Agata Kōichirō; * 1956 in Kobe, Japan) ist ein japanischer Verwaltungswissenschaftler und ein ordentlicher Professor für Verwaltungswissenschaft an der Waseda Universität in Tokio. Inhaltsverzeichnis 1 Studium 2 Beruf… …   Deutsch Wikipedia

  • Koichiro Agata — Kōichirō Agata (jap. 縣 公一郎, Agata Kōichirō; * 1956 in Kobe, Japan) ist ein japanischer Verwaltungswissenschaftler und ein ordentlicher Professor für Verwaltungswissenschaft an der Waseda Universität in Tokio. Inhaltsverzeichnis 1 Studium 2 Beruf… …   Deutsch Wikipedia

  • Kōichirō Agata — (jap. 縣 公一郎, Agata Kōichirō; * 1956 in Kobe, Japan) ist ein japanischer Verwaltungswissenschaftler und ein ordentlicher Professor für Verwaltungswissenschaft an der Waseda Universität in Tokio. Inhaltsverzeichnis 1 Studium 2 Beruf und… …   Deutsch Wikipedia

  • Agata — bezeichnet: einen weiblichen Vornamen, siehe Agathe eine Kartoffelsorte, siehe Agata (Kartoffel) ein japanisches Lehen, siehe Nobeoka (Han) eine japanische Verwaltungseinheit des Altertums Die Abkürzung AGATA bezeichnet: Advanced Gamma Tracking… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesamtliste der Träger des Bundesverdienstkreuzes — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sodai — Die Aula Die Waseda Universität (jap. 早稲田大学, Waseda daigaku), kurz: Sōdai (早大), ist neben der Keiō Universität eine der prestigeträchtigsten privaten Universitäten Japans. An der Universität sind etwa 55.000 Studenten immatrikuliert …   Deutsch Wikipedia

  • Sōdai — Die Aula Die Waseda Universität (jap. 早稲田大学, Waseda daigaku), kurz: Sōdai (早大), ist neben der Keiō Universität eine der prestigeträchtigsten privaten Universitäten Japans. An der Universität sind etwa 55.000 Studenten immatrikuliert …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Waseda — Die Aula Die Waseda Universität (jap. 早稲田大学, Waseda daigaku), kurz: Sōdai (早大), ist neben der Keiō Universität eine der prestigeträchtigsten privaten Universitäten Japans. An der Universität sind etwa 55.000 Studenten immatrikuliert …   Deutsch Wikipedia

  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland — Listen der Träger des Bundesverdienstkreuzes Gesamtübersicht | Großkreuze | Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband | Großes Verdienstkreuz mit Stern | …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”