Agnes I. (Gandersheim)

Agnes (* um 1090; † 29. Dezember 1125 in Quedlinburg) war eine von drei Töchtern des polnischen Herzogs Władysław I. Herman und seiner Frau Judith, einer Schwester Kaiser Heinrichs IV.. Agnes war wie ihre Tanten Beatrix und Adelheid Äbtissin der Stifte Gandersheim und Quedlinburg.

Leben

Sicher ist sie seit 1111 als Äbtissin im Stift Gandersheim nachgewiesen, möglicherweise war sie zuvor bereits Äbtissin in Quedlinburg, denn die polnische Chronik des Gallus Anonymus, die wahrscheinlich vor 1110 abgeschlossen wurde, bezeichnet sie als Angehörige des geistlichen Standes.

Über ihre Amtsführung in den beiden Stiftsorten ist nichts bekannt, man darf aber annehmen, dass sie die Position ihres Vetters, Kaiser Heinrich V. in Sachsen vertrat, denn wie dieser wurde sie auf dem Konzil zu Reims im Jahre 1119 von Papst Kalixt II. gebannt.

Sie starb am 29. Dezember 1125 in Quedlinburg.

Literatur

  • Thomas Vogtherr: Die salischen Äbtissinen des Reichsstifts Quedlinburg. - in: Von sacerdotium und regnum. - Köln: Böhlau, 2002 (S. 405 - 420) ISBN 3-412-16401-1
  • Kurt Kronenberg: Die Äbtissinen des Reichsstifts Gandersheim. - Bad Gandersheim: Vlg. Gandersheimer Tageblatt, 1981


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Eilica Äbtissin von Quedlinburg
1111-1125
Gerberga

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agnes of Gandersheim — Abbess Agnes of Gandersheim (born c. 1090; died 29 December 1125 in Quedlinburg) was the second daughter of Judith of Swabia and Władysław I Herman. She was the granddaughter of Henry III, Holy Roman Emperor. Agnes became abbess at Gandersheim… …   Wikipedia

  • Agnes I. (Quedlinburg) — Agnes (* um 1090; † 29. Dezember 1125 in Quedlinburg) war eine von drei Töchtern des polnischen Herzogs Władysław I. Herman und seiner Frau Judith, einer Schwester Kaiser Heinrichs IV.. Agnes war wie ihre Tanten Beatrix und Adelheid Äbtissin der… …   Deutsch Wikipedia

  • Beatrix I. (Gandersheim) — Beatrix (* 1037; † 13. Juli 1061) war die einzige Tochter Kaiser Heinrichs III. aus seiner ersten Ehe mit Gunhild von Dänemark. Beatrix war seit 1043 Äbtissin im Stift Gandersheim und seit 1044 Äbtissin im Stift Quedlinburg. Leben Beatrix wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerberga I. (Gandersheim) — Gerberga war die Tochter des sächsischen „dux“ Liudolf, des Spitzenahnen der Liudolfinger und der Oda, als deren Vater ein Billung aus der Familie der Billunger belegt ist. Gerbergas Lebensdaten sind unsicher, das Geburtsdatum wird zwischen 840… …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes (Heilige) — Agnes ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Variationen 4 Bekannte Namensträgerinnen 4.1 Heilige …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes III. von Anhalt — Agnes von Anhalt (* 1445; † 15. August 1504 in Kaufungen) stammte aus dem Hause der Askanier und war als Agnes III. von 1485 bis 1504 Äbtissin des Kaiserlich freien weltlichen Reichsstifts von Gandersheim. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Gandersheim Abbey — ( Stift Gandersheim ) is a former house of secular canonesses ( Frauenstift ) in the present Bad Gandersheim in Lower Saxony, Germany. It was founded in 852 by Liudolf, Duke of Saxony, founder of the dynasty of the Liudolfings. He obtained… …   Wikipedia

  • Agnes II. von Braunschweig-Grubenhagen — (* ca. Sommer 1406; † 18. November 1439) war von 1412 bis 1439 Äbtissin des Stiftes Gandersheim. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Agnes von Poitou — Heinrich III. übergibt das „Goldene Buch“ (Codex Aureus), ein prachtvoll ausgeschmücktes Evangeliar, an die heilige Maria, die Kirchenpatronin von Speyer. Maria legt segnend der Kaiserin Agnes die Hand auf. Im Hintergrund der Dom zu Speyer.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”