Agglomerat (Technik)

Agglomerat (lat.: agglomerare - zusammenballen, anhäufen) nennt man in der Technik eine mehr oder weniger verfestigte Anhäufung von vorher losen Bestandteilen zu einem festen Verbund, die durch technische Abläufe hergestellt wird.

Technisches Agglomerat

Im Gegensatz zum Konglomerat besitzt das technische Agglomerat eine gleichmäßige Granulat- bzw. Korngröße. Bei der Herstellung unterscheidet man allgemeinen zwischen Press- und Aufbauagglomerationsverfahren. Beispiele für die Pressagglomeration sind alle Verfahren zur Tablettenherstellung. Im Gegensatz dazu gibt es die Aufbauagglomeration, Beispiele hierfür sind Verfahren zur Herstellung von explodierenden Farbkugeln für Knallkörper. Bei Pigmenten (die bei der Herstellung gefällt und getrocknet werden) spricht man dann von Agglomeraten, wenn sich nur Ecken und Kanten berühren, nicht jedoch Flächen. Anders als Aggregate können Pigmentagglomerate beim Dispergieren in die Primärkörner zerkleinert werden.

In der Metallurgie, der Herstellung von Keramik oder der Kunststoffverarbeitung werden Agglomerate aus metallischen, mineralischen oder Kunststoff-Pulvern durch Trocknung in einer Form oder die Anwendung von Pressdruck vorbereitet und durch Erhitzung unterhalb des Schmelzpunktes zusammengefügt (Sintern).

In der Lebensmittelindustrie wird sprühgetrockneter löslicher Pulverkaffee in einem Aufbauagglomerationsverfahren in Agglo-Kaffee umgewandelt.

Bei der Herstellung von Korken als Flaschenverschluß aus Korkgranulat wird durch Bindung etwa mit Polyurethan ein Agglomerat hergestellt.[1] Ähnlich wird auch bei der Herstellung von Korkmatten etwa als Fußbodenbelag ein Korkgranulat mit Harnstoffformaldehydharzen zu einem Agglomerat verklebt.[2]

Einzelnachweise

  1. Die Herstellung von Presskorken
  2. Composite corkplate and method for the production thereof, European Patent EP1048424, Freepatents Online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agglomerat — Der Begriff Agglomerat (lat.: agglomerare zusammenballen, anhäufen) bezeichnet eine technisch hergestellte Zusammenballung einzeln vorliegender Körner oder Materialstücke, siehe Agglomerat (Technik) ein pyroklastisches Gestein, siehe Vulkanisches …   Deutsch Wikipedia

  • Agglomerat — Verdichtungsraum; Ballungsgebiet; Agglomeration; Ballungsraum; Anhäufung; Zusammenballung * * * Ag|glo|me|rat 〈n. 11〉 1. aus eckigen u. scharfkantigen Lavabrocken bestehende Gesteinsmasse 2. Vorprodukt der Hüttenfabrikation aus oberflächl.… …   Universal-Lexikon

  • Tribostatik — Pulverbeschichteter Benzintank Pulverlacke sind organische, meist duroplastische Beschichtungspulver mit einem Festkörperanteil von 100 %. Das Beschichten mit Pulverlacken erfordert im Gegensatz zu allen anderen Beschichtungstechnologien keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Desagglomerieren — ist eine verfahrenstechnische Methode. Beim Vermischen von Feststoffen mit geringen Flüssigkeitsmengen entstehen häufig Agglomerate. Sind die Agglomerate unerwünscht, müssen sie zerstört (desagglomeriert) werden …   Deutsch Wikipedia

  • Farbpigment — Das Mineral Türkis Das Mineralpigment Ultramarin …   Deutsch Wikipedia

  • Industrieruß — Ruß. Oben Furnace, unten Channelruß (TEM Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel , schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80…99,5 % aus Kohlenstoff besteht. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kohlenstoffschwarz — Ruß. Oben Furnace, unten Channelruß (TEM Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel , schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80…99,5 % aus Kohlenstoff besteht. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Metall-Effektpigmente — Das Mineral Türkis Das Mineralpigment Ultramarin …   Deutsch Wikipedia

  • Mineralisches Pigment — Das Mineral Türkis Das Mineralpigment Ultramarin …   Deutsch Wikipedia

  • Perlglanzpigmente — Das Mineral Türkis Das Mineralpigment Ultramarin …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”