Eber

Eber
Bauer mit Eber
Turopolje-Eber

Eber, beim Hausschwein insbesondere oberdeutsch Saubär, beim Wildschwein Keiler, bezeichnet das männliche Geschlecht des Schweins.

Inhaltsverzeichnis

Anatomie

Bei einigen Arten, sowie in stilisierten Darstellungen, unterscheidet sich der Eber von der Sau äußerlich durch ausgeprägte Eckzähne.

Zur Benennung

Eber, ahd. ëpar ist dem lat. aper verwandt. Es steht in unklarem Zusammenhang zu Bezeichnungen von Herrschern und Helden, und ist früh namensbildend (wie bei Eberhard).[1] Alte Wortformen sind auch Eberschwein und Schweineber.[2]

Der Hacksch ist das unbeschnittene männliche Schwein, der Eber.[3]

Saubär, Bär oder Bän ist ein alter Ausdruck, aber im oberdeutschen Sprachraum und insbesondere im Baierischen und österreichischen Dialekt noch lebendig. Der Begriff bezeichnet das unkastrierte, für die Zucht bestimmte, männliche Hausschwein (Endstufeneber), während die meisten männlichen Ferkel für die Mast bestimmt sind und daher in den ersten Lebenstagen bereits kastriert werden.[4] Das Wort, ahd. pêr, mhd. bêr, hat dieselbe Wurzel wie das engl. boar ‚Eber‘, und ist mit dem Wort ‚Bär‘ nicht verwandt.[5] Der geschnittene (kastrierte) Eber wird Altschneider oder Borg genannt, je nach Zeitpunkt der erfolgten Kastration. Zweiteres Wort steht zu engl. pork ‚Schweinefleisch‘, während pig ‚Schwein‘ im modernen Deutsch keine Entsprechung hat.

Bei Wildschweinen heißt das männliche Tier Keiler, veraltet auch Keuler.[6] Männliche Wildschweine bis zu einem Jahr heißen Frischling, bis zum zweiten Lebensjahr Überläufer, so dass man von ‚Keiler‘ erst ab dem dritten Jahr spricht. Eine humorvolle Bezeichnung für zwei- bis dreijährige männliche Wildschweine ist Hosenflicker. Vermutlich leitet sich der Begriff aus der Angriffslust der jungen Keiler ab.[7]

Einige dieser Namen werden auch im übertragenen Sinn als Schimpfwort, wie die weibliche Form ‚Sau‘, verwendet.

Kastration

Die Kastration von Schweinen, die in der Regel im unbetäubten Zustand der Ferkel erfolgt, ist zunehmend öffentlicher Kritik ausgesetzt. In der Schweiz etwa wurde die Kastration am unbetäubten Ferkel (mit einer Übergangsfrist) seit 2009 verboten. Daher wird in einigen Betrieben gezielt Ebermast betrieben, wobei allerdings ein Prozentsatz der Tiere wegen Geruchsproblemen aussortiert werden muss und nur für die Trockenfleisch- oder Salamiproduktion geeignet ist[8]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eintrag EBER, m. aper. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Leipzig 1854–1960 (http://dwb.uni-trier.de/)
  2. Eintrag EBERSCHWEIN, n. aper, schweineber. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch. (http://dwb.uni-trier.de/)
  3. Günter Bergmann: Kleines sächsisches Wörterbuch. Bibliograpgisches Institut, Leipzig 1989. „De Saue muß bei'n Hacksch.“
  4. Bauernsprache, vulkanland.at
  5. Eintrag BÄR, m. aper. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch. (http://dwb.uni-trier.de)
  6. Eintrag KEULER,KEILER, m., der wilde eber. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch. (http://dwb.uni-trier.de)
  7. Eintrag HOSENFLICKER, m. caligarum interpolator. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch. (http://dwb.uni-trier.de)
  8. Christophe Notz: Ebermast - Herausforderung für Produzenten und Vermarkter. Lebendige Erde.de

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eber — Eber, ancêtre de tous les Hébreux, descendant de Sem[1]. Il est aussi le fils de Shélah. Le terme hébreu vient aussi de «  ivri », ainsi que le terme arabe « عبر, aber » voulant dire « traverser », tel Abraham qui a… …   Wikipédia en Français

  • EBER — (Heb. עבר, Ever). (1) Great grandson of shem , son of Noah and ancestor of Abraham (Gen. 10:21ff.; 11:14ff.; I Chr. 1:17ff.); presumably (but nowhere explicitly) intended as the eponymous ancestor of the hebrews (Ivrīm). All the children of Eber… …   Encyclopedia of Judaism

  • Eber — Sm std. (8. Jh.), mhd. eber, ahd. ebur, as. e␢ur(spiot) n.( ?) Stammwort. Aus wg. * ebura m. Eber , auch in ae. eofor. Das entsprechende anord. jo̧furr wird nur als übertragene Bezeichnung für Fürst verwendet. Entsprechend l. aper (mit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Eber — Eber: Die altgerm. Bezeichnung für das männliche Schwein lautet mhd. eber, ahd. ebur, niederl. ever, aengl. eofor (das entsprechende aisl. jo̧furr kommt nur als dichterische Bezeichnung des Fürsten vor). Im außergerm. Sprachbereich sind z. B.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Eber [1] — Eber, 1) männliches Schwein, s.d.; 2) (Ant. u. Herald.), s. Schwein (Ant.); 3) (Kriegsw.), so v.w. Viertelkarthaunen; 4) (Schiffsw.), so v.w. Ewer …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eber [2] — Eber, 1) Sohn des Selah, von dem nach Einigen die Ebräer ihren Namen erhielten. 2) Paul, geb. 8. Novbr. 1511 in Kitzingen in Franken, wo sein Vater, Johannes E., ein Schneider war; studirte seit 1532 in Wittenberg Theologie, kam 1537 in die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eber [1] — Eber (althochd. ebur), das zuchtfähige männliche Schwein; das männliche Wildschwein; s. Schwein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eber [2] — Eber (Eberus), Paul, hervorragender Theolog der Reformationszeit, geb. 8. Nov. 1511 zu Kitzingen in Franken, gest. 10. Dez. 1569 in Wittenberg, begann 1536 zu Wittenberg philosophische und exegetische Vorlesungen, bekleidete seit 1544 die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eber — (lat. Ebērus), Paul, luth. Theolog und Liederdichter, treuester Freund Melanchthons, geb. 8. Nov. 1511 zu Kitzingen, 1557 Prof. zu Wittenberg, 1558 zugleich Generalsuperintendent des Kurkreises Sachsen, gest. 10. Dez. 1569. – Vgl. Buchwald (1897) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eber — Eber, Paul, geb. 1511 zu Kitzingen in Franken, wurde Prof. in Wittenberg und 1558 Generalsuperintendent des Kurkreises Sachsen, spielte eine Hauptrolle im Abendmahlsstreit und st. 1569. Mit Major gab er eine »Biblia germanico latina« heraus,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Eber — Eber→Schwein …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.