*plonk*

Ein Killfile ist eine Steuerdatei eines Newsreaders. Das Killfile enthält Filterregeln, nach denen der Benutzer für ihn uninteressante Postings (etwa nach Thema oder nach Autor bewertet) ausblenden lassen kann. Man könnte es als automatisiertes Ignorieren bezeichnen.

Die Drohung mit einem Killfile-Eintrag wird gelegentlich als Mittel in der Diskussion eingesetzt („Ich steck' dich ins Killfile“), was in der Netzkultur auch durch „*plonk*“ ausgedrückt wird. Dabei bedeutet diese Aussage nicht zwangsläufig, dass der entsprechende Diskursteilnehmer wirklich sein Killfile angepasst hat – wie auch umgekehrt nicht jede Eintragung im Killfile in der Diskussion dokumentiert wird.

Plonk“ ist ein lautmalerisches Wort, welches das Geräusch nachahmen soll, das in der Vorstellung derer, die es verwenden, ein Eintrag beim „Aufprall“ im Killfile hervorruft. Im Usenet kursiert zur Unterstützung der Metapher die Erklärung, plonk sei das Geräusch, mit dem ein Kaffeefilter auf dem Boden eines Mülleimers aufschlägt. Nach einer anderen Lesart ist „Plonk“ ein Akronym für „please leave our newsgroup, kid“ („bitte verlasse unsere Newsgroup, Kind“), oder für "putting lamer on killfile" („(Ich) schreibe den Lamer in mein Killfile“), oder auch für „politeness limit overrun, no kisses“. (Höflichkeitsgrenze überschritten, kein Küsschen). Die Eintragung einer Adresse ins Killfile wird deshalb auch als Plonken (nicht zu verwechseln mit Plenken) bezeichnet. Eine weitere Interpretation von „plonk“ ist: „person leaving our newsgroup: killfile“, d. h. „Person verlässt unsere Newsgroup Richtung Killfile“.

Killfiles werden von den meisten üblichen Newsreadern unterstützt; oft sind sie in die Funktionalität des sogenannten Scorefiles mit eingebunden.

Herkunft des Begriffes

Der Begriff „Kill“ stammt in diesem Zusammenhang angeblich von den frühen Tektronix-Rechnern aus den 70er Jahren, die als erste ein im ROM fest gespeichertes BASIC hatten. Als Speichermedium dienten bei diesen Rechnern Magnetband-Kassetten in einem proprietären Format; der Befehl KILL löschte eine einzelne Datei; mit KILL ALL wurde das komplette Magnetband gelöscht. In der Dokumentation dieser Rechner wurde der Befehl als „KILL [FILE]“ beschrieben, und ein sehr häufiger Fehler war es, „KILL 0“ einzugeben, was dieselbe Konsequenz hatte wie „KILL ALL“, nämlich einen kompletten Datenverlust auf dem Magnetband.

Dies darf nicht mit den Unix-Kommando kill verwechselt werden, mit der sich gezielt Prozesse beenden lassen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plonk — can mean poor quality wine in U.K. and Australian English, evidently a loan from French blanc , white wine. Plonk is a Usenet jargon term for adding a particular poster to one s kill file such that the poster s future postings are completely… …   Wikipedia

  • Plonk — Warnung Plonk[1] ist ein lautmalerisches Wort, welches das Geräusch nachahmen soll, das in der Vorstellung derer, die es verwenden, ein Eintrag beim „Aufprall“ im Killfile hervorruft. Im Usenet kursiert zur Unterstützung der Metapher die… …   Deutsch Wikipedia

  • Plonk — est un terme du jargon Usenet désignant l ajout d un posteur dans le fichier des personnes ignorées (kill file), de sorte que les messages ultérieurs de cette personne seront ignorés. Ce terme a été utilisé pour la première fois en 1989 sur le… …   Wikipédia en Français

  • plonk — Ⅰ. plonk [1] informal ► VERB 1) set down heavily or carelessly. 2) play unskilfully on a musical instrument. ► NOUN ▪ a sound as of something being set down heavily. ORIGIN imitative. Ⅱ …   English terms dictionary

  • plonk — 1874 (v.); 1903 (n.), imitative …   Etymology dictionary

  • plonk — plonk1 [pläŋk] vt., vi., n. PLUNK plonk2 [pläŋk] n. [< ? Fr (vin) blanc, white (wine)] [Informal, Chiefly Brit.] cheap, inferior wine …   English World dictionary

  • plonk — [[t]plɒ̱ŋk[/t]] plonks, plonking, plonked 1) VERB If you plonk something somewhere, you put it or drop it there heavily and carelessly. [BRIT, INFORMAL] [V n prep/adv] She plonked the beer on the counter. Syn: plunk (in AM, use plunk) 2) VERB If… …   English dictionary

  • PLONK — Ein Killfile ist eine Steuerdatei eines Newsreaders. Das Killfile enthält Filterregeln, nach denen der Benutzer für ihn uninteressante Postings (etwa nach Thema oder nach Autor bewertet) ausblenden lassen kann. Man könnte es als automatisiertes… …   Deutsch Wikipedia

  • plonk — plonk1 [plɔŋk US pla:ŋk, plo:ŋk] v [T always + adverb/preposition] especially BrE informal 1.) also plonk sth down to put something down somewhere, especially in a noisy and careless way American Equivalent: plunk ▪ You can plonk those bags down… …   Dictionary of contemporary English

  • plonk — I. /plɒŋk / (say plongk) verb (t) Also, plonk down. 1. to place or drop heavily or suddenly: *Shadow followed at a distance, plonked himself down, head on paws, and ears pricked, on John s tatty, green bedside mat. –carole elise grongard, 1986.… …   Australian English dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”