14K (Zeitschrift)

14K war ein Schweizer Hip-Hop-Magazin. Ab Mai 1988 berichtete es in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen über die Kultur des Rap, Breakdance und immer stärker auch der Spraycan-Art bzw. Graffiti. Es erschien in Zürich/Schweiz.

Gegründet wurde das Heft, dessen erste Ausgabe über 50 Exemplare gerade einmal vier kopierte Seiten umfasste und mittels Amiga 500 auf einem Nadeldrucker entstand, von Ducal Daddy Fresh, Sharee The Wizard (bürgerlich Ivo Pescia), Dee Chill und Razzo Raz. Unter dem Motto „Get Active Project“ wollten die vier eine aktivere Rolle übernehmen und Leute motivieren, aktiver die Schweizer Hip-Hop-Szene zu gestalten. Über die Jahre wechselte das Redaktionsteam immer wieder und setzte sich oft aus Menschen zusammen, die auch heute noch eine wichtige Rolle im Hip-Hop spielen; so zum Beispiel E.K.R. (Zürcher Rapper), M.A.R.C. (Produzent, Manager und Mitbegründer von Dialog Records und Nation Records) oder Rolf Imhof (heute House-DJ). Auch deutsche Persönlichkeiten arbeiteten in den Anfangsjahren aktiv bei 14K mit, so z.B. Markus Wiese (Autor diverser Graffiti-Bücher) oder Akim Walta (Zeb.Roc.Ski aka Zebster), der heute in der deutschen/europäischen Hip-Hop-Szene eine wichtige Rolle spielt.

Insgesamt erschienen von 14K ca. 50 Ausgaben. Speziell die letzten neun Ausgaben fanden dank des außergewöhnlichen Formats großen Anklang bei den Lesern: Im A3-Format (aufgeklappt also A2), hatten die abgedruckten Bilder mehr Platz als in jedem anderen Magazin, das bis dahin auf dem Markt war. Die Endauflage betrug ca. 7000 Stück und war europaweit, in den USA, Australien und Japan erhältlich.

Herausgeber des Magazins war während der gesamten zehn Jahre Ducal Daddy Fresh, bürgerlich Alex Pistoja. Heute existiert noch eine Website von www.14k.ch.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 14K — steht für: 14K Triade, Bande 14K (Zeitschrift) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Zeitschrift — Anders als Zeitungen sind Zeitschriften im Allgemeinen broschiert, seltener gebunden. Sie erscheinen periodisch, in der Regel wöchentlich, 14 täglich, monatlich oder in noch größeren Zeitabständen. Diese Liste enthält eine Auswahl aus den derzeit …   Deutsch Wikipedia

  • 14 K — 14K steht für: 14K Triade, Bande 14K (Zeitschrift) …   Deutsch Wikipedia

  • E.K.R. — Thomas Bollinger (* 1970 in Baden, Aargau), alias E.K.R., ist ein schweizer Rapper. Die drei Buchstaben E.K.R. erhielten 1988 den Sinn als Abkürzung für „Ein König regiert“. Allerdings sind auch andere Bedeutungen möglich wie „Eidgenössische… …   Deutsch Wikipedia

  • Graffiti-Writing — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Graffiti am Wiener Donaukanal …   Deutsch Wikipedia

  • Graffitiforschung — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Graffiti am Wiener Donaukanal …   Deutsch Wikipedia

  • Graffitiwriting — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Graffiti am Wiener Donaukanal …   Deutsch Wikipedia

  • Hip-Hop (Musik) — Hip Hop Musik [ɦip ̟ɦɑp] (Existenz von verschiedenen Schreibweisen) hat ihre Wurzeln in der schwarzen Funk und Soul Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Hip-Hopper — Hip Hop Musik [ɦip ̟ɦɑp] (Existenz von verschiedenen Schreibweisen) hat ihre Wurzeln in der schwarzen Funk und Soul Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Hip Hop — Musik [ɦip ̟ɦɑp] (Existenz von verschiedenen Schreibweisen) hat ihre Wurzeln in der schwarzen Funk und Soul Musik. Der Rap (Sprechgesang), der aus der jamaikanischen Tradition des Toasting entstand, das Samplen und das Scratchen sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”