14 Herculis b

14 Herculis b

14 Herculis b ist ein extrasolarer Planet, der den Hauptreihenstern 14 Herculis umkreist. Auf Grund seiner hohen Masse wird angenommen, dass es sich um einen Gasplaneten handelt. Zum Zeitpunkt seiner Entdeckung im Jahr 1998 war er der Exoplanet mit der größten Umlaufzeit, inzwischen sind aber weitere extrasolare Planeten mit längeren Umlaufzeiten nachgewiesen worden. 2005 wurde mit 14 Herculis c ein zweiter Planet im 14 Herculis-System entdeckt.

Inhaltsverzeichnis

Entdeckung

Der Planet wurde indirekt durch periodische Frequenzverschiebungen des Zentralgestirns (Radialgeschwindigkeitsmethode) mit dem ELODIE-Spectrograph in Südfrankreich nachgewiesen. Die Entdeckung wurde beim 4. „Protostars and Planets“-Meeting durch die Arbeitsgruppe von Michel Mayor 1998 bekanntgegeben.

Bahneigenschaften

Der Planet umkreist seinen Stern in einer Entfernung von ca. 2,77 Astronomischen Einheiten alle 1773,4 Tage. Seine Bahn zeigt mit fast 37 % eine hohe Exzentrizität.

Physikalische Eigenschaften

14 Herculis b hat eine Mindestmasse von ca. 1583 Erdmassen bzw. 4,98 Jupitermassen. Die genaue Masse ist aufgrund der ungewissen Bahnneigung derzeit nicht sicher festlegbar. Astrometrische Messungen des Hipparcos-Satelliten, denenzufolge die Bahnneigung 155.3° beträgt (was eine tatsächliche Masse von mehr als 11 Jupitermassen bedeutet hätte) wurden später als unreichend genau disqualifiziert. Eine erneute Bestimmung durch das Hubble-Weltraumteleskop soll 2009 veröffentlicht werden.

Direkte Beobachtung

Wegen seiner großen Entfernung zu seinem Stern und der geringen Entfernung des 14 Hercules-Systems zur Sonne ist er ein aussichtsreicher Kandidat für eine direkte Beobachtung.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HERCULIS Columnae — locus Frisiae citer. in Groeningarm, et Covordiam ad Occid. Duvels Cutz, teste Ortel. Item Herculis colurmnae, sunt duo montes, Calpe et Abyla, qui constituunt fretum illud, quod fretum Herculis dicitur. Referunt enim Chronographi, Herculem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • HERCULIS ins — hodie Asinara, teste Ortelio, ins. Sardiniae in ora Occid. ubi duas Herculis insulas, Plin. l. 3. c. 7. habet. Ea Linaria, teste Fran. Fara, cui magis habenda fides tamquam indigenae …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Hercŭlis insŭlae — Hercŭlis insŭlae, zwei Eilande an der Nordwestspitze Sardiniens; jetzt Asinara u. Piana …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hercŭlis portus — Hercŭlis portus, 1) (Portus cosanus) der Hafen von Cosa (s.d.) an der Küste Etruriens; jetzt Porto d Ercole; 2) Hafen in Bruttium, wahrscheinlich zu Vibo gehörig u. jetzt Tropea; 3) Hafenplatz auf der Südküste von Sardinien; jetzt Pula; 4) H.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hercŭlis promontorĭum — Hercŭlis promontorĭum, Vorgebirg, 1) in Britannia romana, an der Westküste; jetzt Hartland Point; 2) in Bruttium die südlichste Spitze Italiens; jetzt Cap Spartivento; 3) in Mauritanien; jetzt Cap Mogador …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hercŭlis scyphus — (Ant.), großer Becher, zwei Congii (ungefähr. 11/2 Kanne) fassend …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hercŭlis sylva — (a. Geogr.), Wald in Germanien, östlich von der Weser; jetzt der Süntel in Westfalen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • HERCULIS Castra — seu Herculeum, opp. fuit Ubiorum, nunc sup. Geldriae, vulgo Erckelens: Insertum tam Duc. Iuliacensi, alias munitum ab Hisp. Ad Ruram fluv. vix 3. mill. a. Iuliaco in Bor. Geldriam versus 6 …   Hofmann J. Lexicon universale

  • HERCULIS Civ — magna et parva cognominatae Ptol. in Aegypto. Plin. l. 5. c. 9. etc …   Hofmann J. Lexicon universale

  • HERCULIS Monaeci portus — opp. parvum cum arec sirmissima in ora Liguriae, in rupe, Nicaeaefinitimum, Monaco, vulgo Mourgues Gall. Plin. l. 3. c. 5. Sub proprio Principe, e gente Grimalda, qui A. C. 1641. Hispanis eiectis Gallicum praesidium recepit. Gaudet palatio… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • HERCULIS Portus — geminus: unus in Hetrutia, opp. parv. cum arce et portu utcumque capaci, Porto Hercole, in dit. Hisp. in parte Or. montis Argentarii, 6. mill. ab Orbetello in Austr. Baudr. Alter pag. Brutiorum in ora Calabriae ulter. Plin. le Formicole, teste… …   Hofmann J. Lexicon universale


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.