Aggrey Awori

Aggrey Siryoyi Awori (* 23. Februar 1939 in Budimu) ist ein ugandischer Politiker.

Awori wurde im Dorf Budimu, kaum zwei Kilometer von der kenianischen Grenze entfernt, als zehntes von 17 Kindern des Priesters Jeremia Awori und von Miriam Awori geboren. Zu seinen Geschwistern zählen Moody Awori, Politiker in Kenia, und Mary Awori. Von Mai 1961 bis Juni 1965 studierte er an der Harvard University. Seit dieser Zeit ist er mit Thelma Awori verheiratet, der UNDP-Direktorin für Afrika.

Er trat bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom und 1964 in Tokio als 110-Meter-Hürdenläufer an. Seit 1964 hält er den nationalen ugandischen Rekord im 110-Meter-Hürdenlauf.

Er war für Uganda als Botschafter unter anderem in den USA und in Benelux tätig. Nach der Machtübernahme Idi Amins wurde er als damaliger Generaldirektor im Rundfunk festgenommen und flüchtete nach Kenia, wo er einige Jahre als Journalismus-Dozent an der Universität Nairobi arbeitete. Nach dem Sturz Amins und der Machtübernahme Yoweri Musevenis ging er für einige Zeit in den Busch und führte eine Rebellengruppierung. Aber schon bald wandte er sich wieder der etablierten Politik zu. 1994 wurde er Abgeordneter der verfassunggebenden Versammlung. Seit 1996 vertrat er den Wahlbezirk Busia Nord im ugandischen Parlament. Bei den Präsidentschaftswahlen 2001 trat er gegen Museveni an und erreichte mit 1,42 Prozent der Stimmen die drittgrößte Stimmzahl.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aggrey Awori — (born February 23, 1939) is an opposition member of parliament in Uganda from the Uganda People s Congress.Awori was born in the village of Budimu, near the Ugandan border to Kenya as the 10th of 17 children. His siblings include the Kenyan vice… …   Wikipedia

  • Aggrey — (Aggrey beads) ist die englische Bezeichnung für Akori Perlen sowie (davon abgeleitet?) ein in Ghana verbreiteter Nachname: James Aggrey, (*1875 in Anamabu (Ghana); 1927 in Harlem, New York City) Intellektueller und Missionar Jimmy Aggrey,… …   Deutsch Wikipedia

  • Awori — steht für: Awori (Volk), ein Volk in Nigeria Awori ist der Name von mehreren Personen: Aggrey Awori, ein ugandischer Politiker Moody Awori, ein kenianischer Politiker Mary Okelo Awori, eine kenianische Managerin Hannington Awori, ein kenianischer …   Deutsch Wikipedia

  • Aggrey — can refer to: People * James Aggrey (1875 1927), Ghanaian missionary and teacher * Jimmy Aggrey (born 1978), English professional football player * Orison Rudolph Aggrey (born 1926), U.S. diplomat * Aggrey Awori (born 1939), Ugandan politician *… …   Wikipedia

  • Moody Awori — Arthur Moody Awori Arthur Moody Awori (born 5 December 1927), known as Uncle Moody , was the 9th Vice President of Kenya from 25 September 2003[1] to 9 January 2008.[2] Contents …   Wikipedia

  • Thelma Awori — Thelma Awori, geborene Traub, ist eine liberianisch ugandische Politikerin. Die Tochter des liberianischen Senators Byron Duma Traub studierte an den Universitäten Harvard (Abschluss 1965) und Berkeley (Abschluss 1972). 1988 bis 1992 war sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Aw — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlen in Uganda 2001 — Die Parlaments und Präsidentschaftswahlen in Uganda fanden am 26. Juni 2001 statt. Der Gewinner der Wahl war bei einer Wahlbeteiligung von 67,74 Prozent der 10.775.836 Wahlberechtigten der bisherige Amtsinhaber Yoweri Museveni, der 69,45 Prozent… …   Deutsch Wikipedia

  • Präsidentschaftswahlen in Uganda 2001 — Die Präsidentschaftswahlen in Uganda fanden am 26. Juni 2001 gleichzeitig mit den Parlamentswahlen statt. Der Gewinner der Wahl war bei einer Wahlbeteiligung von 67,74 Prozent der 10.775.836 Wahlberechtigten der bisherige Amtsinhaber Yoweri… …   Deutsch Wikipedia

  • James Wapakhabulo — James Francis Wambogo Wapakhabulo (March 23, 1945 27 March,2004) was the foreign minister of Uganda from 2001 until his death.Wapakhabulo began his career studying law at the University of East Africa (now University of Dar es Salaam). From the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”