Agnes Hoesch

Agnes Hoesch geborene Pfeifer (* 3. Februar 1839 in Frankfurt am Main; † 22. Februar 1903 in Düren) war verheiratet (1862) mit dem Eisenhüttenbesitzer und Stahlfabrikanten Eberhard Hoesch. Sie war eine große Wohltäterin und Stifterin in der Stadt Düren.

Sie wurde als erstes von sechs Kindern des Kaufmanns Robert Pfeifer (1808–1877), dem Bruder des Zuckerfabrikanten Emil Pfeifer, und der Maria Wilhelmine geb. André (1815–1876) in Frankfurt am Main geboren.

Agnes war Vorsitzende des Frauenvereins in Düren. Im Jahr 1892 finanzierte sie zusammen mit ihrem Mann einen großen Spiel- und Festsaal.[1] In ihrem Testament vermachte sie der Stadt Düren unter anderem 100.000 Mark zur Errichtung von Arbeiterwohnungen. Die Neubauten wurden an der Zülpicher Straße an einem Straßenzug von dieser bis zum „Stationsweg“, der heutigen Eberhard-Hoesch-Straße erbaut. Zu Ehren der Stifterin wurde dieser Weg nach dem Vornamen der Stifterin „Agnesstraße“ benannt.[2] Am 7. November 1907 vermachte Eberhard Hoesch in seinem Testament weitere 200.000 Mark für den gleichen Zweck.

Agnes Hoesch wurde nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 mit dem Verdienstkreuz für Frauen und Jungfrauen ausgezeichnet, das an knapp dreitausend Personen verliehen wurde.[3]

Literatur

  • Chronik der Familie Pfeifer, um 1975 (nur im Familienkreis veröffentlicht)

Einzelnachweise

  1. Geschichte Stadt Düren
  2. Geschichtswerkstatt Düren zu Agnes Hoesch, abgerufen am 6. März 2009
  3. Verleihungsliste beim Ordensjournal, abgerufen am 7. März 2009. (Dort als Frau Fabrikant Agnes Hösch [!] geführt.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hoesch — steht für: Hoesch (Familie), eine Familie, die in der Eisenverhüttung tätig war und das Stahl und Montanunternehmen begründete. Hoesch AG, ein Stahl und Montanunternehmen Hoesch Gasometer, ein Gasometer in Dortmund HSP Hoesch Spundwand und Profil …   Deutsch Wikipedia

  • Hoesch (Familie) — Die Familie Hoesch, in manchen alten Schriften auch Husche, Hoisch oder Huesch genannt, ist eine seit mehreren Jahrhunderten bestehende Unternehmerfamilie vorwiegend in der Metallverarbeitung in den Räumen Aachen, Düren und Stolberg/Eschweiler… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludolf Matthias Hoesch — (* 14. September 1788 in Schneidhausen; † 16. Juli 1859 in Düren) war ein deutscher Papierindustrieller. Leben und Wirken Der Sohn des Eisen und Papierfabrikanten Eberhard Hoesch (1756–1811) und der Sara Schleicher (1735–1789) erbte gemeinsam mit …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Hoesch (Düren) — Eberhard Hoesch, Düren Dortmund Eberhard Hoesch (* 15. Februar 1827 in Düren; † 7. November 1907 ebenda) war ein Eisenfabrikant und Mäzen der Stadt Düren. Leben und Wirken …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Hoesch — (* 16. Juli 1818 in Düren; † 19. Februar 1885 ebenda) war ein deutscher Hütten und Bergwerksbesitzer sowie Eisenfabrikant. Leben und Wirken Der älteste Sohn des Eberhard Hoeschs (1790–1852) und der Johanna Dorothea Adelheid Wuppermann (1789–1879) …   Deutsch Wikipedia

  • Jeremias Hoesch — (zur Unterscheidung vom Vater auch Jeremias der Jüngere oder Jeremias II. genannt) (* etwa 1610 in Aachen (ungesichert); † 1653 in Warschau) war der erste Eisenindustrielle der Familie Hoesch. Er war Sohn des gleichnamigen Vaters (1568–1643) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ho–Hoe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hamm (Westf) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hamm (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schmehausen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”