Agis IV.

Agis IV. (griechisch Ἆγις) aus dem Haus der Eurypontiden war von 244 bis zu seinem Tod 241 v. Chr. König von Sparta.

Möglicherweise unter dem Einfluss des Stoikers Sphairos wollte Agis IV., der Sohn seines Vorgängers Eudamidas II., die sozialen Spannungen in der spartanischen Gesellschaft durch Bodenreformen und eine Neukonstituierung der Gesellschaft überwinden. Zu dieser Zeit war die Zahl der spartanischen Vollbürger auf wohl nur noch etwa 700 zurückgegangen, von denen nach wohl übertriebener Überlieferung bei Plutarch[1] nur noch 100 Land besaßen. Die Besitzunterschiede unter den Vollbürgern, einer Schicht, die eigentlich aus Gleichen bestehen sollte, waren beträchtlich. Deshalb brachte der Ephore Lysandros auf Betreiben des Agis 243/242 ein Gesetz ein, das einen allgemeinen Schuldenerlass und eine Erweiterung der Bürgerschaft durch die Einrichtung von 4500 Kleroi für Spartiaten und 15.000 Kleroi für Periöken vorsah.

Die Mehrheit der Spartiaten stimmte für das Gesetz, doch die Gerusia verweigerte dem Gesetz mit knapper Mehrheit die Zustimmung. Daraufhin ließ Lysandros Agis’ Mitkönig Leonidas II. unter fadenscheinigen Anschuldigungen absetzen. Danach begann er mit der Reform. Nach der Schuldentilgung stockte der Prozess jedoch bei der Landverteilung, was angeblich am Egoismus des Mitreformers Agesilaos lag. Agis verlor daraufhin an Rückhalt in der Bevölkerung und Leonidas kehrte zurück. Er ließ durch die neu eingesetzten Ephoren einen Überfall auf den ins Tempelasyl geflüchteten Agis inszenieren und ihn anschließend widerrechtlich hinrichten. Damit waren die Sozialreformen gescheitert.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Plutarch, Agis 5.


Vorgänger Amt Nachfolger
Eudamidas II. König von Sparta
244–241 v. Chr.
Eudamidas III.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agis IV — Rey de Esparta El juicio de Agis. Reinado 244 a. C. – 242 a. C …   Wikipedia Español

  • AGIS IV — fil. Archidami IV. Graeciam ad excutiendum Macedonum iugum sollicitat, a Pharnabazo et Authophradate pecuniâ navibusque iuvatur, ab Antipatro vincitur, caediturque, Q. Curt. l. 6. c. 1. Diodor. Sic. l. 17. c. 48. et 63. Iustin. l. 12. Vide… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Agis IV — Infobox Monarch name =Agis IV title =King of Sparta reign =245 BC – 241 BC predecessor =Eudamidas II successor =Eudamidas III queen =Agiatis issue = dynasty =Eurypontid father =Eudamidas II mother =Agesistrate date of birth = place of birth =… …   Wikipedia

  • Agis IV — Pour les articles homonymes, voir Agis. La condamnation d Agis, roi de Sparte, gravure de Walter Crane pour The Children s Plutarch: Tales of the Greeks d …   Wikipédia en Français

  • Agis IV — ▪ king of Sparta born c. 263 BC died 241       Spartan king (244–241) who failed in his attempt to reform Sparta s economic and political structure.       Agis succeeded his father, Eudamidas II, at the age of 19. Drawing upon the tradition of… …   Universalium

  • Agis — may refer to: * Agis I, a Spartan King. * Agis II, a Spartan King * Agis III, a Spartan King * Agis IV, a Spartan King. Plutarch included a chapter on him in his Parallel Lives * Agis, a Paionian king of the pre Hellenistic era * Agis of Argos,… …   Wikipedia

  • Agis (Name) — Agis ist ein griechischer, männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Bekannte Namensträger 3.1 Antike …   Deutsch Wikipedia

  • Agis — Agis,   Name mehrerer spartanischen Könige:    1) Agis I.,Sohn des Eurysthenes, Agiaden.    2) Agis II., König 427 399 v. Chr., aus der Dynastie der Eurypontiden; führte im Peloponnesischen Krieg häufig das Heer der Peloponnesier, besetzte 413… …   Universal-Lexikon

  • Agis — Agis, Name von 4 spartan. Königen. Agis I. um 980 v. Chr., Sohn des Eurysthenes; die von ihm abstammenden Könige heißen entweder Eurystheniden oder Agiden. Agis II. 426 bis 397, im pelopon. Kriege thätig. Agis III. 338 v. Chr. bis 330, griff… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Agis — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Agis Ier, roi légendaire de Sparte Agis II, roi de Sparte de 426 à 398 Agis III, roi de Sparte de 338 à 331. Agis IV, roi de Sparte Maurice Agis,… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”