Eduard Strasburger
Eduard Strasburger um 1908

Eduard Adolf Strasburger (* 1. Februar 1844 in Warschau; † 18. Mai 1912 in Bonn) war ein deutscher Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Strasb.“.

Leben

Geboren in Warschau, studierte er dort und in Bonn Biologie und wurde 1864 Assistent in Jena. 1866 promovierte er an der Jenaer Universität und ein Jahr später erfolgte seine Habilitation in Warschau.

1869 nahm er den Ruf an die Universität Jena an und folgte 1880 dem Ruf an die Universität Bonn als Ordinarius für Botanik. Am 26. November 1891 wurde Strasburger zum Fellow der Royal Society gewählt. 1891/92 war er Rektor der Universität. Seinen Lehrstuhl behielt er bis zu seinem Tod im Jahre 1912.

Strasburger entdeckte die Teilung des pflanzlichen Zellkerns und lieferte grundlegende Erkenntnisse durch seine Untersuchungen über „Bau und Verrichtung der Leitungsbahnen“, erschienen 1891. Zusammen mit seinen drei Kollegen Fritz Noll, Heinrich Schenck und Andreas Franz Wilhelm Schimper begründete er den „Strasburger“, in Fachkreisen als „Bonner Lehrbuch“ oder auch als „Viermännerbuch“ bekannt, der noch heute als Standardlehrbuch der Botanik gilt.

1905 wurde er mit der Linné-Medaille der Linnean Society of London ausgezeichnet. Ab 1899 war er korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Sein Sohn war der Internist Julius Strasburger.

Werke

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eduard Strasburger — Eduard Adolf Strasburger (February 1, 1844, Warsaw ndash; May 19, 1912 Bonn) was a Polish German professor who was one of the most famous botanists of the 19th century.He was born in Warsaw, Poland, son of Edward Bogumil Strasburger (1803 1874).… …   Wikipedia

  • Eduard Strasburger — Eduard Adolf Strasburger Eduard Adolf Strasburger. Eduard Adolf Strasburger est un botaniste allemand, né le 1er février 1844 à Varsovie et mort le 18 mai 1912 à Bonn. Après des études à Paris et …   Wikipédia en Français

  • Strasburger — bezeichnet: Eduard Strasburger (1844–1912), deutscher Botaniker nach diesem eponym: Lehrbuch der Botanik für Hochschulen Hermann Strasburger (1909–1985), deutscher Althistoriker Julius Strasburger (1871–1934), deutscher Internist Stefanie… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Adolf Strasburger — Nacimiento 1 de febrero 1844 Varsovia Fallecimiento 18 de mayo 1912 …   Wikipedia Español

  • Eduard Adolf Strasburger — Eduard Adolf Strasburger. Eduard Adolf Strasburger est un botaniste allemand, né le 1er février 1844 à Varsovie et mort le 18 mai 1912 à Bonn. Après des études à Paris et à Bonn, il obtient son doctorat …   Wikipédia en Français

  • STRASBURGER, EDUARD — (1844–1912), German botanist and one of the founders of modern plant cytology. Strasburger, born in Warsaw, was made director of the Botanical Institute   at Jena in 1869, and two years later, when only 27 years of age, was appointed full… …   Encyclopedia of Judaism

  • Strasburger — Strasburger, Eduard, Botaniker, geb. 1. Febr. 1844 in Warschau, studierte seit 1864 in Bonn und Jena, habilitierte sich 1868 als Privatdozent an der Hochschule in Warschau und wurde 1869 außerordentlicher, 1873 ordentlicher Professor und Direktor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Strasburger — Strasburger, Eduard, Botaniker, geb. 1. Febr. 1844 zu Warschau, 1869 Prof. in Jena, 1880 in Bonn; schrieb: »Zellbildung und Zellteilung« (3. Aufl. 1880), »Das botan. Praktikum« (5. Aufl. 1904), »Histolog. Beiträge« (5. Bde., 1888 94), »Lehrbuch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Strasburger — Strasburger,   Eduard, Botaniker, * Warschau 1. 2. 1844, ✝ Bonn 19. 5. 1912; Professor in Jena und Bonn; bedeutende Arbeiten zur Zytologie (»Über Zellbildung und Zelltheilung«, 1875) und zur Gewebelehre der Pflanzen. 1894 begründete er (mit F.… …   Universal-Lexikon

  • Strasburger — The name Strasburger could mean:* Eduard Adolf Strasburger (1844 1912) famous 19th century Polish German botanist * Henryk Leon Strasburger (1887 1951), Polish politician, delegate to the League of Nations, and member of the Polish government in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”