Agnes Asche

Agnes Asche (geborene Lampe, verwitwete Bertram, geschiedene Jünemann; * 13. Dezember 1891 in Harsum; † 7. Januar 1966 in Langenhagen) war eine deutsche Sozialistin und Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Asche verlor ihren ersten Ehemann im Ersten Weltkrieg. Von 1919 bis 1923 war sie im Reichsbund der Kriegsbeschädigten, Kriegsteilnehmer und Kriegerhinterbliebenen aktiv, zunächst ehrenamtlich, später dann als Referentin im Hauptversorgungsamt. 1924 trat sie der SPD bei, 1932 wechselte sie zur SAPD.

Mitte 1933 schloss sie sich dem kommunistisch-orientierten Komitee für Proletarische Einheit um Otto Brenner und Eduard Wald an, dessen Zeitung Klassenkampf sie illegal verteilte. Am 11. September 1934 wurde sie verhaftet und zur Untersuchungshaft in das hannoversche Gerichtsgefängnis verbracht. Im Juni 1935 wurde sie vom Oberlandesgericht Hamm zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt, die sie im Zuchthaus Ziegenhain bei Kassel verbüßte. Nach ihrer Haftentlassung im September 1937 bestritt sie ihren Lebensunterhalt als Maschinenstrickerin. Ende 1943 heiratete sie Otto Asche.

Nach dem Krieg wieder Mitglied der SPD, wurde sie 1960 aus der Partei ausgeschlossen.

Ehrungen

Seit 1990 ist ein in Hannover-Wettbergen angelegter Weg nach ihr benannt.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asche (Begriffsklärung) — Asche bezeichnet: den Verbrennungsrückstand organischen Materials, siehe Asche die Auswurfprodukte eines Vulkanausbruchs, siehe Vulkanische Asche einen Ortsteil der Stadt Hardegsen, siehe Asche (Hardegsen) umgangssprachliche und leicht abwertende …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes Smedley — (chinesisch: Āngénísī Shǐmòtèlái 安格尼斯•史沫特莱; * 23. Februar 1892 in Osgood, Missouri; † 6. Mai 1950 in Oxford) war eine US amerikanische Journalistin und Autorin, die mit ihren Artikeln und Büchern über die chinesische Revolution bekannt wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/As — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Smedley — Agnes Smedley (chinesisch: Āngénísī Shǐmòtèlái 安格尼斯•史沫特莱; * 23. Februar 1892 in Osgood, Missouri; † 6. Mai 1950 in Oxford) war eine US amerikanische Journalistin und Autorin, die mit ihren Artikeln und Büchern über die chinesische Revolution… …   Deutsch Wikipedia

  • Lily Brayton — Elizabeth Lily Brayton (June 23 1876 April 30 1953) was an English actress, known for her performances in Shakespeare plays and for her nearly 2,000 performances in the World War I hit musical Chu Chin Chow . Biography Early yearsBrayton was born …   Wikipedia

  • Lily Brayton — en el film Attila (1906) Lily Brayton en el film Attila (1906) Nombre real Elizabeth Brayton Nacimiento 23 de junio de 1876 Hindley, Lancashire, Inglaterra, Reino Unido Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Srebotnik — Katarina Srebotnik Spitzname: Kata Nationalität:  Slowenien Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Dornford Yates — was the pseudonym of the British novelist, Cecil William Mercer (7 August 1885 – 5 March 1960), whose novels and short stories, some humorous (the Berry books), some thrillers (the Chandos books), were best sellers in the 21 year interwar period… …   Wikipedia

  • Oscar/Beste Nebendarstellerin — Mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin werden die Leistungen von Schauspielerinnen in Nebenrollen gelobt. Statistik Am häufigsten honorierte Nebendarstellerin Dianne Wiest und Shelley Winters (je 2 Siege) Am häufigsten nominierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscars/Beste Nebendarstellerin — Mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin werden die Leistungen von Schauspielerinnen in Nebenrollen gelobt. Statistik Am häufigsten honorierte Nebendarstellerin Dianne Wiest und Shelley Winters (je 2 Siege) Am häufigsten nominierte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”